Anzeige
11. Juni 2015, 11:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Weidmann sieht Anleihen-Turbulenzen als “Korrektur einer Marktübertreibung”

Bundesbankpräsident Jens Weidmann sieht in den jüngsten Turbulenzen am Markt für Staatsanleihen kein Grund zur Sorge. Derzeit gebe es am Rentenmarkt eine “Art von Re-Normalisierung”, sagte Weidmann am Donnerstag in einer Rede in London.

Weidmann

Die Turbulenzen an den Anleihenmärkten nehmen zu.

 

Der ungewöhnlich starke Anstieg der Renditen bezeichnete er als “Korrektur einer Marktübertreibung”. In wenigen Wochen war die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen von nahezu null Prozent auf über 1,0 Prozent gestiegen. Für den sonst eher gemächlichen Handel am Markt für Staatsanleihen ist das eine ungewöhnlich starke Bewegung.

Geringe Liquidität

Eine mögliche Ursache für die starken Ausschläge am Rentenmarkt sieht Weidmann aber auch in der Liquidität im Handel mit Staatsanleihen. Derzeit hielten sich viele Investoren wegen der fallenden Kurse zurück und seien nicht bereit, Papiere zu kaufen, sagte der Bundesbankchef, der gleichzeitig auch einen Sitz im Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) inne hat.

Experten hatten zuletzt immer wieder auf eine zu geringen Liquidität am Markt für Staatsanleihen hingewiesen und teilweise von einem “ausgetrockneten Markt” geschrieben. Unter anderem habe die EZB mit ihrem milliardenschweren Kaufprogramm von Staatsanleihen zur geringen Marktliquidität beigetragen.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Die Top-Krankenkassen aus Kundensicht

Die Kölner Analysegesellschaft Service Value hat untersucht, wie es um die Zufriedenheit der Versicherten mit den einzelnen gesetzlichen Krankenversicherern (GKV) bestellt ist. Dabei wurden neun GKVen im Gesamtergebnis mit der Bestnote “sehr gut” und sechs mit “gut” ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...

Investmentfonds

DJE vergrößert Vetriebsteam deutlich

Der Vermögensverwalter DJE baut sein Vertriebsteam mit drei neuen Spezialisten massiv aus. Damit setzen die Oberbayern für das Firmenwachstum starke neue Akzente.

mehr ...

Berater

EZB bleibt auf Anti-Krisenkurs: Geldschwemme hält an

Die Zinsen im Euroraum bleiben im Keller – zum Ärger der Sparer. Noch sieht die EZB keinen Grund, die Geldschleusen allmählich zu schließen. Die politische Unsicherheit ist weiterhin hoch.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „B+++“ für Solvium Container Select Plus Nr. 2

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die Emission „Container Select Plus Nr. 2“ der Solvium Capital GmbH aus Hamburg mit insgesamt 74 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (B+++).

mehr ...

Recht

Lebensversicherung widerrufen: So gehen Sie vor

Versicherungsnehmer, die mit ihrer Lebensversicherung unzufrieden sind, können sie widerrufen und rückabwickeln – unabhängig davon, ob sie schon ausgelaufen ist, gekündigt wurde oder noch besteht. Der Experte Dennis Potreck erklärt, wie es geht.

mehr ...