Anzeige
Anzeige
17. März 2015, 09:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Source mit währungsgesicherten Japan-ETFs

Der Londoner Indexfondsanbieter Source bringt zwei zusätzliche Anteilsklassen des Source JPX-Nikkei 400 Ucits ETF auf den Markt, mit denen Anleger sich jeweils gegenüber dem US-Dollar beziehungsweise dem Euro abgesichern können.

Source

Gleichzeitig wird die jährliche Verwaltungsgebühr für die Variante ohne Währungsabsicherung von 0,29 Prozent auf 0,20 Prozent gesenkt. Für die abgesicherten Anteilsklassen beläuft sich die die Verwaltungsgebühr ebenfalls auf 0,20 Prozent pro Jahr.

Der JPX Nikkei 400 Index soll Unternehmen laut Source nicht nur anhand ihre Größe auswählen, sondern auch nach Eigenkapitalrendite, Betriebsergebnis, Transparenz und Corporate Governance.

Japans Aktien starteten 2014 durch

“Japan gehörte im vergangenen Jahr zu den Aktienmärkten mit der besten Performance und der JPX Nikkei 400 hat bekanntere Benchmarks wie den Nikkei 225 und Topix während dieses Zeitraums outperformt“, sagt Michael John Lytle, Chief Development Officer bei Source.

Und weiter: “Allerdings führen die Maßnahmen der japanischen Regierung und der Notenbank, die zu einer Belebung der Binnenkonjunktur und des Wirtschaftswachstums im Land führen sollen, gleichzeitig zu einer Schwächung des Yen, wodurch die Nettorendite für Investoren außerhalb des Yen-Währungsraums sinkt. Die neuen abgesicherten Anteilsklassen bieten diesen Investoren Schutz vor einer weiteren Abwertung – wahlweise gegenüber dem US-Dollar oder dem Euro.“ (mr)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

EU-Kommission: Keine Fusion von Banken- und Versicherungsaufsicht

Die EU-Kommission will die Aufsicht über die Finanzmärkte enger verzahnen, lehnt aber die von Deutschland vorgeschlagene Verschmelzung der europäischen Versicherungs- mit der Bankenaufsicht ab.

mehr ...

Immobilien

Immobilienwirtschaft hofft auf Aus für Mietpreisbremse

Nach der kritischen Bewertung des Berliner Landgerichts zur Mietpreisbremse machen sich die Verbände der Immobilienwirtschaft Hoffnungen, dass die Regelung wieder abgeschafft wird. Die SPD hält dagegen an der Preisbremse fest.

mehr ...

Investmentfonds

OECD: Konjunktur im Eurogebiet läuft besser als erwartet

Die Wirtschaft im Eurogebiet mit 19 Ländern läuft nach Einschätzung der OECD besser als erwartet. Das Wachstum dürfte im laufenden Jahr 2,1 Prozent erreichen, das seien 0,3 Punkte mehr als noch im Juni angenommen.

mehr ...

Berater

BaFin stoppt Anlagevermittler aus Schweden

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat der A und O Ltd. mit Sitz in Stockholm/Kista, Schweden, aufgegeben, die ohne Erlaubnis erbrachte Anlagevermittlung unverzüglich einzustellen.

mehr ...
20.09.2017

N26: Kua wird CTO

Sachwertanlagen

“Neue Geschäfte im Bereich maritimer Assets”

Die Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) aus Hamburg setzt ihren Kurs der strategischen Neuausrichtung und Strukturierung fort und meldet positive Ergebnisse für das erste Halbjahr 2017. Die Schifffahrt spielt weiterhin eine wesentliche Rolle.

mehr ...

Recht

Erbschaftsteuer: Geerbter Pflichtteilsanspruch muss versteuert werden

Ein vom Erblasser nicht geltend gemachter Pflichtteilsanspruch ist Teil des Nachlasses und muss daher vom Erben versteuert werden. Dabei kommt es nicht darauf an, dass der Pflichtteilsanspruchs durch den Erben geltend gemacht wurde. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden.

mehr ...