20. Juni 2016, 11:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Danske Invest: “Unternehmen müssen ihr eigenes Schicksal steuern können”

Henrik Husted Knudsen, Chefportfolioberater bei Danske Invest, konzentriert sich auf europäische Unternehmen, die ihr eigenes Schicksal unabhängig vom Marktumfeld steuern können. Hier erklärt der Experte, auf welche Faktoren Anleger achten sollten.

Danske-Invest Henrik-Husted-Knudsen in Danske Invest: Unternehmen müssen ihr eigenes Schicksal steuern können

Hernik Husted Knudsen von Danske Invest identifiziert attraktive Anlagechancen im Aktienbereich.

2016 war für Aktienanleger bisher ein schwieriges Jahr. Seit dem Einbruch im Januar und Februar haben sich die Märkte zwar wieder erholt, aber für Anleger war die Entwicklung seither immer noch kein Zuckerschlecken. Betrachtet man den europäischen Referenzindex Eurostoxx 50, haben Aktien aus der Eurozone insgesamt 8,5 Prozent verloren. Die Berichtssaison für das erste Quartal ist vorüber. Und fragt man Henrik Husted Knudsen, so waren die Geschäftsberichte der großen europäischen Unternehmen kein angenehmer Lesestoff.

Im Vergleich zum Vorjahr fielen die Erträge der großen börsennotierten Unternehmen aus der Eurozone durchschnittlich 19 Prozent niedriger aus. Der Experte von Danske Invest registrierte jedoch starke Unterschiede auf der Branchenebene. So legten vor allem Konsumgüterproduzenten solide Ergebnisse vor, während das Resümee für die Energie- und Finanzbranchen schlecht ausfiel.

Positive Aussichten für europäischen Konsum

Henrik Husted Knudsen ist der Ansicht, dass es den Verbrauchern grundsätzlich gut geht – und das gilt für ganz Europa. „Wenn man Deutschland betrachtet, hatten noch nie so viele Menschen einen Job und die Zinsen waren noch nie so niedrig wie jetzt. Die Energiepreise sind ebenfalls günstig, wodurch die Verbraucher mehr Geld zur Verfügung haben. Es ist also wahrscheinlich, dass sich konsumorientierte Unternehmen auch künftig gut entwickeln werden – insbesondere diejenigen, die sich auf den europäischen Binnenkonsum konzentrieren.” Deshalb haben Henrik Husted Knudsen und seine Kollegen im europäischen Aktienteam schon lange einige der Unternehmen mit Schwerpunkt auf die Konsumgüterbranche in ihren Portfolios, jedoch nicht so viele rohstoffbezogene Firmen.

Bestimmte Unternehmenstypen im Fokus

Insgesamt konzentriert sich der Experte momentan auf eine besondere Kategorie europäischer Unternehmen. „In den kommenden Jahren wird das Marktumfeld für ein Gewinnwachstum für Gesellschaften aus der Eurozone höchstwahrscheinlich nicht sonderlich förderlich sein. Deshalb muss man Firmen aufspüren, die ihre Ergebnisse unabhängig vom europäischen und globalen Marktumfeld steigern – und somit ihr eigenes Schicksal steuern können”, ist Henrik Husted Knudsen überzeugt. Durch die Schaffung von Synergieeffekten können Unternehmen von innen heraus Verbesserungen erzielen und somit ihre Erträge auch ohne einen Ausbau der Umsätze steigern. Das sind oft solche Firmen, die eine Plattform aufgebaut haben und über den Erwerb anderer Unternehmen wachsen oder mithilfe von Umstrukturierungen Kosten einsparen und damit die Gewinne erhöhen.

Seite zwei: Unternehmen mit optimierter Lieferkette

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...