Anzeige
Anzeige
1. September 2017, 08:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Die Vorteile von Infrastruktur-ETF liegen auf der Hand”

Infrastrukturinvestments sind nicht nur im Fokus von US-Präsident Donald Trump. Auch institutionelle Anleger und vermögende Privatkunden setzen bei ihrer Kapitalanlage vermehrt auf Investments in Firnen in diesem Segment. Von entsprechenden Anlagen erwarten sie langfristig stabile, inflationsgeschützte laufende Erträge sowie eine Verbesserung des Risiko-Rendite-Profils.

7801Fuerpass-Peter-Kopie in Die Vorteile von Infrastruktur-ETF liegen auf der Hand

Heike Fürpaß-Peter, Lyxor: “Noch gibt es nur eine überschaubare Anzahl von Infrastruktur-ETFs in Europa.”

Als Investitionsziel gelten Unternehmen, deren Geschäftszweck in der Bereitstellung von Leistungen besteht, mit deren Hilfe Güter, Personen, Daten, Energie oder etwa Nutz- und Abwasser transportiert werden können.

Traditionellerweise erfolgen Infrastrukturinvestments vielfach als direkte Beteiligungen über den Private Equity-Markt oder über geschlossene Infrastrukturfonds.

Kleinanleger scheuen oft Investments

Von hohen Einstiegssummen über Liquiditätsnachteile bis hin zu eingeschränkter Diversifikation können diese Vehikel für den Anleger allerdings mit gewissen Besonderheiten verbunden sein.

“Insbesondere Kleinanleger scheuen daher vor Anlagen in Infrastrukturunternehmungen zurück”, weiß Heike Fürpaß-Peter, Leiterin des öffentlichen Vertriebs in Deutschland und Österreich bei Lyxor ETF.

Erhöhte Diversifikation und geringe Kosten

Investments in Infrastrukturindizes mittels ETFs können hier eine Alternative sein. Denn auf dem Feld der Infrastruktur tummeln sich eine Vielzahl börsennotierter Unternehmen aus unterschiedlichen Sektoren, die sich über einen ETF unkompliziert erschließen lassen.

“Die Vorteile liegen auf der Hand”, erklärt Fürpaß-Peter. “Sie reichen von kleinen Anlagesummen über eine erhöhte Diversifikation bis hin zur täglichen Handelbarkeit und geringen Kosten.” Auch Kleinanleger können so das Thema Infrastruktur ohne großen Aufwand in ihre Kapitalanlage integrieren.

Seite zwei: Günstiger Einstiegszeitpunkt

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Lebenserwartung in Deutschland kürzer als in Spanien oder Italien

Die Lebenserwartung in Deutschland steigt langsamer als in anderen EU-Staaten und ist deutlich kürzer als etwa in Spanien oder Italien. Die Bundesrepublik kommt damit im Vergleich der Gesundheitssysteme nur auf Platz 18 der 28 EU-Länder. Dies geht aus einem am Donnerstag veröffentlichten Länderbericht der EU-Kommission hervor.

mehr ...
23.11.2017

Megadeals im Trend

Immobilien

Deutsche Immobilienaktien: Wachstumstrend hält an

Deutsche Immobilienaktien haben auch im laufenden Jahr eine gute Performance verbucht. Nach den Ergebnissen einer Gemeinschaftsstudie von ZIA und Barkow Consulting legte die Marktkapitalisierung gegenüber dem Vorjahr um 26 Prozent zu. Deutschland könne zum wichtigsten Markt in Europa werden.

mehr ...

Investmentfonds

Erster Bitcoin-Investmentfonds Europas

Tobam, ein quantitativer Vermögensverwalter, hat nach eigenen Angaben den ersten Bitcoin-Investmentfonds Europas aufgelegt. Der Fonds soll Anlegern den Zugang zu Investitionen in Bitcoin erleichtern. Die Währung ist vor allem durch ihre diversifizierende Funktion interessant.

mehr ...

Berater

EZB: Deutsche sind Bargeldkönige der Eurozone

Bei Münzen und Scheinen in der Tasche liegen die Deutschen in Europa ganz vorne. Doch nicht nur die Bundesbürger hängen am Cash. Bargeld spielt auch sonst eine weit größere Rolle als oft angenommen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Chef-Wechsel bei ILG Holding

Nach mehr als 35-jähriger Tätigkeit für die ILG-Gruppe hat der langjährige Geschäftsführer und Gesellschafter der ILG Holding GmbH, Uwe Hauch, zum 30. September 2017 alle Geschäftsführungsmandate niedergelegt. Der Nachfolger kommt aus der Gründer-Familie.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Weniger Erbschaftssteuer wegen Schäden?

Unter welchen Bedingungen können auftretende Mängel und Schäden an einem geerbten Gebäude die Erbschaftssteuer mindern? Diese Frage hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einer aktuellen Entscheidung beantwortet.

mehr ...