Ölpreisanstieg ist nur kurzfristig

Nach dem jüngsten OPEC-Treffen fand ein deutlicher Ölpreisanstieg statt. Aufgrund der erstmaligen Reduktion der Fördermenge seit acht Jahren durch die OPEC hat sich der Ölpreis substanziell verteuert.

Gastkommentar von Viktor Nossek, WisdomTree

Viktor Nossek glaubt, dass der Ölpreisanstieg nicht dauerhaft ist.
Viktor Nossek glaubt, dass der Ölpreisanstieg nicht dauerhaft ist.

Auch wenn die Preise in der kurzen Frist nochmals höher notieren werden, dürften die Kursanstiege eher kurzfristiger Natur sein. Den Grund sehen wir vor allem in den USA, welche ihre Produktion hochfahren werden um von den höheren Preisen zu profitieren.

Saudi-Arabien geschwächt

Um es auf den Punkt zu bringen, die OPEC hat das Überangebot nicht beseitigt. Vielmehr zeigt sich, dass Saudi Arabiens Rolle als bestimmende Partei im Ölmarkt geschwächt ist. Generell lässt sich sagen, dass aufgrund der Schieferöl-Förderung in den USA auf der Angebotsseite Stabilität herrscht. Dies führt allerdings dazu, dass Kurssteigerungen wahrscheinlich nicht nachhaltig sein werden. Nicht auszuschliessen ist aber eine höhere Volatilität im Ölpreis.

Es ist zu erwarten, dass Investoren auf eine weitere Angebotskürzung seitens der OPEC spekulieren. Vor allem wenn die derzeitige Rally am Ölmarkt kurzfristiger Natur ist. Die OPEC hat mit dem gestrigen Entscheid nicht eine neue Ära höherer Ölpreise eingeleutet. Eine grundlegende Richtungsänderung beim Ölpreis in der kurzen und mittleren Frist ist dies nicht.

Viktor Nossek ist Leiter Research bei WisdomTree

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.