Anzeige
28. Januar 2015, 09:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Source baut Angebot aus

Der Londoner ETF-Anbieter Source, lanciert zusammen mit der US-Bank Goldman Sachs den Source Goldman Sachs Equity Factor Index Europe UCITS ETF (IE00BMW3NY56) auf.

Source

Source und Goldman Sachs legen weiteren ETF auf.

 

Die Strategie des neuen ETF folgt dabei laut Source dem Source Goldman Sachs Equity Factor Index World Ucits ETF.

Die Auswahl der Indextitel erfolgt nach fünf Faktoren vor: “Größe, Wert, Dynamik, Qualität und niedriges Beta. Der Fonds zielt darauf ab, auf absoluter und risikobereinigter Basis eine konsistente Outperformance gegenüber nach Marktkapitalisierung gewichteten europäischen Benchmarks zu erzielen”, sagt Michael John Lytle, Chief Development Officer bei Source.

“Strategie-ETFs können Mehrwert bieten”

Lytle meint: “Es hat sich gezeigt, dass Smart-Beta-Fonds in bestimmten Märkten erfolgreich sein können, weil sie Anlegern die Möglichkeit bieten, auf risikobereinigter Basis eine bessere Wertentwicklung zu erzielen als die üblichen Benchmarks, die überwiegend nur nach Marktkapitalisierung gewichtet sind. Die faktorbasierten Indizes von Goldman Sachs bieten Anlegern einen Mehrwert, da sie ein Exposure zu mehreren Faktoren bieten statt nur zu einem oder zwei wie es viele andere, ähnlich konzipierte Fonds am Markt tun.“

Zum Jahreswechsel bestand der Goldman Sachs Equity Factor Index Europe Net TR aus 231 Unternehmen aus 15 Ländern. Länder- und Sektorenrisiken sollen dabei gegenüber nach Marktkapitalisierung gewichteten Benchmarks streng kontrolliert werden. Der Index wird monatlich überprüft und von der Russell Investment Group unabhängig berechnet. Der Fonds wird in Euro an der Deutschen Börse (Xetra) und in britischen Pfund an der London Stock Exchange gehandelt. (mr)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...