Anzeige
6. Juni 2016, 08:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Beliebteste Smart Beta Strategien

Bei Investoren die in Smart-Beta-Strategien investiert haben, waren vor allem drei Strategien beliebt: Low Volatility, Dividenden und fundamentale Gewichtung. Das ist das Ergebnis einer von Invesco PowerShares in 2015 beauftragten Befragung.

Bryon-Lake-01-Kopie in Studie: Beliebteste Smart Beta Strategien

Bryon Lake, Invesco

Auch bei Investoren, die aktuell noch keine Smart-Beta-Ansätze nutzen, dies aber in Erwägung gezogen haben, ist das Interesse an diesen drei Strategien besonders groß gewesen. 72 bzw. 69 Prozent der Befragten gaben an, dass eine Anlage in Dividenden- und Low Volatility-Strategien für sie in Frage käme. Fundamental gewichtete Strategien landeten mit 59 Prozent auf dem dritten Platz.

“Referenzindex klar geschlagen”

Bryon Lake, Head of Invesco PowerShares – EMEA, sagt: “Unsere Markterfahrungen bestätigen die Ergebnisse dieser Untersuchung. Der von uns vor einem Jahr aufgelegte PowerShares S&P 500 High Dividend Low Volatility Ucits ETF hat seinen Referenzindex seither klar geschlagen und hohe Anlagezuflüsse verzeichnet. Wir werden unser Angebot an High Dividend Low Volatility-Produkten weiter ausbauen, um dem von uns verzeichneten Bedarf an Produkten für ein nuancierteres Engagement in großen Aktienmärkten gerecht zu werden. Angesichts der Instabilität des breiten Aktienmarktes dürfte dies künftig noch wichtiger werden.”
Der PowerShares S&P 500 High Dividend Low Volatility UCITS ETF hat seit seiner Auflegung im Mai 2015 eine Rendite von 17,45 Prozent erzielt. Der S&P 500 NTR Index hat im gleichen Zeitraum ein Plus von 0,5 Prozent verzeichnet, nachdem er Anfang 2016 von der Wertschwankung der globalen Aktienmärkte ins Minus gedrückt wurde. Gemessen an den Anlagezuflüssen seit Jahresanfang war der PowerShares S&P 500 High Dividend Low Volatility Ucits ETF der zweitbeliebteste der 2015 aufgelegten Smart Beta Ucity ETFs.

“Gute Testbedingungen durch Kursbewegungen des S&P 500”

Aktuell beträgt das verwaltete Vermögen des ETF 187,9 Millionen US-Dollar (Invesco PowerShares; Stand: 30. April 2016). Bryon Lake ergänzt: “Die Kursbewegungen des S&P 500 Index im Spätsommer 2015 und Anfang 2016 haben dem ETF, der ein Dividenden- und Volatilitätsscreening umfasst, gute Testbedingungen geboten. Unsere Analysen bestätigen das große Interesse an dieser Kombination, das auch durch die bislang verzeichneten Zuflüsse in den ETF belegt wird.”

Der ETF ist in Irland domiziliert. Beim Nachbilden des Index kann der ETF von Zeit zu Zeit in einer kleinen Anzahl Sektoren investiert sein. ETF Anleger sollten darauf vorbereitet sein ein höheres Risiko hinzunehmen, als bei einem Fonds der über mehrere Sektoren breiter diversifiziert ist. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist keine Garantie für die zukünftige Entwicklung. Die angezeigte ETF-Performance wird mit Bezug auf den Netto-Inventarwert (NAV), inkl. Wiederanlage der Bruttoerträge und abzüglich laufender Gebühren und Portfolio-Transaktionskosten in US-Dollar berechnet.

Der “S&P 500 Low Volatility High Dividend Index” ist ein Produkt der S&P Dow Jones Indices LLC oder ihrer verbundenen Unternehmen (SPDJI) und wurde zur Nutzung durch Invesco PowerShares lizenziert. Standard & Poor’s und S&P sind eingetragene Warenzeichen der Standard & Poor’s Financial Services LLC (S&P). Dow Jones ist ein eingetragenes Warenzeichen der Dow Jones Trademark Holdings LLC (Dow Jones). Diese Warenzeichen wurden von SPDJI zur Nutzung lizenziert und von Invesco PowerShares für gewisse Zwecke unterlizenziert. Der PowerShares S&P 500 High Dividend Low Volatility UCITS ETF wird von SPDJI, Dow Jones, S&P und deren jeweiligen verbundenen Unternehmen nicht gesponsert, empfohlen, verkauft oder beworben. Keine dieser Parteien gibt irgendwelche Zusicherungen hinsichtlich der Ratsamkeit von Anlagen in dieses/diese Produkt(e) ab oder haftet für Fehler, Auslassungen oder Unterbrechungen des S&P 500 Low Volatility High Dividend Index. (fm)
Foto: Invesco

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Digitalisierung: “Versicherer müssen kulturelle Hürden überwinden”

Möchten Versicherer an Schlagkraft gewinnen, müssen sie die digitale Transformation deutlich konsequenter angehen und vor allem die Managementkapazitäten zielgerichtet einsetzen. Denn bisher hat nur jede zweite Versicherung eine Digitalisierungsstrategie entwickelt.

Gastbeitrag von Stefan Geipel, zeb

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise im Norden und Osten steigen weiter

Im zweiten Quartal 2018 haben die Immobilienpreise in Hamburg, Hannover, Berlin und Dresden angezogen – wenn auch mit unterschiedlicher Dynamik. Welche Besonderheiten sich daraus für die Finanzierung ergeben, erklärt Frank Lösche, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank

Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. Seine Sprecherin muss es wieder richten.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten: Essenziell und schützenswert

Für die meisten von uns ist der Beruf nicht nur die Basis des Lebensunterhalts, sondern auch ein wichtiger Pfeiler der Identität. Kein Wunder also, dass die Absicherung der Arbeitskraft eine höchst individuelle Angelegenheit ist und deshalb von so gut wie allen Experten empfohlen wird.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

DFV kauft Hotel für weiteren Publikumsfonds

Die DFV Deutsche Fondsvermögen GmbH, eine Tochtergesellschaft der Immac Holding, hat das Rilano Hotel in Oberursel erworben. Es soll Objekt eines weiteren alternativen Investmentfonds (AIF) werden.

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...