Anzeige
4. April 2017, 12:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DVAG bringt kombinierte Festgeld-Fondsanlage

Um im weiter vorherrschenden Niedrigzinsumfeld eine möglichst risikoneutrale Rendite für ihre Kunden zu erzielen, hat die Deutsche Vermögensberatung (DVAG) das Beratungsportfolio ihrer Vermögensberater um einen weiteren Baustein erweitert.

Festgeld-Fondsanlage

Klaus Kaldemorgen, DWS Deutsche Asset Management, managt den Mischfonds DWS Concept Kaldemorgen.

Das neue Produkt StepInvest Concept Kaldemorgen hat die DVAG gemeinsam mit ihren Premium-Partnern Deutsche Bank und DWS Investments entwickelt.

Es soll die Vorteile einer sicheren Festgeldanlage optimal mit den Renditechancen der Kapitalmarktanlage verbinden. Durch den kontinuierliche Erwerb von Fondsanteilen stellt sich die Frage nach dem richtigen Einstiegszeitpunkt nicht, so die DVAG.

“Als größte eigenständige Finanzberatung Deutschlands arbeiten wir kontinuierlich daran, wichtige Marktveränderungen in unserem Angebot zu berücksichtigen. Gleichzeitig verlieren wir dabei das Allerwichtigste niemals aus den Augen: die realen Bedürfnisse der Kunden!”, betont Hans-Theo Franken, Vorstandsmitglied der Deutschen Vermögensberatung AG. “Jetzt haben wir einen weiteren Baustein in das Beratungsportfolio aufgenommen, das die gegenwärtige Zinssituation, die aktuelle Inflationsentwicklung und die Erwartungen der Kunden an ihre Geldanlage optimal berücksichtigt.”

Festgeld und Fondsanlage

“StepInvest Concept Kaldemorgen“ ist eine Kombination aus einem mit zwei Prozent p. a. verzinsten Anlagekonto und dem schrittweisen Erwerb von Fondsanteilen in einem Zeitraum von zwölf Monaten. Ab einem Mindestbetrag in Höhe von 3.000 Euro wird das Geld zunächst auf einem Festgeldkonto angelegt. Dann erfolgt der Kauf von Anteilen an dem Mischfonds Deutsche Concept Kaldemorgen – monatlich und mit kleinen Teilbeträgen. Der Erwerb dieser Mischfondsanteile ermöglicht einen risikokontrollierten Zugang zu den Kapitalmärkten, da der Fonds breit gestreut und zur Chancen- und Risikooptimierung flexibel in verschiedenen Anlageklassen wie Aktien, Anleihen, Währungen und Gold investiert, so die DVAG.

“Mischfonds als Alternative für risikokonservative Anleger”

Der erfahrene DWS-Fondsmanager Klaus Kaldemorgen rät Anlegern bei der privaten Geldanlage: “Mischfonds sind eine sehr gute Alternative für eher risikokonservative Anleger, da sie helfen können, verschiedene Anlageklassen wie Aktien, Anleihen, Geldmarkt, Währungen und Gold richtig zu kombinieren. Zusammen mit der Festgeldanlage bietet die DVAG mit dem Produkt ‚StepInvest Concept Kaldemorgen‘ eine attraktive, renditeorientierte Anlage an.” (fm)

Foto: Frank Seifert


Mehr Artikel zu dem Thema:

DVAG mit Rekord-Umsatz

DVAG: “Immobilie als Altersvorsorge mit den höchsten Abschlusskosten”

Postank FB holt DVAG-Vertriebler in den Vorstand

1 Kommentar

  1. Da stellt sich mir die Frage, ob der höchst attraktiv Zinssatz des Anlagekontos nicht eventuell über den Ausgabeaufschlag des Fonds dargestellt wird?
    Falls ja: Verbraucherschützer, ihr Einsatz bitte.
    Solche Nepper-Schlepper-Bauernfänger-Kombiprodukte werden es ja schon seit einigen Jahren von bestimmten Banken an üblicherweise eher unerfahrene Anlager vertickert … aber der DVAG-Kunde ist ja üblicherweise auch eher unerfahren. Passt schon.
    Und machen können die Schützer da ja auch nix.
    Aber der Journalismus, die vierte Macht, vielleicht schon.
    Von daher wäre es fairer, wenn der obige Artikel korrekterweise als Werbung gekennzeichnet werden würde.

    Kommentar von Pablo — 5. April 2017 @ 22:16

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Jeder Zweite in Deutschland fürchtet Ausbeutung seiner Daten

Jeder Zweite in Deutschland befürchtet eine Ausbeutung seiner Daten im Internet. In einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage der Institute Yougov und Sinus äußerten 56 Prozent der Befragten Zweifel, dass ihre persönlichen Informationen geschützt sind. Fast genauso viele, nämlich 55 Prozent, haben das Gefühl, keine Kontrolle über ihre Daten im Internet zu haben.

mehr ...

Immobilien

Publity meldet Vermietungserfolg

Die Publity AG hat für das 12.100 Quadratmeter große Gewerbeobjekt in Gelsenkirchen eine Mietvertragsverlängerung und eine Flächenerweiterung mit dem Bestandsmieter KIK Textilien abgeschlossen. Das Multi-Tenant-Objekt bleibt somit nahezu voll vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Bitcoin: Einnahmequelle ohne Haftungsgefahr?

Kryptowährungen, allen voran Bitcoin, sind nach wie vor in aller Munde. Nicht wenige Berater denken daran, das Thema digitale Währungen in ihren Beratungsprozess beim Kunden mit aufzunehmen. Stephan Michaelis von der Hamburger Kanzlei Michaelis mit seiner Einschätzung.

mehr ...

Berater

Oliver Lang: Ex-BCA-Vorstand heuert bei JDC an

Im August vergangenen Jahres verließ der langjährige BCA-Vorstand Oliver Lang überraschend seine berufliche Heimat. Nun soll er beim BCA-Konkurrenten Jung, DMS & Cie. (JDC) das Fondsgeschäft ausbauen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium bringt neue Container-Direktinvestments

Solvium Capital bringt zwei neue Vermögensanlagen in Standardcontainer in den Vertrieb. Die Angebote Container Select Plus Nr. 3 & 4 sehen eine Mietlaufzeit von 36 Monaten vor, die Anleger zweimal um jeweils 24 Monate bei gleicher Miethöhe verlängern können. Bei der normalen Laufzeit von 3 Jahren sind 4,84 Prozent IRR-Rendite pro Jahr erzielbar, bei maximaler Laufzeit von sieben Jahren 5,32 Prozent pro Jahr.

mehr ...

Recht

Vertriebsrecht: Was sich 2018 für Verkäufer ändert

Für Vertriebsmitarbeiter bedeutet der Jahresneuanfang durch angehäufte Arbeit und neue Aufgaben oft Stress. Sich dann noch über die aktuelle Rechtslage zu informieren kann da schnell schwierig werden. Hier die wichtigsten Gesetzesänderungen im Überblick.

Gastbeitrag von Oliver Kerner, OK-Training

mehr ...