9. August 2016, 14:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Columbia Threadneedle führt innovative Absolute-Return-Strategie ein

Der Threadneedle (Lux) Diversified Alternative Risk Premia hat für Deutschland kürzlich die Zulassung erhalten. Damit erhalten Anleger Zugang zu einer neuen, innovativen Absolute-Return-Strategie.

Uleer-Florian-Threadneedle-750 in Columbia Threadneedle führt innovative Absolute-Return-Strategie ein

Florian Uleer von Columbia Threadneedle Investments sieht bei der neuen Strategie eine geringe Korrelation zu anderen Assetklassen.

Im Rahmen der Strategie werden Marktanomalien („alternative Betas“ oder „Risikoprämien“) genutzt, um Überrenditen zu erzielen. Dabei werden alle wichtigen Anlageklassen (Aktien, Anleihen, Währungen und Rohstoffe) und alle wichtigen Anlagestile (Value, Stil, Curve, Carry, Short Volatility und Liquidität) ausgeschöpft.

Der täglich liquide, transparente und diversifizierte OGAW-Fonds wird von Dr. William Landes, Marc Khalamayzer und Joshua Kutin verwaltet. Die Fondsmanager sind in Boston (USA) ansässig und bringen insgesamt fast 50 Jahre Erfahrung in der Vermögensverwaltung mit. Sie profitieren vom Zugang zu nicht- traditionellen Renditequellen sowie von den makroökonomischen Analysen des breit aufgestellten Asset- Allocation-Teams von Columbia Threadneedle. Das bedeutet, dass die Engagements in liquiden Risikoprämien taktisch angepasst werden, wenn davon ausgegangen wird, dass die Positionen von makroökonomischen Ereignissen beeinflusst werden. Aufgrund seiner Unabhängigkeit von der Marktrichtung strebt das Portfolio eine geringe Korrelation mit wichtigen Anlageklassen wie Aktien und Anleihen an. Das Team möchte den Referenzindex (Citigroup 3-month US Treasury Bill Index) in einem Dreijahreszyklus um 7 Prozent bis 10 Prozent pro Jahr übertreffen. Das Volatilitätsziel liegt bei 7,5 Prozent.

Starker Bezug zu Multi-Strategien-Hedgefonds

William Landes, Head of Alternative Investments und Deputy Head of Investment Solutions bei Columbia Threadneedle Investments, sagt: „Zur Maximierung und Diversifizierung ihrer Portfoliorenditen griffen institutionelle Anleger bislang häufig auf Multi-Strategie-Fonds oder Hedge- Dachfonds zurück. Unsere Strategie bietet zahlreiche der mit Risikoprämien verbundenen Eigenschaften, die normalerweise Multi-Strategie-Hedgefonds auszeichnen – dies jedoch zu weitaus geringeren Kosten. Inzwischen gibt es Instrumente, die es ermöglichen, Anomalien auf dem Finanzmarkt kostengünstig zu bündeln. Vor diesem Hintergrund sind Strategien, mit denen sich alternative Risikoprämien vereinnahmen lassen, eine attraktive Investmentlösung für institutionelle Anleger.“

Florian Uleer, Country Head Deutschland bei Columbia Threadneedle Investments, sagt: „Unser Alternative-Beta-Ansatz geht deutlich weiter als Smart-Beta-Konzepte. Smart Beta kombiniert in der Regel ein Long-Marktexposure mit einer oder mehreren Risikoprämien. Alternative Beta hingegen neutralisiert das Marktexposure und isoliert die Risikoprämie. Dies macht den Fonds unabhängig von der Marktrichtung und ermöglicht eine geringe Korrelation mit Anlageklassen wie Aktien und Anleihen. Je besser Investoren Alternative-Beta-Strategien verstehen, desto mehr dürften diese sich durchsetzen. Denn das Konzept lässt sich auf vielfältige Art und Weise einsetzen: als Ersatz von Multi-Strategy- bzw. Multi-Manager-Lösungen, zur Alpha-Beta-Separierung, in Form eines Completion-Portfolios zur Ergänzung einer bestehenden Portfoliostruktur oder als Ergänzung eines traditionellen Multi-Asset- Portfolios.” (tr)

Foto: Columbia Threadneedle

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Assekurata Marktausblick PKV: Stabile Seitenlage

Die private Krankenversicherung (PKV) hat im Vergleich zum Vorjahr kaum Versicherte hinzugewinnen können. In der Vollversicherung bleibt die schwarze Null beim Nettozugang weiterhin unerreicht. Zudem sinken ab 2019 durch das Versichertenentlastungsgesetz in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) die Beiträge für Arbeitnehmer und insbesondere Selbstständige. Dies dürfte dem Neugeschäft in der Vollversicherung nicht unbedingt zuträglich sein, erwartet Assekurata im aktuellen Marktausblick für die private Krankenversicherung.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: Umsatzrekord am Logistikmarkt

Das erste Halbjahr am deutschen Lager- und Logistikimmobilienmarkt war mit 3,4 Millionen umgesetzten Quadratmetern das stärkste seit Aufzeichnungsbeginn und übertraf das Vorjahresergebnis um 17 Prozent. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse des Immobiliendienstleisters CBRE.

mehr ...

Investmentfonds

Wettbewerb der Internet-Giganten

Die Konkurrenz unter den größten Internet-Unternehmen wächst. Das liegt auch daran, dass sie nicht mehr die Favoriten unter den Technologie-Werten sind. Noch unterschätzen viele Anleger, dass die Renditen unter dieser Entwicklung sinken werden. Gastbeitrag von Hyun Ho Sohn, Fidelity

mehr ...

Berater

Chef der Londoner City: Brexit-Whitepaper ist enttäuschend

Der Lord Mayor der City of London, Charles Bowman, ist enttäuscht von den Plänen der britischen Regierung für die künftigen Beziehungen zur Europäischen Union nach dem Brexit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vermögensanlagen: So geht es nach dem P&R-Schock weiter

Die Pleite des Container-Marktführers P&R und die EEG-Reform haben dem Segment der Vermögensanlagen-Emissionen zugesetzt. Doch die verbleibenden Anbieter bleiben erstaunlich gelassen. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...