RCM: Wahl in der Türkei verunsichert Investoren

Gregor Holek, Fondsmanager im Emerging Markets Team bei Raiffeisen Capital Management, mit einem Kommentar zu den Auswirkungen der Türkei-Wahl.

Gregor Holek, Raiffeisen Capital Management, erwartet langwierige Verhandlungen mit möglichen negativen Auswirkungen auf die Märkte.

Erstmals seit 13 Jahren kann die AKP nicht alleine regieren und ist auf einen Koalitionspartner angewiesen. Noch am Wahlabend haben alle möglichen Kandidaten eine Kooperation mit der Partei Erdogans ausgeschlossen. Es ist jedoch durchaus möglich, dass die rechtskonservative MHP zu einem späteren Zeitpunkt einer Verbindung zustimmen könnte. Wird innerhalb von 45 Tagen nach der Wahl keine Regierung gefunden stehen wohl Neuwahlen ins Haus.

Die Marktreaktion am Tag nach der Wahl ist negativ. Investoren scheuen Unsicherheit. Aktien, Anleihen und Währung kamen schon am frühen Morgen stark unter Druck. Die weitere Entwicklung hängt natürlich stark von den Koalitionsverhandlungen ab. Bei einer flotten Regierungsbildung kann sich der Markt rasch wieder erholen. Langwierige Verhandlungen, Minderheitsregierung oder gar Neuwahlen hätten eine entsprechend negative Auswirkung.

Foto: RCM

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.