Anzeige
5. Juli 2017, 09:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

In zehn Minuten zum Portfolio

Die Basler Versicherungen und die Deutsche Asset Management starten eine gemeinsame Plattform, auf der Endkunden digital ein Vermögensverwaltungsmandat abschließen können. Das Portfolio wird an jeden Kunden angepasst und aktiv gemanagt.

Digital-tablet-finanz-portfolio-entwicklung-chart-budget-anlage-shutterstock 397709683 in In zehn Minuten zum Portfolio

Kunden können ein Vermögensverwaltungsmandat auf der Plattform der Basler Versicherungen komplett digital abschließen.

Seit dem 3. Juli steht den Privatkunden der Basler Versicherungen ein digitales Angebot zur Vermögensverwaltung in Zusammenarbeit mit der Deutschen Asset Management zur Verfügung. Über die Plattform monoviso.de können Kunden, ab einer Anlagesumme von 400 Euro oder einer monatlichen Sparrate von 50 Euro, eine fondsbasierte Vermögensanlage abschließen.

Vertrieben wird das Angebot über die Basler Versicherungen unter dem Namen “Baloise Monviso”. Das Multi Asset Team der Deutsche AM managt das Portfolio aktiv, basierend auf dem CIO-View von Stefan Kreuzkamp, Chefanlagestratege der Deutschen AM. Zum Anlageuniversum werden unter anderem aktiv- und passiv verwaltete hauseigene Fonds der Deutschen AM und der Baloise Asset Management gehören. Der Kunde hat keinen Einfluss auf die Verwaltung des Portfolios.

Unterstützung für den Vertrieb

Ab Ende 2017 soll die Plattform auch den Beratern der Basler Versicherungen als neuer Vertriebskanal zur Verfügung stehen. Damit richte sich das Angebot sowohl an Endkunden, solle aber auch den Vertrieb unterstützen.

Kai Bald, Managing Director – Head of Digital, der Deutsche AM demonstrierte im Rahmen der Pressevorstellung des Angebots den Abschluss eines Vermögensverwaltungsmandats. Dieser sei in zehn bis 20 Minuten möglich.

Kunden benötigen eine digitale Ausweiskopie und müssen Angaben zu ihrem Anlageziel, Einkommen, Branche, monatlichen Sparbeträgen, Anlageerfahrung und Risikopräferenz machen. Dadurch würden alle regulatorischen Vorgaben erfüllt und das Portfolio könne an jeden Kunden angepasst werden. Noch nicht möglich ist, beim Abschluss bestimmte Anlagekriterien auszuwählen, beispielsweise ESG-Kriterien.

Zusammenarbeit mit weiteren Partnern möglich

Monviso basiert auf der von der Deutsche AM entwickelten Technologie Wise. Diese bestehe aus drei Modulen: das dem Kunden zugänglichen Frontend, der Portfoliolösung sowie dem -management und dem Back end (Verwahrung, Handel, Onboarding, Berichtswesen).

Alle Module, wie beispielsweise die angebotenen Portolios, sind austauschbar und können damit an verschiedene Vertriebspartner angepasst werden. Bis Ende 2017 hofft die Deutsche AM auf drei bis fünf Partner für Wise, das sagte Thorsten Michalik, Vertriebschef der Deutschen AM für Europa, den Nahen Osten, Afrika und Asien. (kl)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...