29. März 2017, 12:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BlackRock baut Fondspalette um

BlackRock will sieben Portfoliomanager von seinen aktiven Fonds abziehen. Diese Veränderung findet im Rahmen eines Strategie-Wechsels innerhalb der Aktienfonds-Palette statt, die von aktiv verwalteten Aktien-Strategien hin zu einem quantitativen Ansatz führt. 

Blackrock-Logo in BlackRock baut Fondspalette um

BlackRock startet neue Fondsreihe.

Durch den Abzug der Portfoliomanager werden laut BlackRock 23 Millionen Euro an Kosten eingespart und betrifft danach verwaltete Gelder in Höhe von rund 27,6 Milliarden Euro. Das meldet der Fondsinformationsdienst Citywire. Sieben Manager sollen dabei von ihren Fonds abgezogen werden, ohne dass jedoch alle Manager das Unternehmen auch verlassen.

Welche Fonds und Manager von den Veränderungen betroffen sind, ist noch nicht bekannt. Insgesamt will das Unternehmen einen stärkeren Fokus auf Daten-Analyse legen und verstärkt in die technologische Entwicklung investieren, so Citywire.

Neue Fondsreihe geplant

Der weltweit größte Asset Manager, mit einem verwalteten Vermögen von rund 4,7 Billionen Euro, eine neue Fonds-Reihe mit dem Namen BlackRock Advantage starten, wodurch Investoren rund 27,6 Millionen Euro pro Jahr durch niedrigere Kosten sparen sollen. Diese sollen von bisher aktivem Management auf mehr quantitatives Management transferiert werden. der Veränderung sollen keine aktiv verwalteten Aktienfonds außerhalb der USA betroffen sein.

Die Umstellung zu mehr quantitativen Strategien geht einher mit großen Verlusten des Unternehmens bei “Mainstream” Aktienstrategien, deren Gelder in passive Produkte, oftmals ETFs, flossen.

Das ETF-Business von BlackRock profitierte dabei stark von diesem Trend und erzielte im Jahr 2016 Zuflüsse in Höhe von rund 130 Milliarden Euro.

Die Führung für diesen signifikanten Stil-Wechsel soll Mark Wiseman, Global Head of Active Equities bei BlackRock, übernehmen. Er trat der Firma im vergangenen Jahr bei. (fm)

Foto: BlackRock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Allianz Global Corporate & Specialty SE und Allianz Deutschland AG bauen Vorstand um

Rochaden im Allianz Vorstand: Joachim Müller, derzeit CEO der Allianz Versicherungs-AG und der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG (ABV), wird neuer CEO der Global Corporate & Specialty SE (AGCS). Andreas Kanning, derzeit Vorstandsmitglied der ABV, wird CEO der ABV und Vorstandsmitglied der Allianz Deutschland AG für das Ressort Vertrieb. Klaus-Peter Röhler, CEO der Allianz Deutschland AG, übernimmt zusätzlich den Vorstandsvorsitz der Allianz Versicherungs-AG.

mehr ...

Immobilien

Besitz eines Eigenheims erhöht Dating-Chancen

Wer heute Single ist, muss nicht mehr darauf warten, potenzielle Partnerinnen oder Partner im Freundeskreis oder Sportverein kennenzulernen. Dank Onlinedating geht das auch bequem von der heimischen Couch. Aber welche Attribute finden Beziehungswillige besonders anziehend?

mehr ...

Investmentfonds

Ungemach für Apple Pay?

Ein deutscher Gesetzentwurf könnte das heutige Geschäftsmodell von Apple bei seiner Bezahlplattform Apple Pay torpedieren.

mehr ...

Berater

“Riester ist zu teuer”: Pflichtvorsorge bei der Rente gefordert

Der CDU-Sozialflügel fordert eine vom Staat organisierte Pflichtvorsorge bei der Rente. Beim CDU-Bundesparteitag Ende kommender Woche soll ein entsprechender Antrag eingereicht werden, wie Karl-Josef-Laumann, Chef der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), der “Wirtschaftswoche” sagte. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Aquila eröffnet Niederlassung Nummer 14

Das auf alternative Anlagen spezialisierte Investmentunternehmen Aquila Capital eröffnet eine Repräsentanz in Lissabon. Das Unternehmen reagiert damit auf die zunehmende Bedeutung von Portugal als Investmentziel und kündigt weitere Investitionen in  dem Land an.

mehr ...

Recht

Betriebskostenabrechnung: 5 Tipps für Vermieter

Heizung, Wasser, Abwasser, Müllentsorgung, Versicherungen, Gebäudereinigung, Verwaltungskosten, Leerstand und mehr: Was ist umlagefähig, was nicht? Vor dieser Frage stehen Eigentümer von Mietimmobilien spätestens dann, wenn sie die jährliche Betriebskostenabrechnung erstellen und bestimmte Mindestanforderungen beachten müssen. Gerade Vermieter von kleineren Immobilien, die diese selbst verwalten, werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler fasst daher zusammen, was zu einer rechtssicheren und ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung gehört.

mehr ...