Anzeige
11. Mai 2017, 06:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nach Frankreich-Wahl: Verfrühte Erleichterung

Für Michael Beck vom Stuttgarter Bankhaus Ellwanger & Geiger kommt die in Europa versprühte Euphorie, verursacht durch den Wahlsieg von Emmanuel Macron, zu früh.

Michael-Beck in Nach Frankreich-Wahl: Verfrühte Erleichterung

Michael Beck, Leiter Asset Management, Bankhaus Ellwanger & Geiger

Erleichterung in Brüssel, Erleichterung in Berlin und Erleichterung an den internationalen Finanzmärkten. Selten wurde der Wahlsieg eines jungen, parteilosen und wie aus dem Nichts kommenden Präsidentschaftskandidaten so goutiert wie der Wahlsieg von Emmanuel Macron.

Nach dem Brexit-Tiefschlag beruhigen die beiden Wahlergebnisse in den Niederlanden und Frankreich nun die Gemüter, da das europäische Projekt nicht mehr in Gefahr scheint. Die Freude darf ruhig auch noch ein wenig andauern, zumal wenn die Aktienmärkte sich vor diesem Hintergrund so positiv entwickeln, wie sie das nach dem ersten Wahlgang mit Macron als deutlich in den Umfragen führendem Kandidaten getan haben.

Gutes Ergebnis bei Parlamentswahl wichtig

Allerdings könnte die Freude etwas verfrüht sein, denn der Präsident Macron muss erst noch im Juni bei der Parlamentswahl sein gutes Wahlergebnis bestätigen, um letztendlich etwas bewirken zu können. Und dies ist auch notwendig, weil ein erneutes Scheitern einer Regierung die ohnehin starken radikalen Ränder weiter stärken würde und das Schreckgespenst einer rechtskonservativen Präsidentin Le Pen nur um fünf Jahre im Schrank versteckt bliebe.

Überraschungsmoment bei Reformvorschlägen Macrons

Eine weitere Überraschung könnte in den konkreten Reformvorschlägen Macrons liegen. Die Bundesregierung in Berlin gehört derzeit zu den Regierungen, die die größte Erleichterung zeigen. Aber die “Lieblingsvorschläge” Macrons betreffen heikle Bereiche, die bis dato in Berlin wenig Gegenliebe erfahren haben. Zentrale Haushaltsinstanzen mit einem europäischen Finanzminister und die Vergemeinschaftung von Schulden in Europa gehören zu diesen Themen. Nach dem Brexit-Paukenschlag, der ein Schlaglicht auf den Reformstau in der europäischen Union geworfen hat, war es schon wieder ruhig an der Reformfront geworden, da in der EU eine ungewohnte Einigkeit in Bezug auf die Verhandlungen mit Großbritannien gezeigt wird. Der neue französische Präsident, der zum Erfolg verdammt ist, wird seine Vorhaben stringent verfolgen. Für die Marktteilnehmer bedeutet dies den Fortgang der spannenden Zeiten und wieder die ein oder andere Unsicherheit, die man ja eigentlich auf dem Börsenparkett nicht so gern mag.

Michael Beck ist Leiter Asset Management beim Bankhaus Ellwanger & Geiger.

Foto: Thomas Bernhardt

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Blockchain: (Noch) keine Priorität bei den Versicherern

Bei 68 Prozent der deutschen Finanzdienstleister räumen dem Thema Blockchain derzeit noch keine große Priorität ein. Viele Banken, Versicherer und Asset Manager wollen erst einmal abwarten, was die Konkurrenz macht, zeigt eine Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC unter den Führungskräften von 300 Banken, Versicherern und Vermögensverwaltern.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Nachfrage im im Osten so hoch wie nie

Wohneigentum ist in Ostdeutschland aktuell so gefragt wie nie zuvor. Neben klassischen Selbstnutzern bringt die Niedrigzinsphase laut der Landesbausparkasse (LBS) auch immer mehr Investoren dazu, nach sicheren Anlagen auf dem Immobilienmarkt zu suchen.

mehr ...

Investmentfonds

Gedämpfter Optimismus in China

Das Vertrauen in das chinesische Wachstum schrumpft, ein Grund dafür ist der Handelskrieg, der von US-Präsident Donald Trump ausgeht. Doch der Konflikt könnte die Entwicklung des Landes und seines Marktes durchaus auch positiv beeinflussen.

mehr ...

Berater

Roboadvisor in der Anlageberatung – Sie werden immer besser

Robo-Advisor von Fintech-Unternehmen oder Banken sollen die Anlageberatung beleben und Privatkunden eine komfortable Hilfe bei der Geldanlage bieten. Wie gut die digitalen Helfer sind, zeigt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ), das im Auftrag des Nachrichtensenders n-t 17 Robo-Advisor-Lösungen von 15 Anbietern unter die Lupe genommen hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse warnt erneut vor “Lockangebot”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG entrüstet sich erneut über ein Angebot, wonach den Anlegern der Kauf ihrer Fondsanteile weit unter dem Zweitmarktkurs angeboten wird. In diesem Fall ist die Diskrepanz besonders groß.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...