22. Dezember 2016, 08:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gold im neuen Jahr: Ein hohes Maß an Spannung garantiert

Während das pessimistischste Kursziel von Rising Glory Finance stammt und bei 900 Dollar liegt, erwartet die Liechtensteiner Vermögensverwaltung Incrementum AG einen Anstieg auf 1.800 Dollar.

Den stark differierenden Prognosen kann man aber durchaus positive Aspekte abgewinnen. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt nämlich, dass es häufig anders kommt, wenn sich die Analysten extrem einig sind. In diesem Fall bestünde nämlich die Gefahr, dass sich die meisten Investoren bereits entsprechend positioniert haben.

Das erwartet pro aurum 2017

Sollte sich der positive Trend beim Dollar in 2017 fortsetzen, bieten sich Kurse um 1.050 beziehungsweise 1.080 Euro für mittel- bis langfristig orientierte Anleger zum Einstieg an.

Neben den politischen Risiken in Europa und in den USA sollten Anleger aber auch die Entwicklungen in Indien und China genau im Auge behalten. Sollte es dort aufgrund von Kapitalkontrollmaßnahmen oder Restriktionen beim Goldhandel zu einem signifikanten Rückgang der Nachfrage kommen, wäre dies zweifellos kontraproduktiv für den Goldpreis.

In einem Punkt darf man aber durchaus zuversichtlich gestimmt sein. Die im August registrierten rekordhohen spekulativen Positionen an der New Yorker Terminbörse Comex sind mittlerweile nahezu bereinigt. Von hier droht wohl keine Gefahr mehr.

Außerdem betrachten wir die Wahrscheinlichkeit als relativ hoch, dass im Jahr 2017 die Inflationserwartungen steigen, was grundsätzlich gut für Edelmetalle wäre. Wir empfehlen jedem Privatanleger, 15 bis 20 Prozent seines liquiden Vermögens in Gold und Silber zu investieren und dabei eine Quote von 80 Prozent Gold und 20 Prozent Silber anzustreben.

Autor ist Robert Hartmann, Geschäftsführer des Edelmetallhandels-Hauses pro aurum.

Foto: pro aurum

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Mehr Haftpflichtverträge durch Hunde-Boom

Während der Coronapandemie scheint die Sehnsucht nach einem Hund zu wachsen. Hundezüchter vermelden einen Ansturm auf Welpen, viele Tierheime sind wie leergefegt. Bei der R+V Versicherung spiegelt sich dieser Trend in einem deutlichen Anstieg der Hundehaftpflicht- und Operationskostenversicherung wieder.

mehr ...

Immobilien

Prognose: Immobilienmarkt trotzt der Coronakrise

Der Immobilienboom in Deutschland wird nach Einschätzung von Fachleuten der Coronakrise weiter trotzen. Ein großer Teil der Treiber bleibe trotz der Pandemie intakt, heißt es in einer Prognose des Hamburger Gewos Instituts für Stadt-, Regional- und Wohnforschung.

mehr ...

Investmentfonds

Grün hat viele Schattierungen

Nachhaltiges Anlegen ist facettenreich. Die Spanne der Strategien reicht dabei von diversifizierten Ansätzen mit einem grünen Twist bis hin zu Strategien, die das Erreichen der Pariser Klimaziele anvisieren. Heute gibt es für annähernd jede Grünschattierung das passende Indexprodukt. Ein Beitrag von Hermann Pfeifer, Leiter Amundi ETF, Indexing & Smart Beta, Deutschland, Österreich und Osteuropa

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate: Mega-Deal mit ehemaligem Quelle-Areal in Nürnberg

Der Immobilien- und Investment-Manager Corestate Capital Group hat den Hauptabschnitt der Trophy-Quartiersentwicklung “The Q” in Nürnberg für einen Fonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) erworben. Das Investitionsvolumen der Transaktion beläuft sich auf über 300 Millionen Euro. 

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...