Anzeige
15. Juni 2016, 09:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutscher Mittelstand pusht Aktienrenditen

Der Mittelstand ist nicht nur das Rückgrat der deutschen Wirtschaft, sondern auch der Performance-Treiber im Aktiendepot. Langfristig haben sich Aktien mittelgroßer Unternehmen besser entwickelt als die der großen deutschen Konzerne – und waren dabei jüngst weniger volatil, sagt Ingo Koczwara, Fondsmanager bei Berenberg.

Koczwara-Ingo Berenberg 2016-Kopie in Deutscher Mittelstand pusht Aktienrenditen

Ingo Koczwara, Berenberg Bank, sieht weiter Potenzial bei Aktien von mittelständischen Firmen.

In Deutschland war mit börsennotierten mittelständischen Unternehmen in den vergangenen zehn Jahren für Aktionäre mehr Geld zu verdienen als mit den großen Konzernen. Der M-Dax entwickelte sich deutlich besser als der Dax. Der Dax enthält die 30 größten deutschen Konzerne, der M-Dax 50 deutsche Mittelstands-Aktien. „In sieben von zehn Börsenjahren lag der M-Dax vorn“, sagt Ingo Koczwara.

Die gute Performance hat ein zusätzliches Plus: Sie geht nicht unbedingt mit einem erhöhten Risiko einher. „Viele Anleger denken, kleine Unternehmen sind volatiler als große, und halten sich von ihnen fern. Das Gegenteil ist jedoch der Fall: Die Kurse der großen Unternehmen schwanken oft stärker“, erklärt Koczwara. Das habe sich gerade in den vergangenen Monaten wieder gezeigt. Die Dax-Konzerne sind die Spielbälle der großen Investoren, und ihre Kursentwicklung wurde vor allem von politischen und makroökonomischen Themen bestimmt, wie die Sorgen um Chinas Wachstum oder politische Unsicherheiten in Europa. Zudem nutzen institutionelle Investoren Futures auf den Index, um ihr Aktienmarktrisiko abzusichern, was die Kursentwicklung beschleunigt.

Weltmarktführer mit Fokus auf eine Marktnische

Einen solchen technischen Effekt gibt es für Unternehmen aus der zweiten Reihe nicht. Auch sind sie weniger anfällig für globale Unsicherheitsfaktoren. Kleine und mittelgroße Unternehmen spezialisieren sich vielmehr auf ein Produkt oder eine Marktnische, und ihre Kurse werden von deren Erfolg beeinflusst. So entsteht ein strukturelles Wachstum über Jahre hinweg, was zu einer geringeren Volatilität führt.

Im Gegensatz zu den Großkonzernen erzielen viele Mittelständler einen erheblichen Teil ihrer Umsätze in Deutschland. Daher bieten sie Investoren die Möglichkeit, von der guten Entwicklung der deutschen Wirtschaft zu profitieren, die seit Jahren der Motor in Europa ist. “Die Lage ist besser als die Stimmung. Die deutsche Wirtschaft wächst. Viele Unternehmen in unserem Fonds weisen ein zweistelliges Gewinnwachstum auf”, so Koczwara.

Die Entwicklung der Weltkonjunktur spielt zwar auch eine Rolle für die Unternehmen. Die attraktiven Firmen allerdings setzen auf strukturelle Wachstums-trends. Ein Beispiel ist die fortschreitende Technologisierung, die den Bedarf an Halbleitern weiter steigern wird. Als Weltmarktführer für wichtige Halbleiterkomponenten ist man für dieses Wachstum gut positioniert. Ein weiteres Beispiel ist das Zukunftsthema E-Commerce. Koczwara: “In Deutschland gibt es viele Unternehmen, die die Logistikkette bedienen und sich den damit verbundenen Herausforderungen erfolgreich stellen.”

Seite zwei: Hohe Innovationskraft und wachsendes Interesse aus China

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Jubiläumsheft

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Zukunft der Versicherungsbranche + Unangenehme Wahrheiten: Vermittlerzahlen täuschen

Versicherungen

Grünen-Finanzexperte: Lebensversicherungen sterben langsam

Der Grünen-Finanzexperte Gerhard Schick befürchtet, dass mehrere Lebensversicherer wegen der langen Niedrigzinsphase den privaten Sicherungsfonds der Branche, Protektor, in Anspruch nehmen müssen.

mehr ...

Immobilien

Kaufen, wenn andere verkaufen

Der Zweitmarkt-Publikumsfonds der BVT nutzt die Investitionsvorteile am Zweitmarkt für geschlossene Immobilienbeteiligungen und investiert breit gestreut über verschiedene Initiatoren, Objektstandorte, Nutzungsarten, Mieter und Laufzeiten.

mehr ...

Investmentfonds

Sieben Anlagestrategien für den Spätzyklus

Die USA erleben ihre zweitlängste wirtschaftliche Expansion, die bereits zehn Jahre andauert. Und auch wenn derzeit kein Ende in Sicht ist, stellt sich die Frage, wie lange dieser noch anhalten wird. Laut Tilmann Galler, Kapitalmarktstratege bei J.P. Morgan Asset Management, spricht vieles dafür, dass sich die US-Konjunktur im Spätzyklus befindet. Er nennt sieben Strategien, mit denen Anleger ihre Portfolios defensiver Ausrichten können.

mehr ...

Berater

Bafin hat Fragen an N26

Mögliche Sicherheitsmängel bei der Identifizierung von Neukunden bei der Online-Bank N26 haben die Finanzaufsicht Bafin auf den Plan gerufen. “Wir haben Erkenntnisse, dass das Foto-Ident-Verfahren angewandt wird, dem gehen wir nach”, sagte ein Sprecher der Bafin. “Dieses Verfahren entspricht nicht den hiesigen Ansprüchen an die Identifizierung von Neukunden.”

mehr ...

Sachwertanlagen

Erste Gläubigerversammlungen in Sachen P&R: Die Zeit drängt

Am 17. und 18. Oktober 2018 finden in der Münchner Olympiahalle die Gläubigerversammlungen in den Insolvenzverfahren für die P&R Gebrauchtcontainer Vertriebs- und Verwaltungs GmbH, die P&R Container Vertriebs- und Verwaltungs- GmbH sowie die P&R Transport-Container GmbH statt. Aufgrund der hohen Zahl von betroffenen Anlegern (insgesamt rund 54.000) dürfte es sich dabei um eine der größten Veranstaltungen dieser Art in Deutschland überhaupt handeln. Warum eine rasche Umsetzung der Pläne des Insolvenzverwalters wichtig wäre

mehr ...

Recht

Mietwohnung: Muss ich renovieren oder nicht?

In deutschen Großstädten ist preiswerter Wohnraum knapp. Und gerade Studenten sind nicht allzu wählerisch. Früher oder später steht aber die Frage an: Muss ich renovieren? Und wer zahlt eigentlich für Reparaturen?
 Der Bundesgerichtshof hat kürzlich ein Grundsatzurteil gefällt, das die Rechte von Mietern weiter stärkt. Was dahinter steckt, verrät Rechtsanwalt und Arag-Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer.

mehr ...