Anzeige
1. März 2017, 07:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mit Dividenden zum Erfolg

HQ Trust ist das Multi Family Office der Familie Harald Quandt, dessen Vermögensverwaltung erfolgreich an den Finanzmärkten agiert. Für unsere  Mandanten hatten wir einen eigenen  – bislang geschlossenen – Fonds aufgelegt, den “HQT Dividend”. Gastbeitrag von Sven Lehmann, Portfoliomanager HQ Trust

Sven-Lehmann-11-2015-Kopie in Mit Dividenden zum Erfolg

Sven Lehmann sieht bei Dividendentiteln noch viel Renditepotenzial.

In der jüngsten Vergangenheit sind die Dividendenzahlungen der Aktien in den Fokus der breiten Öffentlichkeit gerückt. Grund dafür sind unter anderem die niedrigen Zinsen seit der Finanzkrise 2009. Vor dieser Zeit interessierten sich nur wenige Anleger für die Ausschüttungen der Aktien. Dies liegt zum Teil auch daran, dass die Tagesschwankungen im Kurs größer als die tatsächlichen Dividenden sein können. Doch ein wichtiger Aspekt wird hierbei nicht beachtet: Dividenden sind immer positiv! Diese Tatsache, gepaart mit dem Faktor Zeit, sorgt für einen Zinseszinseffekt, der einen erheblichen Einfluss auf die Entwicklung der Aktien hat. Wenn man beispielsweise 1871 einen Dollar in den Kursindex S&P 500 investiert hätte, ohne die Dividende zu berücksichtigen, so wäre aus diesem bis Ende 2015 genau 430 Dollar geworden; immerhin eine Verzinsung von 4,3 Prozent pro Jahr. Hätte man jedoch zusätzlich die anfallenden Dividenden berücksichtigt und immer wieder neu angelegt, so wären es Ende 2015 über 200.000 Dollar gewesen. Die Verzinsung wird mehr als verdoppelt auf 8,8 Prozent pro Jahr.

Kriterien der Titel-Auswahl

Für einen langfristigen Anlageerfolg ist allerdings nicht nur die aktuelle Dividende wichtig, sondern auch das mögliche Wachstum der zukünftigen Dividendenzahlungen. Doch welche Titel sind für einen zuverlässigen Dividendenfonds sinnvoll?

Um auch in Zukunft die Dividende steigern zu können, müssen Unternehmen finanziell solide aufgestellt sein und ein möglichst nicht-zyklisches Geschäftsmodell verfolgen. Sollten diese Kriterien erfüllt sein, spielt der Preis noch eine entscheidende Rolle. Zu guter Letzt analysieren wir die Liquidität, denn der Auf und Abbau einer Position darf den Kurs der Aktie nicht signifikant beeinflussen. Für einen Fonds wie den HQT Global Quality Dividend spielen also nur dividendenstabile Qualitätsunternehmen mit einer attraktiven Bewertung eine Rolle. Dabei wird berücksichtigt, dass diese Unternehmen tendenziell mit einem Aufschlag gegenüber dem Markt gehandelt werden. Die Kriterien Dividende, Qualität, Bewertungen und Liquidität werden quantitativ auf ein Universum von circa 7.000 Aktien angewendet. Übrig bleiben nur etwa 40 Aktien – der Rest kommt nicht in Frage.. Aus diesen werden die 22 attraktivsten Titel für das Portfolio ausgewählt. Alle Aktien werden dabei gleich gewichtet. Jedes Unternehmen, das neu in den Fonds kommt, muss die oben genannten Kriterien erfüllen, dem Anlageausschuss vorgestellt und von diesem  genehmigt werden.

Wenige Titel – hohes Risiko?

Mit nur 22 Titeln ist der HQT Global Quality Dividend für einen weltweit anlegenden Fonds einer der konzentriertesten, der die UCITS Kriterien erfüllt. Auf den ersten Blick erscheint dies sehr risikoreich. Und tatsächlich kann die Performance des Portfolios an einzelnen Tagen stark von der Benchmark, dem MSCI AC World, abweichen – besonders wenn die Unternehmen aus dem Portfolio Quartalszahlen vorlegen. Die Schwankungen dieser Abweichung über einen bestimmten Zeitraum ist die Risikokennzahl „Tracking Error“. Dieser liegt seit Auflage des Fonds, berechnet auf monatlichen Daten, bei unter 5 Prozent. Dieser niedrige Wert ergibt sich aus den niedrigen Korrelationen der einzelnen Aktien untereinander. Verschiedene Studien sowie unsere eigenen Analysen haben gezeigt, dass der größte Teil des Diversifikationseffektes bei den ersten 20 Titeln auftritt. Die Aufnahme weiterer Titel bewirkt bzw. senkt den Tracking Error nicht mehr signifikant. Weitere Titel sorgen also nur dafür, dass die täglichen Abweichungen geringer werden. Im Gegenzug gleicht sich die Performance des Portfolios dem Index an. Somit sinkt das Potential auf einen Mehrertrag erheblich. Da unsere Kunden eher einen längerfristigen Anlagehorizont haben, nehmen sie dieses tägliche Risiko für sich in Kauf.

Stark, wenn der Markt schwächelt

Die Ausrichtung des Fonds ist es, in steigenden Märkten mitzuhalten, aber in Abwärtsphasen im Vergleich zum Markt deutlich weniger zu verlieren, um somit langfristig den Markt zu schlagen. In der Vergangenheit ist dies sehr gut gelungen, obwohl in diesem Zeitraum nur zwei kleinere Aktienmarktrückgänge von 10 Prozent stattfanden, in denen der Fonds seine Stärke ausspielen konnte. Im Vergleich zu anderen Fonds aus seiner Morningstar Peergruppe (Global Equity Income) liegt er seit Auflage in der Spitzengruppe. Aufgrund des sehr guten Track Records und der Bestätigung der Stabilität in Aktienmarktrückschlägen haben wir uns entschieden den Fonds im Rahmen eines Luxemburger Publikumsfonds HQT Global Quality Dividend (LU1499563440) mit täglicher Liquidität für ein breiteres Publikum zu öffnen. So können jetzt auch Anleger von dieser Strategie profitieren, die vorher nur Hochvermögenden zur Verfügung stand.

Sven Lehmann ist Portfoliomanager bei HQ Trust, Bad Homburg

Foto: HQ Trust

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Risiko-LV: Kunden gewinnen, Abschlussquoten steigern

Risiko-Lebensversicherungen machen laut Branchenzahlen mehr als ein Fünftel des Neugeschäftes der deutschen Lebensversicherer aus. Was Anbieter tun können um sich im Wettbewerb erfolgreich aufzustellen, hat das Marktforschungsinstitut Heute und Morgen untersucht.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Alzheimer-Forschung: Was der aktuelle Stand für Investoren bedeutet

Alzheimer betrifft allein in den USA und Europa 15 Millionen Menschen, Tendenz steigend. Bis heute wurde kein Wirkstoff gefunden, mit dem sich Alzheimer verlangsamen lässt. Die Ursachen sind ungeklärt, verschiedene Thesen werden aktuell diskutiert. Der hohe Bedarf an Behandlungsmethoden birgt ein großes Potenzial für Investoren. Gastbeitrag von Mina Marmor, Sectoral Asset Management

mehr ...

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...