29. August 2016, 10:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Unicredit dürfte weiteres Tafelsilber verkaufen

Der durch die italienische Bankenkrise angeschlagene Finanzkonzern Unicredit steht laut einem Medienbericht vor einem milliardenschweren Beteiligungsverkauf an seinen Anteilen von der polnischen Bank polnischen Bank Pekao.

Unicredit in Unicredit dürfte weiteres Tafelsilber verkaufen

Unicredit dürfte weiteres Tafelsilber verkaufen.

Der staatliche kontrollierte polnische Versicherer PZU und die Italiener seien sich aber beim Preis für das Paket von 40,1 Prozent noch nicht einig, wie die “Financial Times” (FT, Montag) berichtete. PZU sei aber zuversichtlich, die Transaktion noch im Oktober über die Bühne bringen zu können.

Unicredit braucht frisches Kapital und laut “FT” will der seit Mitte Juli an der Bankspitze stehende französische Manager Jean-Pierre Mustier vor der Ankündigung der neuen Strategie im November den Verkauf in trockene Tücher bringen. Anfang Juli hatte Unicredit bereits einen Teil an Pekao abgestoßen.

PZU wolle 3 Milliarden Euro auf den Tisch legen, während Unicredit den Betrag eher in der Nähe von 3,5 Milliarden Euro sehe, schrieb die “FT”. Der Börsenwert der Beteiligung lag zuletzt bei rund 3,1 Milliarden Euro.

Unicredit leidet unter dem Misstrauen von Anlegern in die Stabilität des Hauses angesichts eines hohen Bestandes an faulen Krediten. Die italienische Bank will sich durch Kostensenkungen besser aufstellen und versucht, sich durch Verkäufe von Beteiligungen und Sparten neues Kapital zu besorgen. Beim europäischen Stresstest Ende Juli schloss das Institut besonders schlecht ab. Es gibt immer wieder Spekulationen über eine Kapitalerhöhung.

Unterdessen berichtete die polnische Zeitung “Dziennik Gazeta Prawna”, PZU und die heimische Bank PKO wollten die polnische Leasing-Sparte der österreichischen Raiffeisen-Bank kaufen. Kredite in Schweizer Franken seien bei der Transaktion aber nicht beinhaltet, hieß es weiter. Quelle: (dpa-AFX/tr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Studie zur IAA: Deutsche Twitter-Nutzer sind echte Autofans

Immer öfter beginnt die Suche nach einem fahrbaren Untersatz nicht im Autohaus, sondern auf Twitter. Hier tummeln sich Deutschlands Autofans, um sich über die neuesten Modelle zu informieren und auszutauschen. Zur Verdeutlichung: 62 Prozent der deutschen Twitter-Nutzer wollen stets über alle News der Autobranche auf dem Laufenden bleiben.

mehr ...

Immobilien

Neue Strategien fürs Energiesparen

32 Prozent der Heizungen in deutschen Kellern sind 20 Jahre oder älter. Sie verursachen höhere Heizkosten und stoßen mehr CO2 aus als moderne Geräte. Steigende Energiepreise sorgen seit Jahren für Frust bei Immobilienbesitzern. Doch der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit Fördermitteln. Höchste Zeit, veraltete Anlagen zu ersetzen oder zu modernisieren.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Neuer Trend mit Potenzial: Design Thinking hilft Unternehmen, effizienter zu arbeiten

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse. Auf Knopfdruck kreativ und innovativ zu sein, gelingt den wenigsten Menschen. Die Agile Coaches und Unternehmensberater des Darmstädter Unternehmens 4craft packen das Problem an der Wurzel: Für alle, egal ob Angestellten, Produktentwickler oder Führungskräfte, die in der Entwicklung neuer Produkte auf Granit beißen, bieten sie Workshops in Design Thinking an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...