2. Juni 2017, 15:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Große US-Städte wollen sich weiter am Pariser Klimaabkommen orientieren

Cindy Rose, Head of Responsible Investing bei Aberdeen Asset Management, hält die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump aus dem Klimaabkommen auszusteigen für falsch, aber faktisch auch für unerheblich.

Chicago in Große US-Städte wollen sich weiter am Pariser Klimaabkommen orientieren

Chicago: Die großen Städte des Landes wollen auch weiterhin am Ausbau des Energienetzes mittels Renewables festhalten.

Das ist eindeutig ein Rückschritt. Jedoch werden die tatsächlichen Auswirkungen des Ausstiegs der USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen ziemlich gering sein. Alle großen US-Städte planen, sich weiter an das Abkommen zu halten, und neben den USA haben nur zwei weitere Länder dem Abkommen nicht zugestimmt. Für Unternehmen gibt es nur eine Richtung und die führt zu einer nachhaltigeren Wirtschaftsweise. Ungeachtet der Entscheidungen der US-Regierung sehen Anleger weiter die Notwendigkeit, eine kohlenstoffarme Wirtschaft zu forcieren. Wir werden uns auch in Zukunft mit Unternehmen über ihre Klimarisiken verständigen und auf mehr Nachhaltigkeit drängen.

US-Schritt könnte Nachahmer auf den Plan rufen

Besorgniserregender sind die Auswirkungen auf zukünftige multinationale Klimaabkommen. China tritt hinsichtlich Klimaschutzfragen tapfer in die Fußstapfen der USA. Aber es ist sicher, dass die USA nun einem anderen Ansatz folgen werden. Es bleibt zu hoffen, dass andere nicht nachziehen.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...