Anzeige
4. September 2017, 09:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kryptowährungen: Bitcoin Cash wächst weiter

Die Spaltung von Bitcoin ist eine der größten Veränderungen in der Entwicklung der Kryptowährungen. Der Wert der neuen Währung Bitcoin Cash hat sich innerhalb des ersten Monats um 84 Prozent gesteigert, dennoch ist unklar, ob das der Beginn oder das Ende der Währung ist.

Gabel-weggabelung-blockchain-bitcoin-cash-shutterstock 599536019 in Kryptowährungen: Bitcoin Cash wächst weiter

Am ersten August hat sich die Bitcoin-Blockchain in zwei von da an verschiedene Blockchains geteilt.

Nach Angaben von Mati Greenspan, Senior Market Analyst bei der Social-Trading-Plattform Etoro ist der Wert aller Kryptowährungen zusammen im August gegenüber dem Vormonat um insgesamt 79 Milliarden US-Dollar gestiegen, das ist ein Zuwachs von 84 Prozent.

Am ersten August hat sich die Kryptowährung Bitcoin zum ersten Mal in ihrer Geschichte gespalten. Die Transaktionen von Bitcoin finden weiterhin auf der traditionellen Bitcoin-Blockchain statt und werden dort gespeichert. Bitcoin Cash hat eine eigene Blockchain, die sich erst ab diesem Datum von der ursprünglichen Blockchain unterscheidet.

“Heute kann Bitcoin Cash, auch bekannt unter dem Kürzel BCH, seinen einmonatigen Geburtstag feiern – für mich eines der bisher interessantesten wirtschaftlichen Experimente. Denn hinsichtlich der neuen Kryptowährung verfolgt jede Handelsplattform und jeder Mining Pool über eine andere Agenda: Es gibt verschiedene Sichtweisen und die Risiken und Chancen werden unterschiedlich beurteilt”, sagt Greenspan.

BCH ist drittwertvollstes Blockchain-Netzwerk

Die Marktkapitalisierung des gesamten sich im Umaluf befindenden BCH würde sich am 1. September noch knapp unterhalb von zehn Milliarden US-Dollar halten, damit sei BCH das drittwertvollste Blockchain-Netzwerk. Das Handelsvolumen sei dennoch deutlich kleiner als jenes von Bitcoin, mit Ausnahme eines Anstiegs Mitte August.

“Für kurze Zeit war Bitcoin Cash für Miner profitabler als Bitcoin. Für einige Mining-Pools war dies Grund genug, um auf die neue Kryptowährung umzusteigen. Doch dieses Phänomen hat sich wieder umgekehrt. Im Augenblick ist Ethereum profitabler als beide Bitcoin und Bitcoin Cash zusammen. Das kann sich aber erfahrungsgemäß schnell ändern”, sagt Greenspan.

Er ergänzt: “Es ist derzeit schwierig einzuschätzen, ob sich Bitcoin Cash dem Ende seines Lebenszyklus nähert oder erst am Anfang steht. Gerade das macht dieses Experiment so großartig.”(kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Jeder zweite Versicherer Opfer von Cyber-Kriminalität

Die Fälle von Cybercrime in der Versicherungsbranche häufen sich. Mehr als jeder zweite Versicherer (53 Prozent) war in den vergangenen zwei Jahren mindestens einmal Opfer von Cybercrime.

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise entwickeln sich extrem unterschiedlich

Im vergangenen Jahr haben sich die Wohneigentumspreise in Deutschland überaus heterogen und weitestgehend verhaltener als im Vorjahr entwickelt. Das vermeldet aktuell der Immobilienverband IVD.

mehr ...

Investmentfonds

Raum für eine staatliche Kryptowährung?

Schweden plant, im nächsten und übernächsten Jahr die e-krona einzuführen. Darüber, ob man eine von der Zentralbank initiierte Kryptowährung braucht, sprachen Kerstin af Jochnick von der schwedischen Zentralbank und Professor Sandner von der Frankfurt School of Finance. Die ersten Eindrücke vom Faros Institutional Investors Forum.

mehr ...

Berater

Mitarbeiterpotenzial voll ausschöpfen

Unternehmen bleiben profitabel, solange sie ein erfolgreiches Vertriebsmanagement mit engagierten Mitarbeitern besitzen. Schätzungen zufolge geben Firmen daher pro Jahr 1.000 Euro pro Arbeitnehmer im Rahmen von Schulungsmaßnahmen aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Et hätt noch immer jot jejange: Wirtschaft unvorbereitet auf Brexit

Laut Theresa May ist der Gordische Knoten bei den Brexit-Verhandlungen durchschlagen. Ob der Kompromiss das britische Parlament passiert, darf bezweifelt werden, bringen sich doch Mays Gegner bereits in Position.

mehr ...