Deutsche Bank muss Rückschlag im Top-Management hinnehmen

Die Deutsche Bank muss einen weiteren Rückschlag beim Führungspersonal wegstecken.

Die Deutsche Bank muss krankheitsbedingt das Top-Management umbauen.
Die Deutsche Bank muss krankheitsbedingt das Top-Management umbauen.

Der für das Fondsgeschäft zuständige Vorstand Quintin Price nimmt eine krankheitsbedingte Auszeit, wie Co-Konzernchef John Cryan am Montag in einer Mitteilung an die Mitarbeiter des größten deutschen Geldhauses schrieb. Die operativen Aufgaben bei der Fondstochter Deutsche Asset Management soll zunächst deren Asien-Manager Jon Eilbeck übernehmen. Cryan selbst will die Fondstochter im Vorstand vertreten.

Price war vom US-Vermögensverwalter Blackrock geholt worden und erst im vergangenen Jahr zur Bank gestoßen. Die Personalie gehörte zum großen Personalumbau in der Führungsriege des designierten alleinigen Chefs Cryan. Wie lange er ausfallen wird, wurde nicht bekannt.

[article_line]

Bis auf Weiteres werde er sich aber vollständig darauf konzentrieren, wieder gesund zu werden, hieß es. Ende März hatte die für die Einhaltung regulatorischer Vorschriften zuständige Managerin Nadine Faruque das Geldhaus verlassen.

Quelle: dpa-Afx/tr

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.