22. August 2017, 06:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Künstliche Intelligenz: Riesige Investitionsmöglichkeiten

Künstliche Intelligenz ist überall. Sie ist mittlerweile Alltag und wird weiter an Raum gewinnen. Die Investitionsmöglichkeiten sind vielfältig. Die Naumer-Kolumne

Naumer-Allianz in Künstliche Intelligenz: Riesige Investitionsmöglichkeiten

Hans-Jörg Naumer, Allianz Global Investors: “KI ist Teil unseres Alltags und wird Treiber unserer Zukunft sein.”

Dass Computer selbst Schachweltmeister matt setzen können, daran haben wir uns gewöhnt. Dass sie auch den Go-Weltmeister schlagen, war ein weiterer großer Schritt. Kurz darauf ging der Pokal des weltbesten Poker-“Spielers” ebenfalls an einen Computer (besser gesagt: den dahinter liegenden Algorithmen).

Diese Entwicklung kann nur als rasant beschrieben werden: Sind die Spielzüge beim Schach noch vergleichsweise überschaubar – zumindest für ein Computer-Hirn – so gibt es bei dem chinesischen Brettspiel Go mehr Spielzüge als Atome im Weltall. Interessant dabei: Die Maschine gewann nicht durch die Vorausberechnung dieser Spielzüge, sondern durch eine Finte. Das erinnert an künstliche Intelligenz.

KI ist in unserem Alltag bereits angekommen

Die hinter der künstlichen Intelligenz stehenden Programme und Algorithmen sind bereits heute Teil unseres Lebens. Sie heißen “Siri” (Apple), “Cortana” (Microsoft), “Echo” (Amazon) oder “Google Translate” und wollen uns das Leben erleichtern. Sie basieren auf Schaltkreisen, deren Rechenleistung, anders als beim menschlichen Gehirn, unbegrenzt ausgebaut werden kann. Und sie werden mit Daten gefüttert.

Abgesehen von “Siri” und ihren Freunden steckt “KI” (englisch “AI” für “Artificial Intelligenz”) längst in vielen Alltagsanwendungen: Social Media-Plattformen, die Informationen filtern, Videoanalysen zur Sicherheitsüberwachung, Anwendungen im Gesundheitssektor (so führt eine indische Firma heute schon Tag für Tag bis zu 100.000 Diagnosen mit AI durch), Algorithmen, die Sportberichte oder Unternehmensanalysen verfassen, … ja selbst juristische Stellungnahmen werden von AI angefertigt mit Datenbanken im Hintergrund, die kaum noch von Menschen durchforstet werden könnten.

Smart Home als Zukunfts-Vision

KI ist unser Alltag. AI ist unsere Zukunft. Bis 2020 sollen im “Internet der Dinge” (“Internet of Things”) bis zu 50 Milliarden Objekte vernetzt sein, die alle fortlaufend auswertbare Daten liefern. “Smart Home” – das vernetzte Zuhause, bei dem der Kühlschrank für Nachschub sorgt, wenn der Vorrat zur Neige geht – oder auch das selbstfahrende Auto sind die Stichworte aus unserer Alltagsanwendung dazu. Aber nicht nur da. KI steckt auch hinter jener Entwicklung die “Industrie 4.0“ oder auch “4. Industrielle Revolution” genannt wird.

Seite zwei: Die technologische Infrastruktur

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Jubiläumsheft

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Zukunft der Versicherungsbranche + Unangenehme Wahrheiten: Vermittlerzahlen täuschen

Versicherungen

Durchbruch: Elektronische Patientenakte kommt

Ein Drittel der Deutschen (34 Prozent) gehen zwischen drei und zehn Mal im Jahr zum Facharzt. Noch mehr Bürger (44 Prozent) gehen ebenso oft zum Hausarzt. Bislang werden die Daten kaum zentral verwaltet und gemeinsam genutzt. Nun haben sich Krankenkassen und Ärzte scheinbar mit dem Gesundheitsministerium auf ein Grundkonzept für die elektronische Patientenakte geeinigt.

 

mehr ...

Immobilien

Kaufen, wenn andere verkaufen

Der Zweitmarkt-Publikumsfonds der BVT nutzt die Investitionsvorteile am Zweitmarkt für geschlossene Immobilienbeteiligungen und investiert breit gestreut über verschiedene Initiatoren, Objektstandorte, Nutzungsarten, Mieter und Laufzeiten.

mehr ...

Investmentfonds

Sieben Anlagestrategien für den Spätzyklus

Die USA erleben ihre zweitlängste wirtschaftliche Expansion, die bereits zehn Jahre andauert. Und auch wenn derzeit kein Ende in Sicht ist, stellt sich die Frage, wie lange dieser noch anhalten wird. Laut Tilmann Galler, Kapitalmarktstratege bei J.P. Morgan Asset Management, spricht vieles dafür, dass sich die US-Konjunktur im Spätzyklus befindet. Er nennt sieben Strategien, mit denen Anleger ihre Portfolios defensiver Ausrichten können.

mehr ...

Berater

Neue Verordnung für Versicherungsvermittlung: Was sich noch ändert

Es ist fast geschafft: Die neue Versicherungsvermittlungsverordnung (VersVermV) wird in absehbarer Zeit in einer an die IDD angepassten Form verabschiedet. Die neue VersVermV wird dann länger und in vielen Punkten detaillierter sein – im Vergleich zur aktuell geltenden Version. Durch den aktuellen Entwurf ergeben sich zahlreiche Änderungen. Die wichtigsten Neuerungen der “VersVermV-neu” (Teil 2)

mehr ...

Sachwertanlagen

Falschberatung: Sparkasse muss zahlen

Mangelhafte Beratung kann den Berater teuer zu stehen kommen. Das erfährt eine oberpfälzische Sparkasse gerade am eigenen Leib, wie ein aktuelles Urteil des Landgerichts Nürnberg-Fürth zeigt.

mehr ...

Recht

Mietwohnung: Muss ich renovieren oder nicht?

In deutschen Großstädten ist preiswerter Wohnraum knapp. Und gerade Studenten sind nicht allzu wählerisch. Früher oder später steht aber die Frage an: Muss ich renovieren? Und wer zahlt eigentlich für Reparaturen?
 Der Bundesgerichtshof hat kürzlich ein Grundsatzurteil gefällt, das die Rechte von Mietern weiter stärkt. Was dahinter steckt, verrät Rechtsanwalt und Arag-Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer.

mehr ...