Max Otte: „Beim Weltaktienmarkt bewegen wir uns auf dünnerem Eis“

Für die meisten europäischen Aktien – auch den bereits stark gestiegenen Dax – sieht es noch recht gut aus zumal das Gewinnmomentum in Europa zunimmt. Die Bewertungen sind auf mittlerem Niveau. Der Dax ist fair bewertet. Es ist gut möglich und sogar wahrscheinlich, dass er auf 15.000 Punkte steigt. Aber darum geht es nicht, sondern alleine darum, was die langfristige Renditeerwartung beim aktuellen Stand ist. Und die ist bei sieben bis acht Prozent.

„Brexit wird definitv schaden, wenn er kommen sollte“

Und heute, im Herbst 2017? Der Dax steht bei fast 12.700 Punkten, ist also seit seinem Tief vom März 2009 um ca. 250 Prozent gestiegen. Der deutsche Aktienmarkt ist mittlerweile fair bewertet. Sein aktuelles KGV von 17,7 ist nahe dem Durchschnittswert der letzten zehn Jahre (17,2). Analysten prognostizieren für das nächste Jahr ein KGV von rund 14.

Aber es gibt auch heute noch Märkte, die billig sind. Einer davon ist Großbritannien. Viele Aktien wurden durch den Brexit und die damit zusammenhängenden Ängste heruntergeprügelt. Der Brexit hat in England zu einer großen Verunsicherung geführt – und er wird dem Land definitiv schaden, wenn er kommen sollte. Für ausgemacht halte ich das immer noch nicht. Die Eliten spielen auf Zeit.

Seite vier: Ausgewählte  Nebenmärkte

1 2 3 4Startseite
3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.