5. Juli 2017, 09:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

In zehn Minuten zum Portfolio

Die Basler Versicherungen und die Deutsche Asset Management starten eine gemeinsame Plattform, auf der Endkunden digital ein Vermögensverwaltungsmandat abschließen können. Das Portfolio wird an jeden Kunden angepasst und aktiv gemanagt.

Digital-tablet-finanz-portfolio-entwicklung-chart-budget-anlage-shutterstock 397709683 in In zehn Minuten zum Portfolio

Kunden können ein Vermögensverwaltungsmandat auf der Plattform der Basler Versicherungen komplett digital abschließen.

Seit dem 3. Juli steht den Privatkunden der Basler Versicherungen ein digitales Angebot zur Vermögensverwaltung in Zusammenarbeit mit der Deutschen Asset Management zur Verfügung. Über die Plattform monoviso.de können Kunden, ab einer Anlagesumme von 400 Euro oder einer monatlichen Sparrate von 50 Euro, eine fondsbasierte Vermögensanlage abschließen.

Vertrieben wird das Angebot über die Basler Versicherungen unter dem Namen “Baloise Monviso”. Das Multi Asset Team der Deutsche AM managt das Portfolio aktiv, basierend auf dem CIO-View von Stefan Kreuzkamp, Chefanlagestratege der Deutschen AM. Zum Anlageuniversum werden unter anderem aktiv- und passiv verwaltete hauseigene Fonds der Deutschen AM und der Baloise Asset Management gehören. Der Kunde hat keinen Einfluss auf die Verwaltung des Portfolios.

Unterstützung für den Vertrieb

Ab Ende 2017 soll die Plattform auch den Beratern der Basler Versicherungen als neuer Vertriebskanal zur Verfügung stehen. Damit richte sich das Angebot sowohl an Endkunden, solle aber auch den Vertrieb unterstützen.

Kai Bald, Managing Director – Head of Digital, der Deutsche AM demonstrierte im Rahmen der Pressevorstellung des Angebots den Abschluss eines Vermögensverwaltungsmandats. Dieser sei in zehn bis 20 Minuten möglich.

Kunden benötigen eine digitale Ausweiskopie und müssen Angaben zu ihrem Anlageziel, Einkommen, Branche, monatlichen Sparbeträgen, Anlageerfahrung und Risikopräferenz machen. Dadurch würden alle regulatorischen Vorgaben erfüllt und das Portfolio könne an jeden Kunden angepasst werden. Noch nicht möglich ist, beim Abschluss bestimmte Anlagekriterien auszuwählen, beispielsweise ESG-Kriterien.

Zusammenarbeit mit weiteren Partnern möglich

Monviso basiert auf der von der Deutsche AM entwickelten Technologie Wise. Diese bestehe aus drei Modulen: das dem Kunden zugänglichen Frontend, der Portfoliolösung sowie dem -management und dem Back end (Verwahrung, Handel, Onboarding, Berichtswesen).

Alle Module, wie beispielsweise die angebotenen Portolios, sind austauschbar und können damit an verschiedene Vertriebspartner angepasst werden. Bis Ende 2017 hofft die Deutsche AM auf drei bis fünf Partner für Wise, das sagte Thorsten Michalik, Vertriebschef der Deutschen AM für Europa, den Nahen Osten, Afrika und Asien. (kl)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...