Union Bancaire Privée holt neuen Leiter Emerging Markets

Die Union Bancaire Privée (UBP)hat Mathieu Nègre (39) als Leiter Global EM Equities Strategy verpflichtet. Mit dieser Ernennung baut die Genfer Bank ihre Expertise für die Schwellenländer aus und erreicht eine engere Zusammenarbeit zwischen den einzelnen regional fokussierten EM-Aktienteams der UBP.

Mathieu Nègre neue bei Union Bancaire Privée.

Mathieu Nègre war bis 2011 bei der UBP als Senior Manager für europäische Schwellenmarktfonds tätig, wechselte dann zuerst zu Aviva Global Investors, um sich globalen Schwellenmärkten zu widmen, und in der Folge zur Royal Bank of Canada Global Asset Management, wo er als Portfolio-Manager in ihrem Management-Team in London wirkte.

Nègre ist von London aus tätig

Als Verantwortlicher der globalen Schwellenmarktstrategien wird er für die UBP nach wie vor in London tätig sein. Eftychia (La) Fischer, CEO von UBP Investment Management, erklärt: „Neben signifikanten regionalen Ressourcen und Expertise verfügen wir über eine breite Palette von Anlagefonds in Schwellenländeraktien und über Investment-Teams in London, Shanghai, Hongkong, Taiwan und Istanbul. Mathieu wird die regionalen Kapazitäten um bedeutendes Know-how auf globaler Ebene erweitern, sowie eine optimale Zusammenarbeit zwischen den regionalen Teams gewährleisten. Letztendlich werden alle unsere Kunden davon profitieren.“ (fm)

Foto: UBP

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.