9. August 2016, 14:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Columbia Threadneedle führt innovative Absolute-Return-Strategie ein

Der Threadneedle (Lux) Diversified Alternative Risk Premia hat für Deutschland kürzlich die Zulassung erhalten. Damit erhalten Anleger Zugang zu einer neuen, innovativen Absolute-Return-Strategie.

Uleer-Florian-Threadneedle-750 in Columbia Threadneedle führt innovative Absolute-Return-Strategie ein

Florian Uleer von Columbia Threadneedle Investments sieht bei der neuen Strategie eine geringe Korrelation zu anderen Assetklassen.

Im Rahmen der Strategie werden Marktanomalien („alternative Betas“ oder „Risikoprämien“) genutzt, um Überrenditen zu erzielen. Dabei werden alle wichtigen Anlageklassen (Aktien, Anleihen, Währungen und Rohstoffe) und alle wichtigen Anlagestile (Value, Stil, Curve, Carry, Short Volatility und Liquidität) ausgeschöpft.

Der täglich liquide, transparente und diversifizierte OGAW-Fonds wird von Dr. William Landes, Marc Khalamayzer und Joshua Kutin verwaltet. Die Fondsmanager sind in Boston (USA) ansässig und bringen insgesamt fast 50 Jahre Erfahrung in der Vermögensverwaltung mit. Sie profitieren vom Zugang zu nicht- traditionellen Renditequellen sowie von den makroökonomischen Analysen des breit aufgestellten Asset- Allocation-Teams von Columbia Threadneedle. Das bedeutet, dass die Engagements in liquiden Risikoprämien taktisch angepasst werden, wenn davon ausgegangen wird, dass die Positionen von makroökonomischen Ereignissen beeinflusst werden. Aufgrund seiner Unabhängigkeit von der Marktrichtung strebt das Portfolio eine geringe Korrelation mit wichtigen Anlageklassen wie Aktien und Anleihen an. Das Team möchte den Referenzindex (Citigroup 3-month US Treasury Bill Index) in einem Dreijahreszyklus um 7 Prozent bis 10 Prozent pro Jahr übertreffen. Das Volatilitätsziel liegt bei 7,5 Prozent.

Starker Bezug zu Multi-Strategien-Hedgefonds

William Landes, Head of Alternative Investments und Deputy Head of Investment Solutions bei Columbia Threadneedle Investments, sagt: „Zur Maximierung und Diversifizierung ihrer Portfoliorenditen griffen institutionelle Anleger bislang häufig auf Multi-Strategie-Fonds oder Hedge- Dachfonds zurück. Unsere Strategie bietet zahlreiche der mit Risikoprämien verbundenen Eigenschaften, die normalerweise Multi-Strategie-Hedgefonds auszeichnen – dies jedoch zu weitaus geringeren Kosten. Inzwischen gibt es Instrumente, die es ermöglichen, Anomalien auf dem Finanzmarkt kostengünstig zu bündeln. Vor diesem Hintergrund sind Strategien, mit denen sich alternative Risikoprämien vereinnahmen lassen, eine attraktive Investmentlösung für institutionelle Anleger.“

Florian Uleer, Country Head Deutschland bei Columbia Threadneedle Investments, sagt: „Unser Alternative-Beta-Ansatz geht deutlich weiter als Smart-Beta-Konzepte. Smart Beta kombiniert in der Regel ein Long-Marktexposure mit einer oder mehreren Risikoprämien. Alternative Beta hingegen neutralisiert das Marktexposure und isoliert die Risikoprämie. Dies macht den Fonds unabhängig von der Marktrichtung und ermöglicht eine geringe Korrelation mit Anlageklassen wie Aktien und Anleihen. Je besser Investoren Alternative-Beta-Strategien verstehen, desto mehr dürften diese sich durchsetzen. Denn das Konzept lässt sich auf vielfältige Art und Weise einsetzen: als Ersatz von Multi-Strategy- bzw. Multi-Manager-Lösungen, zur Alpha-Beta-Separierung, in Form eines Completion-Portfolios zur Ergänzung einer bestehenden Portfoliostruktur oder als Ergänzung eines traditionellen Multi-Asset- Portfolios.” (tr)

Foto: Columbia Threadneedle

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Concordia Versicherungen leiten Vorstandswechsel ein

Bei den Concordia Versicherungen kündigt sich für 2020 ein Führungswechsel an: Nach über 25 Jahren, davon 18 Jahre an der Spitze der Concordia, wird Dr. Heiner Feldhaus zum 29. Februar 2020 die Leitung des Konzerns übergeben und sich in den Ruhestand verabschieden.

mehr ...

Immobilien

Wo Düsseldorf Köln beim Immobilienkauf abhängt – und umgekehrt

Welche rheinische Großstadt liegt beim Immobilienkauf vorne: Düsseldorf oder Köln? Der Baufinanzierer Hüttig & Rompf analysiert in seinem neuen Marktreport „Immobilienfinanzierung Köln / Düsseldorf“ die typischen Käufer in beiden Städten. 
mehr ...

Investmentfonds

Moventum: Defensivere Ausrichtung der Portfolios

Moventum Asset Management richtet seine Portfolios angesichts der steigenden Risiken defensiver aus. Das wurde nach der quartalsweisen Asset-Allokation-Konferenz beschlossen. „Die Weltwirtschaft wächst langsamer, das Risiko einer Rezession hat signifikant zugenommen“, sagt Sascha Werner, Portfoliomanager bei Moventum AM.

mehr ...

Berater

Zinstief drückt Bankgewinne – womöglich Strafzinsen für mehr Kunden

Das Zinstief wird zur Dauerbelastung für Deutschlands Banken und Sparkassen – und könnte bald auch zu Lasten von mehr Kunden gehen. Ein weiterer Rückgang der Gewinne der Institute in den nächsten Jahren sei “sehr wahrscheinlich”, stellten die Finanzaufsicht Bafin und die Deutsche Bundesbank am Montag fest.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

ifo Institut sieht Licht und Schatten im Klimapaket

Das ifo Institut sieht im Klimapaket Licht und Schatten. Die CO2-Bepreisung über Zertifikate sei der richtige Weg. Die Vorgabe von festen CO2-Preisen bis 2025 sei jedoch mit einem funktionierenden Zertifikatesystem unvereinbar. Ein Kommentar von Clemens Füst, Präsident des ifo Instituts.

mehr ...