Anzeige
27. April 2017, 14:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Invesco will ETF-Anbieter Source schlucken

Der Vermögensverwalter Invesco will den Spezialanbieter von ETFs Source übernehmen. Hierzu haben die Gesellschaften heute eine Vereinbarung getroffen. Source ist einer der führenden europäischen Anbieter im Bereich der Exchange Traded Products.

AMartyFlanagan1 HiRez-Kopie in Invesco will ETF-Anbieter Source schlucken

Invesco-Chef Marty Flanagan sieht viele Vorteile durch die Übernahme von Source.

Die Akquisition verbreitert die Invesco-Produktpalette und bringt zusätzliche Mitarbeitertalente. Dies erweitert die Wahlmöglichkeiten für Kunden bei aktiven, passiven und alternativen Investments und somit die Fähigkeit des Konzerns, Kunden weltweit bei der Erreichung ihrer Investitionsziele zu unterstützen. Die Akquisition findet im Rahmen der globalen und regionalen strategischen Prioritäten des Konzerns in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika (EMEA) statt.

CEO sieht viele Vorteile

“Wir sind sehr erfreut über diese Gelegenheit, auf unsere 40-jährige Faktor-Investing-Expertise und unser bestehendes ETF-Business Invesco PowerShares aufzubauen. Sie wird unsere Fähigkeit verstärken, durchdachte Lösungen für institutionelle und Retail-Kunden in Europa und auf der ganzen Welt anzubieten”, sagte Marty Flanagan, Präsident und CEO von Invesco. “Die Verstärkung durch Source wird uns dabei helfen, gestiegene Bedürfnisse von Kunden zu erfüllen, die mit Asset Managern zusammenarbeiten möchten, die das volle Spektrum an Kundenlösungen anbieten und ihnen dabei helfen, ihre Investitionsziele zu erreichen.”

“Source ist ein führender unabhängiger, diversifizierter ETF-Anbieter in Europa, der für seine Produktinnovationen besonders geschätzt wird. Die neue Konstellation mit Invesco wird dabei helfen, unsere Präsenz und unseren Zugang zu Schlüsselkunden in Europa weiter auszubauen. Ferner werden wir so unsere Expertise im wachsenden EMEA-Business verstärken”, ergänzte Andrew R. Schlossberg, Senior Managing Director und Head of EMEA bei Invesco.

Wettbewerbsfähigkteit sollte steigen

“Invesco und Source ergänzen sich extrem gut und das kombinierte Geschäftsmodell wird uns zu einem wirklich führenden ETF-Anbieter im europäischen ETF-Markt machen“, sagte Mike Paul, Executive Chairman von Source. „Wir sind sehr stolz darauf, Source zu einem der wettbewerbsfähigsten und innovativsten ETF-Anbieter in Europa gemacht zu haben, mit einigen der überzeugendsten Produkte im Markt. Unser Streben nach Produktexzellenz wird auch in der neuen Konstellation im Zentrum unseres Denkens und Handelns sein.”

Source ist mehrheitlich im Besitz einer Tochtergesellschaft von Warburg Pincus, einer globalen Private-Equity-Firma, sowie fünf großen Banken. Die Transaktion wird mit bestehenden Barmitteln finanziert werden und vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden voraussichtlich im dritten Quartal diesen Jahres abgeschlossen sein. (tr)

Foto: Invesco

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Munich Re: Finanzvorstand Jörg Schneider übergibt an Christoph Jurecka

Nach mehr als 18 Jahren im Vorstand scheidet der bisherige Finanzvorstand der Munich Re,  Dr. Jörg Schneider, nach Vollendung des 60. Lebensjahres auf eigenen Wunsch am 31. Dezember aus dem Vorstand von Munich Re aus. Der Betriebswirt und promovierte Jurist ist der am längsten amtierende Chief Financial Officer (CFO) sowohl im deutschen Börsenindex Dax 30 als auch unter den großen europäischen Versicherungsunternehmen.

mehr ...

Immobilien

Kaufpreise bei Eigentumswohnungen ziehen weiter kräftig an

Seit Jahren kennen Immobilienpreise nur eine Richtung: Nach oben. Manch Beobachter fühlt sich an die “Preisblasen” erinnert, die vor zehn Jahren eine globale Finanzkrise auslösten.

mehr ...

Investmentfonds

Chancen im IT-Sektor

Die US-Wirtschaft wäre ohne den IT-Sektor bedeutungslos. Der Sektor hat den US-Aktienmarkt getrieben und macht mehr als ein Viertel des Marktes aus. Welche Gründe noch dafür sprechen, in Technologietitel aus den USA zu investieren: Gastbeitrag von Tine Choi, Danske Invest.

mehr ...

Berater

Roboadvisor in der Anlageberatung – Sie werden immer besser

Robo-Advisor von Fintech-Unternehmen oder Banken sollen die Anlageberatung beleben und Privatkunden eine komfortable Hilfe bei der Geldanlage bieten. Wie gut die digitalen Helfer sind, zeigt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ), das im Auftrag des Nachrichtensenders n-t 17 Robo-Advisor-Lösungen von 15 Anbietern unter die Lupe genommen hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse warnt erneut vor “Lockangebot”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG entrüstet sich erneut über ein Angebot, wonach den Anlegern der Kauf ihrer Fondsanteile weit unter dem Zweitmarktkurs angeboten wird. In diesem Fall ist die Diskrepanz besonders groß.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...