24. November 2015, 08:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Saxo Bank: Überangebot und mögliche Zinswende drücken Rohstoffe

Der Rohstoffexperte der Saxo Bank, Ole Hansen, hat wenig Hoffnung für eine verbesserte Lage im Energie- und Industriemetallsektor, sieht aber Stabilisierungspotenzial bei Gold.

Ole-S-HansenSaxoBank750 in Saxo Bank: Überangebot und mögliche Zinswende drücken Rohstoffe

Ole S. Hansen, Saxo Bank: “Das aktuelle Preisniveau bei Rohöl ist niedrig genug, um weitere Produktionskürzungen der Non-Opec-Länder bewirken zu können.”

“Rohstoffe setzten ihren anhaltenden Negativtrend fort. Insbesondere die wachstumsabhängigen Energie- und Industriemetallsektoren waren die Hauptleidtragenden in der vergangenen Woche”, sagt Ole Hansen, Rohstoffexperte bei der Saxo Bank. Industriemetalle haben mit Überangebot und gleichzeitig sinkender Nachfrage zu kämpfen, die nicht zuletzt auf den sinkenden Rohstoffverbrauch in China zurückzuführen sei. “Dieser Nachfrageeinbruch des größten Rohstoffkonsumenten der Welt hat den Baltic Dry Index – ein wichtiger Preisindex für das weltweite Verschiffen von Hauptfrachtgütern – auf ein neues Allzeittief fallen lassen”, sagt Hansen.

Gold: Zinswende ist eingepreist

Gold fiel unterdessen auf ein neues Fünf-Jahres-Tief. Nach einem vierwöchigen Ausverkauf ist der Markt mittlerweile überverkauft. “Eine potenzielle Zinswende scheint nun voll eingepreist zu sein. Dies sollte dabei helfen, den Preis zu stabilisieren”, sagt Hansen. Der starke US-Dollar, der im Zuge einer möglichen Zinswende und einer weiteren QE-Runde in Europa noch weiter zulegen dürfte, wirke sich allerdings weiterhin negativ auf den Goldpreis aus. “Stärkephasen des Dollars gehen gleichzeitig mit Schwächephasen beim Gold einher”, sagt Hansen. Das kurzfristige Kurspotenzial beim gelben Metall bleibt bei 1.110 US-Dollar pro Feinunze limitiert, während das Tief aus dem Jahr 2010 bei 1.045 US-Dollar pro Feinunze die erste untere Unterstützungslinie darstellt.

Rohöl kämpft mit Überangebot

Auch Rohöl hat weiterhin mit dem Überangebot zu kämpfen. Die US-Lagerbestände liegen mittlerweile mehr als 100 Millionen Barrel über dem Fünfjahresdurchschnitt. Dies führte dazu, dass beide Ölbenchmarken zu ihren Tiefständen vom Jahresbeginn zurückkehrten. Zudem sei für das erste Quartal 2016 aufgrund der fehlenden Anzeichen für Produktionskürzungen seitens der Non-Opec-Länder ein nervöses Umfeld zu erwarten. Der saisonbedingte Produktionszuwachs, ein aufgrund der Zinswende noch stärkere Dollar und ein steigendes Angebot aus dem Iran dürften den Ölmarkt im ersten Quartal 2016 zusätzlich unter Druck setzen. “Der kurzfristige Ausblick bleibt schwierig. Dennoch glauben wir, dass das aktuelle Preisniveau niedrig genug ist, um weitere Produktionskürzungen seitens der Non-Opec-Länder – insbesondere bei US-Schieferölproduzenten – bewirken zu können”, sagt Hansen abschließend. (fm)

Foto: Saxo Bank

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...