Anzeige
Anzeige
4. März 2016, 13:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Brexit: Vontobel erwartet Wachstumseinbruch in UK

Der schweizerische Vermögensverwalter Vontobel Asset Management (Vontobel AM) hat sich mit den möglichen ökonomischen Folgen eines Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union (EU) beschäftigt. Ein Ausscheiden hätte danach fatale Folgen für die britische Wirtschaft.

London-750-shutt 92638234 in Brexit: Vontobel erwartet Wachstumseinbruch in UK

London: Ein Austritt aus der EU hätte für das Königreich dramatische ökonomische Folgen 

Zwar deuteten derzeit noch die meisten Meinungsumfragen und Quoten der Buchmacher auf einen Verbleib des Landes in der EU hin. Doch der Anteil der Unentschlossenen sei noch so hoch, dass er das Ergebnis umkehren könne. Und zuletzt sei sowohl bei den Meinungsumfragen als auch den Quoten der Buchmacher ein Umschwung zugunsten der Austritts-Befürworter festzustellen gewesen. Dies sei eine Konsequenz der Flüchtlingskrise und zunehmend prominenten Abweichlern von der Position des Premierministers aus den Reihen der Konservativen.

Marktzugang zur EU nur zu sehr hohen Kosten

Eine der Konsequenzen eines Austritts sei eine deutliche Verlangsamung des Wachstums des britischen Bruttoinlandsprodukts (BIP), so Vontobel AM weiter. Schließlich würde das Land derzeit mehr als 40 Prozent seiner Güter in die EU exportieren. Nach einem “Brexit”, also einem Austritt der Briten, würden daher die Verhandlungen über einen ungehinderten Zugang des Landes zum gemeinsamen europäischen Markt zu einem Schlüsselthema. Ziehe man die Abkommen der EU mit der Schweiz und mit Norwegen zum Vergleich heran, werde Großbritannien einen mehr oder weniger vollständigen Marktzugang nur um den Preis eines substanziellen Beitrags zum EU-Haushalt und der Freizügigkeit der Menschen erhalten – eben jene Punkte, die derzeit von den EU-Skeptikern in Großbritannien angegriffen würden.

Gefahr der Halbierung des BIP-Wachstums

Daher erwartet Vontobel AM langwierige Verhandlungen, die zu ökonomischen und politischen Unsicherheiten führen dürften. Das Ergebnis könnte, grob geschätzt, eine Halbierung des derzeit noch auf zwei Proznt prognostizierten BIP-Wachstums für 2017 sein. Mit Blick auf die Währungsseite erwartet der schweizerische Vermögensverwalter für den Fall eines “Brexit” die Abwertung des Pfund Sterling um zehn Prozent zum Euro und um 15 bis 20 Prozent zum Dollar.

Kursverfall bei Aktien wahrscheinlich

Auch Aktien würden aufgrund steigender Risikoprämien, geringeren Wachstums und womöglich steigender Leitzinsen wahrscheinlich unter dem Austritt leiden, wenngleich exportorientierte Titel von der schwächeren Währung gestützt werden könnten. Im Gegensatz dazu sei es sehr wahrscheinlich, dass sich nach einem anfänglichen Ausverkauf britische Staatsanleihen besser als Aktien entwickeln würden. (fm)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Höhere Schäden machen Kfz-Versicherung 2018 erneut teurer

Autobesitzer in Deutschland müssen sich nach Einschätzung der Hannover Rück 2018 auf weiter steigende Versicherungsprämien einstellen. Im Schnitt dürften die Beiträge in der Branche um ein bis zwei Prozent steigen, sagte Hannover-Rück-Manager Andreas Kelb am Montag beim Branchentreffen in Baden-Baden.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top Fünf Edelmetall-Fonds

Die Unsicherheit an den Finanzmärkten steigt und damit auch die Nachfrage nach Edelmetallen, insbesondere Gold. Fonds bieten eine liquide Lösung für Anleger, die ihr Portfolio um Edelmetalle ergänzen wollen. Cash. hat die Bewertungen der Top Fünf Fonds von Morningstar und Citywire miteinander verglichen.

mehr ...

Berater

Netfonds erweitert Beraterplattform

Wie der Hamburger Maklerpool Netfonds mitteilt, hat er seine Beraterplattform Fundsware Pro ausgebaut. Demnach wurde das Analysetool “Tarifair” integriert, das den Vergleich alter und neuer Tarife im Kompositbereich nach Verbraucherschutzkriterien ermöglichen soll.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...