Anzeige
Anzeige
14. April 2016, 08:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Janus Capital International Limited legt Global Adaptive Multi-Asset Fund auf

Der Janus Global Adaptive Multi-Asset Fund steht nun über Fonds der Janus Capital Funds plc Anlegern in Deutschland zur Zeichnung offen.

B Rsenkurse1 in Janus Capital International Limited legt Global Adaptive Multi-Asset Fund auf

Janus Capital legt neuen Fonds auf.

Der Janus Global Adaptive Multi-Asset Fund verfolgt das Ziel, durch Kapital- und Ertragswachstum sowie -erhalt eine Gesamtrendite für Anleger zu erwirtschaften. Das Fondsvermögen wird dabei dynamisch in ein Portfolio bestehend aus Aktien, festverzinslichen Wertpapieren und OGAW-konformen Rohstoffanlagen verteilt. Der Fonds passt seine Vermögensallokationen auf Grundlage zukunftsbezogener Wahrscheinlichkeiten von extremen Auf- und Abwärtsbewegungen der Märkte an. Die Verlust- und Gewinnwahrscheinlichkeiten, auch bekannt als Ausreißer an den Randbereichen einer Wahrscheinlichkeitsverteilung („Tails“), werden mithilfe von Informationen geschätzt, die implizit in den Marktpreisen globaler Optionen enthalten sind. Solche Optionen haben sich in der Vergangenheit als effektive Frühindikatoren für Marktspannungen und überschwängliche Begeisterung auf den Märkten erwiesen. Dementsprechend wird angestrebt, das Portfolio bestmöglich aufzustellen, damit es über mehrere Marktzyklen hinweg Gesamtrenditen erwirtschaftet.

Mit diesen Informationen über das Gewinn- und Verlustpotenzial in den Randbereichen der Wahrscheinlichkeitsverteilung zielt der Fonds darauf ab, an negativen Marktereignissen weniger stark zu partizipieren und zudem  positive Marktbewegungen optimal zu nutzen. Das Ziel besteht darin, über mehrere Marktzyklen hinweg stetige und attraktive Gesamtrenditen zu erzielen.

 

Hauptziele des Janus Global Adaptive Multi-Asset Fund:

  1. Eine angestrebte absolute Rendite, die nach einem gesamten Marktzyklus über dem LIBOR liegt
  2. Konzentration auf langfristige Gesamtrenditen anstatt auf Durchschnittsrenditen oder relative Renditen
  3. Kontrolle des Verlustrisikos und geringe Korrelation zu anderen Anlageklassen

 

Der Janus Global Adaptive Multi-Asset Fund wird von den Portfoliomanagern Ashwin Alankar, Ph.D., Global Head of Asset Allocation & Risk Management, und Enrique Chang, Präsident, Head of Investments, gemanagt. Der Nobelpreisträger und leitende Investmentstratege Myron Scholes, Ph.D., leistet einen Beitrag zur allgemeinen Anlagestrategie. Gemeinsam mit Ashwin Alankar hat er eine Reihe quantitativer Techniken erarbeitet, die zukunftsbezogene Einschätzungen zu den erwarteten Ereignissen an den Rändern der Wahrscheinlichkeitsverteilungsfunktion liefern.

Die Auflegung des Fonds kommentierte Ashwin Alankar wie folgt: „Der Janus Global Adaptive Multi-Asset Fund möchte Anlegern eine Strategie bieten, die dynamisch von Vermögenswerten abrückt, deren voraussichtliche extreme Abwärtsrisiken sich erhöhen, und den Schwerpunkt auf Vermögenswerte legt, bei denen die Wahrscheinlichkeit von Gewinnen steigen.“

„Die Flexibilität des Fonds dürfte eine Reihe anspruchsvoller Anleger ansprechen, da das Ziel in der dynamischen Anpassung von Allokationen besteht, und der Fonds je nach Marktlage 100 Prozent des von ihm verwalteten Vermögens in jede der zulässigen Anlageklassen investieren darf, so auch in Geldmarktprodukte.“

Myron Scholes, der Wirtschafts-Nobelpreisträger von 1997, erläuterte: „Unser Hauptschwerpunkt sollte nicht auf Durchschnittsrenditen oder auf der Wertentwicklung in Relation zu einem Vergleichsindex liegen, sondern auf Gesamtrenditen. Sie werden am stärksten durch die Minderung signifikanter Verluste sowie die Beteiligung an Gewinnen aus dem Randbereich der Wahrscheinlichkeitsverteilung erhöht, und das in jedem Beobachtungs-Zeitraum. Die Marktpreise von Optionen liefern wertvolle Informationen über die Risiken, die mit den Gewinnen und Verlusten jedes Berichtszeitraums verknüpft sind.“

Augie Cheh, Präsident von Janus Capital International, fügte hinzu: „Drastische Kursverluste am Markt können Vermögen vernichten. Unser Multi-Asset-Fonds bietet unseren Kunden eine Strategie, mit deren Hilfe sie für diese Verlustphasen gewappnet sind, ohne sich potenzielle Gewinne entgehen zu lassen. Langfristig soll unseren Kunden auf diese Weise ein komfortablerer Weg zum Vermögensaufbau geebnet werden. Wir sind überzeugt, dass dieser neue Fonds unter der Leitung von Myron Scholes, Ashwin Alankar und Enrique Chang, die in ihren jeweiligen Fachgebieten alle hochangesehen sind, ein nützliches Instrument für unsere Kunden darstellen wird, wenn sie sich Gedanken über die Vermögensallokation machen.“ (tr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Knapp bei Kasse: So lässt sich bei Versicherungen sparen

Das Auto kommt nicht durch den TÜV, beim Zahnarzt wird ein hoher Betrag fällig für Zahnersatz – und dann steht Weihnachten vor der Tür. Auch bei dem cleversten Sparfüchsen kann es knapp in der Kasse werden. Gerade Versicherungen bieten einiges Sparpotenzial, ohne den Versicherungsschutz zu verlieren, wie eine aktuelle Tippliste der Gothaer zeigt.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsnot: Deutschlands größtes Infrastrukturproblem

Aus Sicht der deutschen Bevölkerung ist fehlender Wohnraum das aktuell größte Infrastrukturproblem der Bundesrepublik. Nur jeder vierte Deutsche (25 Prozent) bewertet die Verfügbarkeit neuen Wohnraums als ziemlich oder sehr gut.

mehr ...

Investmentfonds

DVAG: Warum sind die Deutschen solche Aktienmuffel?

Was die Geldanlage angeht gehen die Deutschen lieber auf Nummer sicher und investieren größtenteils in vermeintlich sichere Geldanlagen wie Sparbücher, Tagesgeld- und Festgeldkonten, die kaum bis keine Zinsen bringen. Warum ist das so?

mehr ...

Berater

Künstliche Intelligenz: 5 Trends die 2019 bestimmen

Künstliche Intelligenz (KI) wird auch 2019 eine maßgebliche Rolle spielen. Die IntraFind Software AG ist Spezialist für Enterprise Search und Natural Language Processing; das Unternehmen bietet Produkte für die unternehmensweite Suche sowie Textanalyse an, die auch auf KI und modernsten Machine-Learning-Verfahren basieren. Welche fünf KI-Trends das kommende Jahr besonders prägen werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Position der Staates als Erbe gestärkt

Wenn der Staat das Erbe eines Gestorbenen ohne Angehörige antritt, muss er für Hausgeldschulden einer Wohnung in der Regel nur mit der Erbmasse haften. Das entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am Freitag in einem Fall aus Sachsen.

mehr ...