Anzeige
4. August 2015, 08:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gesundheitsmarkt: Performance aus dem Labor

Demografie und Innovationen lassen den Gesundheitsmarkt rasch wachsen. Auf dem Börsenparkett gehören deshalb Aktien aus dem Bereich Biotechnologie zu den größten Gewinnern. Mit Fondsinvestments können Anleger an den immensen Profiten von Big Pharma und Co. teilhaben.

Biotechnologie

Im Durchschnitt ging es allein im Mai dieses Jahres für Aktienfonds aus dem Gesundheitssektor um 10,2 Prozent aufwärts.

Ob Ebola, Ehec, Mers, Sars oder Vogelgrippe – fatale Infektionskrankheiten sind weltweit auf dem Vormarsch und nur ein Beispiel für die Herausforderungen moderner Medizin.

Gesundheitsausgaben steigen

Das rasante Bevölkerungswachstum in vielen aufstrebenden Schwellenländern zählt ebenso dazu wie die alternde Gesellschaft in den reichen Industriestaaten.

Aus diesen Gründen halten Experten wie Harald Kober, Fondsmanager des Espa Stock Biotec, eine weitere Expansion des Gesundheitsmarkts für zwangsläufig: “Die Überalterung der Gesellschaft, eine steigende Lebenserwartung und ein globales Bevölkerungswachstum in den nächsten Jahrzehnten führen zu einem immer größeren Pool an potenziellen Patienten. Der ungesunde Lebenswandel der Jugend mit immer weniger körperlicher Bewegung und der Trend zu Fast Food fördern die Fettleibigkeit und die damit verbundenen Krankheiten. Die Biotechnologie bietet mit einer starken Innovationskraft Antworten auf viele schwer behandelbare und tödliche Krankheiten.”

Damit steigen weltweit auch die Ausgaben für Gesundheit. Zu den ökonomischen Profiteuren zählen insbesondere die Anbieter von Biotechnologie, Seniorenbetreuung, Gesundheitsvorsorge, Medizintechnik, Pharmaprodukten sowie sämtliche Dienstleister und Zulieferer dieser Marktsegmente. Und somit auch diejenigen Aktienfonds, die wie der auf Biotechnologie fokussierte Espa Stock Biotec ihre Investments in genau diesen Wirtschaftsbereichen suchen.

Seite zwei: Struktureller Wandel des Pharmasektors

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Arbeiten im Alter: Wenn die Rente (nicht) reicht

In Deutschland ist weit mehr als ein Viertel aller Rentnerinnen und Rentner in den ersten drei Jahren nach Übergang in eine Altersrente erwerbstätig: Besondern Frauen sind betroffen. Rund  31 Prozent gehen einer regelmäßigen bezahlten Beschäftigung nach. Bei den Männern 28 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Alpin-Skigebiete: Wo Immobilien am gefragtesten sind

Noch zeigt sich das Wetter in Deutschland sommerlich warm, aber die nächste Wintersaison steht vor der Tür. Der Immobilienberater Knight Frank hat die Veränderungen bei den Immobilienpreisen in den französischen und Schweizer Alpin-Skigebieten untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Dollar hat Leidensweg noch vor sich

Die Eurozone könnte die US-Wirtschaft überholen. Die US-Wirtschaft schwächt sich ab, während sich die Eurozone stabilisiert. Darauf werden auch die Zentralbanken reagieren und somit die Renditen von Staatsanleihen und die Wechselkurse beeinflussen.

mehr ...

Berater

Leadmanagement: Sales und Marketing müssen kooperieren

Kunden nehmen ein Unternehmen immer als Einheit wahr. Abteilungsgrenzen interessieren ihn nicht. Deshalb muss die interne Zusammenarbeit Hand in Hand funktionieren. Isoliert agierende “Silos“ kann man dabei nicht brauchen.

Gastbeitrag von Anne M. Schüller, Businesscoach

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Einfach oder qualifiziert? Bei Rot ist Schluss mit lustig

Ob bewusst oder aus Versehen, ob im Auto oder auf dem  Fahrrad. Wer glaubt,  bei „Kirschgrün“ könne man mal eben schnell noch drüber hüpfen, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere. Und es drohen saftige Strafen – von Bußgeld über Punkte in Flensburg bis hin zur Haftstrafe.

 

mehr ...