28. November 2016, 12:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Flaggschifffonds: Die Top Five

Das Angebot an Strategien wird auf dem deutschen Fondsmarkt immer größer. Anleger können leicht den Überblick verlieren, deshalb stellt Cash.Online die Top-Five-Flaggschifffonds vor, die in den letzten fünf Jahren die höchsten Renditen erzielen konnten.

Flaggschifffonds

Gunter Kramert, Fondsmanager des Flaggschifffonds “Uniglobal” der Fondsgesellschaft Union Investment, sieht gute Chancen im Gesundheits- und IT-Sektor.

Betrachtet man die Rendite der letzten fünf Jahre liegt der “Uniglobal” von der Fondsgesellschaft Union Investment mit einer Wertentwicklung von 87,55 Prozent ganz vorne.

Aktuell machen US-Aktien mehr als die Hälfte des Portfolios des Fonds aus. Mit Alphabet und Facebook befinden sich IT-Firmen unter den Top-Positionen.

Flaggschifffonds

Mit bewährten Fondsstrategien konnten Anleger in den vergangenen fünf Jahren Festgeld deutlich schlagen. Kurzfristig sind aber Rückschläge nicht auszuschließen.

Auf Platz zwei befindet sich der “Allianz Europe Equity Growth” von Allianz Global Investors. Nach Kosten übertraf der Fonds die Wertsteigerungen der Benchmark um jährlich 2,3 Prozent. Damit wurde in diesem Zeitraum eine Performance von rund 15 Prozent per annum erreicht. Dies ist durchaus bemerkenswert, da viele europäische Sektoren wie Energie- und Finanztitel unter Druck standen. Aktuell setzt Fondsmanager Thorsten Winkelmann stark auf Frankreich. Auch Irland und Schweden weisen eine Übergewichtung im Verhältnis zum Gesamtmarkt auf.

Flaggschifffonds setzen auf IT-Branche

Platz drei mit einer Fünf-Jahres-Rendite von 80,43 Prozent geht an den “Templeton Growth” von Franklin Templeton Investments. Ein Erfolgsgeheimnis des Fonds ist unter anderem die detaillierte Marktkenntnis des Managements unter Leitung von Norman Boersma. Finanzdienstleistungen sowie IT-Unternehmen sind die beliebtesten Branchen des Fondsmanagers. Auf Platz drei folgt der Gesundheitsbereich.

Auf Rang vier liegt der “Blackrock Global Funds European Value” des US-amerikanischen Finanzunternehmens Blackrock und dahinter folgt schließlich der “DWS Top Dividende” der Deutsche-Bank-Tochter DWS. (tr/nl)

Lesen Sie die vollständige Titelgeschichte in der aktuellen Cash.-Ausgabe 12/2016.

Foto: Dirk Beichert / Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bischof Wechsel: Hanning und Wasserfall übernehmen

Das Personalkarusell dreht sich: Thomas Bischof verlässt die Württembergische aus familären Gründen in Richtung Köln. Mit Wirkung zum 1. Januar 2021 übernimmt Zeliha Hanning (41) den Vorstandsvorsitz der Württembergische Versicherung AG und Jacques Wasserfall (45) den Vorstandsvorsitz der Württembergische Lebensversicherung AG und der Württembergische Krankenversicherung AG.

mehr ...

Immobilien

Corona-Pandemie rückt Immobilienverrentung in den Fokus

Nach bald einem halben Jahr Corona ziehen Senioren zumindest für Immobilien eine positive Bilanz: Das zeigt eine aktuelle Studie der DEGIV, Gesellschaft für Immobilienverrentung, unter 1.067 Immobilieneigentümern und Mietern im Rentenalter.

mehr ...

Investmentfonds

„Finanzmärkte ohne Blockchain sind nicht mehr vorstellbar“

„Ob Kryptowährungen, digitaler Euro oder elektronische Wertpapiere – die Finanzmärkte werden künftig stark von der Blockchain-Technologie geprägt sein“, sagte Professor Philipp Sandner, Leiter des Frankfurt School Blockchain Center (FSBC) an der Frankfurt School of Finance & Management, beim jährlichen Empfang der Börse Stuttgart.

mehr ...

Berater

Sparquote dürfte 2020 auf rund 16 Prozent steigen

Die Coronakrise dürfte die Sparquote in Deutschland nach Einschätzung der DZ Bank in diesem Jahr auf einen Rekordwert treiben. Nachdem die Verbraucher bereits im ersten Halbjahr 2020 deutlich mehr Geld auf die hohe Kante legten als üblich, erwarten die Experten des genossenschaftlichen Spitzeninstituts dies auch für die nächsten Monate.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium lanciert Zertikat für Schweizer Profi-Investoren

Der Hamburger Logistik-Assetmanager Solvium Capital bringt die Assets „Schiffscontainer“ und „Wechselkoffer“ über ein Zertifikat auf den Schweizer Markt. Dazu ist das Unternehmen eine neu geschlossene Partnerschaft mit dem Züricher Verbriefungsspezialisten Gentwo eingegangen.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...