17. Oktober 2016, 09:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hinweise auf eine anziehende Teuerungsrate verdichten sich

Am kommenden Donnerstag steht die nächste EZB-Tagung wieder an. Auch diesmal werden die Investoren dieses Event genau verfolgen.

Robert-Greil Chefstratege-Merck-Finck-Co-Kopie in Hinweise auf eine anziehende Teuerungsrate verdichten sich

Robert Greil gibt einen Ausblick auf die kommende Handelswoche.

Obwohl sie vermutlich die Entscheidung über eine Verlängerung ihrer Anleihekäufe über März 2017 hinaus auf Dezember verschieben dürfte, wird das „Wording“ vor dem Hintergrund jüngster Marktdiskussionen um ein mögliches Abschmelzen der Anleihekäufe („Tapering“) spannend. Am Montag wird in der Eurozone aber erst einmal der finale Inflationsbericht für September vorgelegt, und am Freitag steht das Verbrauchervertrauen an. Auch in den USA liegt der Fokus nach der Industrieproduktion am Montag auf neuen Inflationszahlen, die am Dienstag kommen.

Daten aus China erwartet

Zahlreiche Indikatoren deuten auf eine ansteigende Rate hin, was auch für Großbritannien (Inflationsbericht am Dienstag) gilt. Wichtig für die Finanzmärkte werden auch Chinas Daten am Mittwoch: Neben den Septemberzahlen für Industrie, Einzelhandel und Investitionen steht am Mittwoch auch das Wirtschaftswachstum für das 3. Quartal an, das der Konsens wie im 2. Quartal bei etwa +6,7 Prozent sieht.

Zitate Robert Greil, Chefstratege von Merck Finck Privatbankiers Kommentiert: „Die weltweiten Anzeichen für leicht steigende Inflationstrends nehmen zu – das dürften auch kommende Woche diverse Daten belegen.“ Der Markt werde am Donnerstag jedes Wort Mario Draghis auf die Goldwaage legen. “Während wir kleinere Anpassungen des Anleihekaufprogramms für möglich halten, dürfte die EZB in Sachen Verlängerung über März 2017 hinaus gerade mit Blick auf den weiteren Inflationstrend in der Eurozone abwarten. Der Ausbau von Clintons Führung in Umfragen gegenüber Trump hat die Märkte etwas beruhigt – doch das Rennen ist noch nicht gelaufen.“ (tr)

Foto: Merck Finck

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Klaus Hermann: “Keine Angst vor Veränderung”

Digitalisierung bedeutet Veränderung. Produkte, Prozesse und Strukturen wandeln sich stetig. Ein Grund für Besorgnis ist dies jedoch nicht wie Versicherungsentertainer Klaus Hermann meint. Er nahm sich des Themas mit einem Augenzwinkern an und begeisterte mit seiner Performance die Teilnehmer des 2. Digital Day. Sein Auftritt als Film

mehr ...

Immobilien

Nachhaltige Finanzen: EU-Taxonomie schießt über das Ziel hinaus

Medienberichten zufolge haben sich Vertreter des Europäischen Parlaments und des unter der finnischen Ratspräsidentschaft stehenden Rates der Europäischen Union auf eine Taxonomie-Verordnung geeinigt, wonach allgemein verbindlich festgelegt wird, welche Investments in der EU als nachhaltig gelten. Der Kompromiss umfasst einige bisher äußerst kontrovers diskutierte Punkte.

mehr ...

Investmentfonds

Anteil fauler Kredite steigt in Deutschland

Als notleidende beziehungsweise faule Kredite werden Darlehen bezeichnet, deren Rückzahlung mehr als 90 Tage in Verzug sind. In Europa summieren sich entsprechende Kredite aktuell auf ein Volumen von 562 Milliarden Euro. In Deutschland ist der Anteil zuletzt gestiegen.

mehr ...

Berater

Start-ups: So klappts mit der Steuervorauszahlung

Welches sind die häufigsten Stolpersteine in der steuerlichen Betrachtungsweise von Startups und wie sich das Business auf solide, finanzielle Beine stellen können, ohne später böse Überraschungen zu erleben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor schließt Fonds 9 mit 100 Millionen Euro Anlegergeld

Der Asset Manager Primus Valor hat den Publikums-AIF ImmoChance Deutschland 9 Renovation (ICD 9 R+) nach mehreren Erhöhungen des Zielvolumens mit dem maximal möglichen Eigenkapital geschlossen. Der Schluss-Spurt verlief rasant.

mehr ...

Recht

Das bringt 2020 für die Steuerzahler

Pünktlich zum Jahreswechsel verändern sich einige Regelungen im Bereich Steuern. So können Arbeitnehmer etwa eine höhere Verpflegungspauschale geltend machen, Steuerzahler mit Kindern stehen höhere Freibeträge zu und der Fiskus begünstigt die Altersvorsorge. Die wichtigsten Änderungen im kommenden Jahr für Steuerzahler.

mehr ...