18. Januar 2017, 11:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BNY Mellon stärkt Vertriebsteam

Der größte Multi-Boutique-Vermögensverwalter der Welt, BNY Mellon, verstärkt mit Christian D’Amico sein Vetriebsteam in Frankfurt.

Christian-DAmico BNY-Mellon-Kopie in BNY Mellon stärkt Vertriebsteam

Christian D’Amico verstärkt BNY Mellon in Frankfurt.

In seiner neuen Position als Director Institutional & Wholesale Sales wird Christian D’Amico sowohl institutionelle als auch wholesale Kunden betreuen. Damit stärkt der erfahrene Vertriebsexperte das deutsche Team um Thilo Wolf, Country Head Germany, und Silvia Mischel, Director Institutional Sales, in der deutschen Niederlassung.

Bereits seit 2003 ist Christian D’Amico in der Fondsbranche tätig – mehr als zehn Jahre davon in unterschiedlichen Positionen mit Fokus auf den Vertrieb. Während dieser Zeit konnte er wertvolle Vertriebserfahrungen sowie profunde Markt- und Branchenkenntnisse sammeln. Zuletzt war er als Director of Institutions Germany & Austria bei Janus Capital für den Markenaufbau und die Betreuung von institutionellen und wholesale Kunden verantwortlich.

Deutscher Markt fest im Visier

Mit der Einstellung von Christian D’Amico macht BNY Mellon IM einen weiteren entscheidenden Schritt in Richtung Expansion im Schlüsselmarkt Deutschland. “Über diesen Zuwachs in unserem Team freuen wir uns ganz besonders. Mit Christian D’Amico haben wir einen erfahrenen Vertriebsprofi gewonnen, der uns beim Ausbau bestehender und dem Aufbau neuer Kundenbeziehungen geradezu perfekt ergänzen wird”, erklärt Deutschland-Chef Thilo Wolf. “Mit dieser personellen Erweiterung wollen wir nicht nur unsere vertriebliche Kompetenz ausbauen, sondern auch unsere strategische Positionierung im für uns so wichtigen deutschen Markt festigen.”

Im Juli 2015 hat BNY Mellon Investment Management sein erstes deutsches Büro in Frankfurt am Main eröffnet, um den deutschen Kunden Zugang zu den institutionellen und wholesale Strategien von seinen spezialisierten Boutiquen  zu verschaffen – darunter Alcentra, Insight Investment, Newton Investment Management und Standish Mellon Asset Management. Die Niederlassung wird von Thilo Wolf geleitet. (tr)

Foto: BNY Mellon

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

IVFP Trendumfrage: Vermittler setzen 2019 voll auf Fonds- und Indexpolicen

Die klassische Altersvorsorge mit Garantien lohnt kaum noch und wird zum Ladenhüter. Stattdessen geht der Trend eindeutig in Richtung kapitalmarktorientierte Produkte. Die Musik spielt laut Umfrage des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung 2019 bei Fonds- und Indexpolicen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Anlagechancen 2019: Lieber Aktien als Anleihen

Die Aktienkurse sind zu Jahresanfang wieder gestiegen, doch die Anleger bleiben pessimistisch. Für die Märkte ist das positiv und negativ zugleich. Welche Sektoren profitieren werden:

Gastbeitrag von Juan Nevado, M&G

mehr ...

Berater

Airline-Pleite: Flybmi ist nicht Flybe

Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi am Wochenende Insolvenz angemeldet. Mit einer ähnlich klingenden Airline, die Mieterin mehrerer deutscher Fonds-Flugzeuge ist, hat sie jedoch nichts zu tun.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...