14. April 2016, 08:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Janus Capital International Limited legt Global Adaptive Multi-Asset Fund auf

Der Janus Global Adaptive Multi-Asset Fund steht nun über Fonds der Janus Capital Funds plc Anlegern in Deutschland zur Zeichnung offen.

B Rsenkurse1 in Janus Capital International Limited legt Global Adaptive Multi-Asset Fund auf

Janus Capital legt neuen Fonds auf.

Der Janus Global Adaptive Multi-Asset Fund verfolgt das Ziel, durch Kapital- und Ertragswachstum sowie -erhalt eine Gesamtrendite für Anleger zu erwirtschaften. Das Fondsvermögen wird dabei dynamisch in ein Portfolio bestehend aus Aktien, festverzinslichen Wertpapieren und OGAW-konformen Rohstoffanlagen verteilt. Der Fonds passt seine Vermögensallokationen auf Grundlage zukunftsbezogener Wahrscheinlichkeiten von extremen Auf- und Abwärtsbewegungen der Märkte an. Die Verlust- und Gewinnwahrscheinlichkeiten, auch bekannt als Ausreißer an den Randbereichen einer Wahrscheinlichkeitsverteilung („Tails“), werden mithilfe von Informationen geschätzt, die implizit in den Marktpreisen globaler Optionen enthalten sind. Solche Optionen haben sich in der Vergangenheit als effektive Frühindikatoren für Marktspannungen und überschwängliche Begeisterung auf den Märkten erwiesen. Dementsprechend wird angestrebt, das Portfolio bestmöglich aufzustellen, damit es über mehrere Marktzyklen hinweg Gesamtrenditen erwirtschaftet.

Mit diesen Informationen über das Gewinn- und Verlustpotenzial in den Randbereichen der Wahrscheinlichkeitsverteilung zielt der Fonds darauf ab, an negativen Marktereignissen weniger stark zu partizipieren und zudem  positive Marktbewegungen optimal zu nutzen. Das Ziel besteht darin, über mehrere Marktzyklen hinweg stetige und attraktive Gesamtrenditen zu erzielen.

 

Hauptziele des Janus Global Adaptive Multi-Asset Fund:

  1. Eine angestrebte absolute Rendite, die nach einem gesamten Marktzyklus über dem LIBOR liegt
  2. Konzentration auf langfristige Gesamtrenditen anstatt auf Durchschnittsrenditen oder relative Renditen
  3. Kontrolle des Verlustrisikos und geringe Korrelation zu anderen Anlageklassen

 

Der Janus Global Adaptive Multi-Asset Fund wird von den Portfoliomanagern Ashwin Alankar, Ph.D., Global Head of Asset Allocation & Risk Management, und Enrique Chang, Präsident, Head of Investments, gemanagt. Der Nobelpreisträger und leitende Investmentstratege Myron Scholes, Ph.D., leistet einen Beitrag zur allgemeinen Anlagestrategie. Gemeinsam mit Ashwin Alankar hat er eine Reihe quantitativer Techniken erarbeitet, die zukunftsbezogene Einschätzungen zu den erwarteten Ereignissen an den Rändern der Wahrscheinlichkeitsverteilungsfunktion liefern.

Die Auflegung des Fonds kommentierte Ashwin Alankar wie folgt: „Der Janus Global Adaptive Multi-Asset Fund möchte Anlegern eine Strategie bieten, die dynamisch von Vermögenswerten abrückt, deren voraussichtliche extreme Abwärtsrisiken sich erhöhen, und den Schwerpunkt auf Vermögenswerte legt, bei denen die Wahrscheinlichkeit von Gewinnen steigen.“

„Die Flexibilität des Fonds dürfte eine Reihe anspruchsvoller Anleger ansprechen, da das Ziel in der dynamischen Anpassung von Allokationen besteht, und der Fonds je nach Marktlage 100 Prozent des von ihm verwalteten Vermögens in jede der zulässigen Anlageklassen investieren darf, so auch in Geldmarktprodukte.“

Myron Scholes, der Wirtschafts-Nobelpreisträger von 1997, erläuterte: „Unser Hauptschwerpunkt sollte nicht auf Durchschnittsrenditen oder auf der Wertentwicklung in Relation zu einem Vergleichsindex liegen, sondern auf Gesamtrenditen. Sie werden am stärksten durch die Minderung signifikanter Verluste sowie die Beteiligung an Gewinnen aus dem Randbereich der Wahrscheinlichkeitsverteilung erhöht, und das in jedem Beobachtungs-Zeitraum. Die Marktpreise von Optionen liefern wertvolle Informationen über die Risiken, die mit den Gewinnen und Verlusten jedes Berichtszeitraums verknüpft sind.“

Augie Cheh, Präsident von Janus Capital International, fügte hinzu: „Drastische Kursverluste am Markt können Vermögen vernichten. Unser Multi-Asset-Fonds bietet unseren Kunden eine Strategie, mit deren Hilfe sie für diese Verlustphasen gewappnet sind, ohne sich potenzielle Gewinne entgehen zu lassen. Langfristig soll unseren Kunden auf diese Weise ein komfortablerer Weg zum Vermögensaufbau geebnet werden. Wir sind überzeugt, dass dieser neue Fonds unter der Leitung von Myron Scholes, Ashwin Alankar und Enrique Chang, die in ihren jeweiligen Fachgebieten alle hochangesehen sind, ein nützliches Instrument für unsere Kunden darstellen wird, wenn sie sich Gedanken über die Vermögensallokation machen.“ (tr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

EUROPA: Neuer Premium-Tarif in der Risiko-Lebensversicherung

Die EUROPA erweitert zum 1. Juli ihren Premium-Tarif in der Risiko-Lebensversicherung. Eine Marktneuheit ist dabei ein Baustein, der die Pflege von Angehörigen berücksichtigt. Zusätzlich führt die EUROPA einen neuen Partnerschutz ein und bietet deutlich höhere Leistungen beim Kinder-Bonus.

mehr ...

Immobilien

Mietendeckel: Investitionen brauchen Planungssicherheit

Zwischen statistischem Bundesamt und Immobilienverbänden brodelt es gewaltig. Streitpunkt heute: Wie die hoch die Anzahl der Baugenehmigungen ist. Was Jürgen Michael Schick, Präsident des Immobilienverbandes IVD, dazu meint.

mehr ...

Investmentfonds

SpVgg Unterhaching: Fußball-Aktie kann gezeichnet werden

Der SpVgg Unterhaching ist nun offiziell an der Börse notiert. Fußballfans können die Aktien für 8,10 Euro zeichnen. Welchen Beitrag Käufer damit für die Entwicklung des Münchener Traditionsclubs leisten.

mehr ...

Berater

Intrapreneur: Reizen Aktien Mitarbeiter zu mehr Unternehmertum an?

Ergebnisse der Global Equity Insights Survey 2019 zeigen, dass die Verbreitung langfristiger variabler Vergütung  auch auf niedrigeren Hierarchieebenen voranschreitet. Wieso sich Märkte und Unternehmen nun langfristigen Bindungen durch Aktienplänen öffnen.

mehr ...

Sachwertanlagen

hep erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan

Der Publikumsfonds „HEP – Solar Portfolio 1“ erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan. Die Fertigstellung der Anlage soll Mitte 2020 stattfinden.

mehr ...

Recht

Brexit: Aus für die “deutschen Limiteds”?

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben – dieses Sprichwort gilt nach derzeitigem Stand auch für den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU. Besonders hart wird der Brexit Unternehmen treffen, die in der Rechtsform einer britischen Limited gegründet wurden, aber von Deutschland aus geführt werden. Betroffene Unternehmen und ihre Gesellschafter sollten die Zeit bis zum Brexit nutzen und rechtzeitig vorsorgen.

mehr ...