2. März 2016, 08:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Indien zeigt hohe Wachstumsdynamik

Die jüngsten Zahlen zum Bruttosozialprodukt im letzten Quartal 2015 zeigen, dass Indien mit einer Rate von 7,3 Prozent zu den am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt gehört.

Shutterstock 3428735751 in Indien zeigt hohe Wachstumsdynamik

In Indien boomt die Wirtschaft.

Aufgrund seiner großen Bevölkerung (1,254 Milliarden Menschen) und den raschen Veränderungen des Landes vergleichen manche Analysten den Subkontinent mit China vor 20 Jahren. „Indien muss seine eigenen, spezifischen Schwierigkeiten überwinden, etwa die überzogene Regulierung, den mangelnden Fortschritt bei strukturellen Reformen und Angelegenheiten guter Unternehmensführung“, sagt Sunil Asnani, Portfoliomanager beim Asien-Spezialisten Matthews Asia. „Seine Entwicklung ist auch sehr unterschiedlich von der in anderen Entwicklungsländern.“

Asnani, der Lead-Manager des Matthew India Fund ist, nennt fünf hervorstechende Gründe: Zum einen sei da der hoch-diversifizierte Aktienmarkt mit seinen mehr als 5.500 notierten Unternehmen, in dem Dienstleistungsfirmen und Hersteller von Verbrauchsgütern mit ihren langfristigen Trends die Mehrheit des S&P Bombay Stock Exchange 100 Index ausmachten. Zum anderen sei diese Mehrheit der auf Binnenkonsum ausgerichteten Unternehmen weniger anfällig für Schwankungen des globalen Wirtschaftszyklus‘ und deren Auswirkungen, besonders auf exportorientierte Nationen.

Drittens profitiere Indien als Nettoimporteur von Öl von den niedrigen Rohstoffpreisen. Viertens bewiesen erfolgreiche Betriebe in Indien einen sehr unternehmerischen Geist, mit dem sie Bürokratie und Komplexität überwinden können. Schließlich spricht auch die Demografie für Indien, so Asnani: Die Hälfte der Bevölkerung sei unter 25 Jahre alt; bis 2020 soll Indien das jüngste Land der Welt sein. (tr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Grauer Kapitalmarkt: Anbieter fischen in sozialen Medien

Über Facebook, Instagram & Co. bauen fragwürdige Unternehmen Kontakt zu jungen Interessenten auf und wollen sie für ihre Geldanlagen gewinnen. Die Marktwächter-Experten der Verbraucherzentrale Hessen stellten fest, dass die untersuchten Angebote undurchsichtig sind. Oft scheinen Schneeballsysteme dahinter zu stecken.

mehr ...

Immobilien

Trendbarometer 2019: Es wird nicht so gut bleiben, wie bislang

Der deutscher Gewerbeimmobilienmarkt ist im europäischen Vergleich attraktiv. Stagnierende Margen und die Neugeschäftsentwicklung zeichnen eine leichte Eintrübung. Deshalb rücken nun zunehmend mehr B-Städte in den Fokus. Welchen Einfluss zudem die Digitalisierung besitzt. 

mehr ...

Investmentfonds

Energiewende: Das ist jetzt von Vermögensverwaltern gefordert

Enormer Erfolg grüner Parteien bei den Wahlen zum Europaparlament oder auch die Fridays for Future-Bewegung – das Thema Klimawandel ist in aller Munde. Zugleich mehren sich die Rufe nach stärkeren politischen Maßnahmen. Ein Kommentar von Eva Cairns, ESG Investment Analyst bei Aberdeen Standard Investments.

mehr ...

Berater

Bundesrat billigt neue Regeln für Wertpapierhandel

Ab 21. Juli 2019 gilt europaweit die EU-Prospektverordnung. Sie soll für mehr Anlegerschutz sorgen: durch bessere Informationen bei Angebot und Zulassung im Wertpapierhandel an den Börsen. Die vom Bundestag dazu beschlossenen innerstaatlichen Änderungen hat der Bundesrat am 7. Juni 2019 abschließend gebilligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

hep erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan

Der Publikumsfonds „HEP – Solar Portfolio 1“ erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan. Die Fertigstellung der Anlage soll Mitte 2020 stattfinden.

mehr ...

Recht

OLG Celle: Anlagevermittler muss Schadensersatz leisten

Ein Finanzanlagenvermittler ist aufgrund eines Prospektfehlers Schadensersatz pflichtig. Dies urteilt nun das Oberlandesgericht Celle in einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress und Häcker-Hollmann geführten Verfahren. Was das Urteil für Andere bedeutet. 

mehr ...