Anzeige
20. Januar 2017, 08:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Moventum sieht Chancen dank Trumponomics

Viele Investmentexperten sehen die Amtseinführung von Trump mittlerweile skeptisch. Moventum sieht hingegen verstärkt die positiven Aspekte.

Michael-Jensen Moventum-TEAM-UWE-NOELKE -Kopie in Moventum sieht Chancen dank Trumponomics

Michael Jensen sieht dank Trump positive Effekte für den Aktienmarkt.

Die Übernahme des Präsidentenamtes in den USA durch Donald Trump sendet ein positives Signal an die Märkte. Lange hat kein US-Präsident mehr eine solch starke Ausrichtung auf die Belange der Wirtschaft gezeigt. In den ersten 100 Tagen werden die Börsen dies honorieren – aber auch auf Ausrutscher und unerfüllte Versprechen achten.

Gewichtung erhöht

“Wir hatten schon direkt nach der Wahl unseren US-Anteil in den Portfolios hochgefahren”, sagt Michael Jensen, Executive Vice President von Moventum. “Diese Übergewichtung behalten wir zunächst weiterhin bei.” Die Wahl Trumps sei das alles beherrschende Thema an den Märkten. “Wenn die stärkste Wirtschaftsmacht der Welt ihre Sicht auf die Weltwirtschaft ändert, hat das Auswirkungen auf fast alle Anlageklassen”, so Jensen. Und mehr als die meisten US-Präsidenten vor ihm hat Donald Trump die Wirtschaft in den Mittelpunkt seiner Agenda gerückt.

In den USA haben die Börsen bereits sehr positiv reagiert – weltweit sei das Bild aber gemischt. Der US-Zins steigt, der US-Dollar folgt ihm, selbst die Euro-Zone kann sich dem Trump-Sog nur schwer entziehen. Protektionistische Tendenzen lassen die Emerging Markets um Marktzugang fürchten und setzen die Kurse dort unter Druck.

Geschwindigkeit ist wichtig

“Entscheidend wird sein, was von seinen Plänen wie schnell umgesetzt wird”, sagt Jensen. So hätten die Infrastrukturprogramme das Zeug, einen starken Konjunkturschub zu entfesseln. Auch die vorangetriebene Besinnung auf amerikanische Produkte könne die Binnenkonjunktur in den USA stärken. “Dies ist allerdings schon in den Kursen angekommen”, so Jensen. In den ersten 100 Tagen seiner Amtszeit werde Trump weitere Details seiner bislang noch schwammigen Pläne veröffentlichen. “Hier kann es durchaus noch positive Überraschungen geben”, so Jensen.

Auf der anderen Seite aber bestehe natürlich auch das Risiko, dass einige Punkte aus dem Programm nicht oder nicht so schnell wie erwartet umgesetzt werden. “Das birgt natürlich ein gewisses Enttäuschungspotential”, so Jensen.

Insgesamt sollte also von der  Amtsübernahme Trumps ein positiver Impuls für die Märkte ausgehen. In der Asset Allokation sei eine Übergewichtung der USA also weiterhin richtig. Während der ersten 100 Tage müsse diese Aufstellung aber stetig überprüft werden. (tr)

Foto: Team Uwe Nölke

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Neue Bestmarke von Fonds Finanz

Der Münchner Maklerpool Fonds Finanz meldet einen positiven Verlauf für das Geschäftsjahr 2017 mit erneut gestiegenem Umsatz.

mehr ...

Immobilien

ZIA: Pläne für Bestellerprinzip setzen einen falschen Fokus

Medienberichten zufolge prüft Bundesjustizministerin Katarina Barley aktuell, ob sich das Bestellerprinzip auch auf Immobilienverkäufe übertragen lässt und künftig derjenige die Kosten zu tragen habe, der den Makler beauftragt – in der Regel also der Verkäufer. Der ZIA Zentraler Immobilienschuss sieht die Ursache für hohe Kaufnebenkosten an anderer Stelle.

mehr ...

Investmentfonds

Albayrak dankt für deutsche Unterstützung

Katar bietet der Türkei an, 15 Milliarden Dollar in die Türkei zu investieren. Doch die Lage bleibt angespannt. Inzwischen hat Albayrak auch mit Olaf Scholz und Emmanuel Macron telefoniert. Die Festnahmen deutscher Staatsbürger enden dennoch nicht.

mehr ...

Berater

Schiffsfinanzierung: Betrugsprozess in Kiel gestartet

Zwei Männer müssen sich seit Donnerstag vor dem Kieler Landgericht in einem Betrugsverfahren um eine angebliche Schiffsfinanzierung verantworten. Dies berichten die “Kieler Nachrichten”.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity kauft in Schwaben zu

Die Leipziger Publity AG hat eine vollvermietete Büroimmobilie in Sindelfingen bei Stuttgart erworben. Das Multi-Tenant-Objekt wurde im Jahr 1992 erbaut und verfügt über insgesamt knapp 6.500 Quadratmeter Mietfläche.

mehr ...

Recht

Umsatzsteuerkartell aufgeflogen – Betrug im größten Stil

Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der Schaden könnte mehrere 100 Millionen Euro betragen.

mehr ...