Anzeige
Anzeige
22. April 2016, 08:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Märkte in Brasilien dürften volatil bleiben

Das Unterhaus des Kongresses in Brasilien hat für ein Amtsenthebungsverfahren gegen Dilma Rousseff gestimmt und damit einen Schritt in Richtung einer Veränderung der Verwaltung gemacht – eine Veränderung, die wir als wichtiges politisches Statement für das Land betrachten.

Gastkommentar von Rob Drijkoningen von Neuberger Berman.

Nueberger-Berman -Rob-Drijkoningen-Kopie in Märkte in Brasilien dürften volatil bleiben

Rob Drijkoningen untersucht die Anleihenmärkte in Brasilien.

Wirtschaftliche und fiskalische Reformen sind dringend nötig, um das Land aus der größten Rezession seit Jahrzehnten zu führen und einen ausgeglichenen Haushaltssaldo zu erreichen.

Auch wenn die Abstimmung ein wichtiger Schritt war, so wird der weitere Verlauf des Amtsenthebungsverfahrens holprig bleiben und über die nächsten Monate hinweg zu Volatilität im brasilianischen Bondmarkt führen. Der Prozess wird mit drei Abstimmungsrunden im Senat nicht nur mehrere Monate dauern, sondern auch Fragen bezüglich Politik und potenziellen Nachfolgern mit sich bringen. Vizepräsident Temer selbst muss sich wegen eines Verfahrens im Zusammenhang mit illegalen Ethanolkäufen einer genaueren Prüfung stellen. Ihm könnte ebenfalls ein Amtsenthebungsverfahren drohen.

Was unsere Positionierung betrifft, so halten wir derzeit ein Übergewicht an brasilianischen Anleihen in unseren Portfolios. Dieses basiert auf unserer Ansicht, dass die Risikoprämien die sich verschlechternden wirtschaftlichen Fundamentaldaten mehr als kompensieren, vor allem wenn man das vergleichsweise niedrige Schuldenniveau und die hohen internationalen Reserven mit einbezieht. Wir übergewichten auch die Zinsraten von kurz laufenden lokalen Währungsanleihen, da wir mit dem Rückgang des kürzlich erreichten Inflationshöhepunkts rechnen. Diese Entwicklung wird getragen durch ein schwaches Wachstum und ein etwas stabileres Währungskursniveau.

Gleichzeitig bieten die realen Zinsen eine attraktive Risikoprämie, selbst wenn man sie mit der Risikoprämie für staatliche Kreditnehmer vergleicht. Wir haben diese Übergewichtungen über die letzten Monate aufgebaut, indem wir von der positiven Entwicklung des brasilianischen Bondmarkts profitierten sowie von den Bewertungsprämien, die sich angesichts des drohenden Amtsenthebungsverfahrens leicht erhöhten. Die Entwicklungen der kommenden Monate werden zu weiterer Volatilität im brasilianischen Bondmarkt führen, dies rechtfertigt eine beschränkte Risikoposition auf dem aktuellen Niveau. Rob Drijkoningen ist Co-Head des Emerging Market Debt Teams von Neuberger Berman, New York City.

Foto: Neuberger Berman

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Mütterrente: Umsetzung bis Mitte 2019

Die Deutsche Rentenversicherung Bund peilt an, die Ausweitung der Mütterrente bis Mitte 2019 komplett umzusetzen. Das sagte die Präsidentin der Rentenversicherung, Gundula Roßbach, den Zeitungen der Funke Mediengruppe am Samstag.

mehr ...

Immobilien

Eigenheimvermietung: Wie rentabel sind die Feiertage?

Nur noch eine Woche bis Weihnachten! Manche backen jetzt Plätzchen, manche schmücken ihr Heim – und manche packen die Koffer um über die Feiertage zu verreisen. Wie lukrativ ist es das Eigenheim zu vermieten während man selbst unterwegs ist?

mehr ...

Investmentfonds

Warum Kryptowährungen nicht verschwinden werden

Kryptowährungen trotzen ihren Gegnern, auch wenn diese so berühmt und erfolgreich sind wie Warren Buffett und Nouriel Roubini. Auch, dass das Ende von Bitcoin und Co. schon häufig prophezeit wurde, ändert nichts daran, dass sie unsere Wirtschaft verändern werden.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank hält trotz jüngster Turbulenzen an Jahreszielen fest

Die Deutsche Bank hält trotz der jüngsten Durchsuchungen und des daraus folgenden Imageschadens an ihren Plänen für 2018 fest. Im ohnehin schwächelnden Markt seien die Ermittlungen jedoch nicht hilfreich gewesen.

mehr ...

Sachwertanlagen

LHI mit neuem Fonds zurück im Publikumsgeschäft

Die LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH kündigt den Platzierungsbeginn eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger an. Er investiert in vier Immobilien in Baden-Württemberg und Bayern.

mehr ...

Recht

Langfinger auf dem Weihnachtsmarkt: So schützen Sie sich vor Taschendieben


Alle Jahre wieder – ist die Weihnachtszeit auch die Hochsaison für Taschendiebe. Auf gut besuchten Weihnachtsmärkten und in vollen Innenstädten haben Trickdiebe oft leichtes Spiel. Was Sie tun können, damit nichts passiert, und wie Sie reagieren sollten, wenn Sie bestohlen werden, erklären die Sicherheits-Experten der Arag.

mehr ...