Anzeige
11. Oktober 2017, 08:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ökoworld bringt Fonds für die Vorsorge von Kindern und Jugendlichen

Die Hildener Fondsboutique Ökoworld bringt einen Fonds in Stellung, der als Vorsorgeprodukt für Kinder und Enkelkinder, Jugendliche und junge Erwachsene konzipiert ist.

Nedim-Kaplan-Kopie in Ökoworld bringt Fonds für die Vorsorge von Kindern und Jugendlichen

Nedim Kaplan managt den neuen Vorsorge-Fonds von Ökoworld.

Der Ökoworld Rock ‘n’ Roll Fonds investiert in Wertpapiere mit dynamischer und dennoch ausgewogener Anlagepolitik. Die ökologischen, sozialen oder ethischen Ziele der Investments müssen geeignet sein, sich positiv auf Umwelt und Gesellschaft auszuwirken.

Aktien und zukunftsfähige Beteiligungen

Der Fondsmanager Nedim Kaplan führt weiter aus: “Zu den Investments gehören – neben den Aktien – insbesondere zukunftsfähige Beteiligungen, die Ihr Geld z. B. in Studentenwohnheime, Kindergärten oder Universtäten anlegen. Mütter, Väter, Tanten, Onkels, Omas und Opas – alle haben die Gelegenheit, ihr Geld langfristig für ein lebenswertes, erfolgreiches Leben ihrer Kinder, Enkelkinder oder Nichten und Neffen in familienfreundlichen Unternehmen arbeiten zu lassen. Für einen global-alternativen Kapitalismus.”

“Positive Lebenseinstellung”

Alfred Platow, der Vorstandsvorsitzende der Ökoworld AG, ergänzt: “Das Lebensgefühl Rock ‘n’ Roll steht für gute Stimmung bei einer positiven Lebenseinstellung. Rock ‘n’ Roll ist nicht nur eine beliebte Musikrichtung, sondern ein bewusstes und bejahendes Statement. Das Investment in den Rock ‘n’ Roll Fonds bietet die zu diesem Weltbild passende Kapitalanlage. Die Mindestanlage für den Fonds beträgt 10.000 Euro. Der „Beat“, der Schlag in der Bewegung des Rock’n’Roll, war immer eine friedliche Revolution ohne Gewalt. Peace and Love – Frieden und Liebe. Das sind der Rhythmus und die Botschaft, die auch in den Adern der Ökoworld-Philosophie menschlich den Takt angeben.“ (fm)

Foto: Ökoworld

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

ERGO forciert Lebensversicherung

ERGO holt Markus Krawczak zum Januar 2019 als Vorstand für den Maklervertrieb Leben. Zusätzlich hat ERGO zum 1. November 2018 das neue Ressort betriebliche Altersversorgung gegründet. Dieses wird von Jan Niebuhr geleitet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung: So hoch sind die durchschnittlichen Kreditsummen

Dr. Klein hat bundesweit Alter und Kredithöhe von Immobilienkäufern untersucht. Während Eigenheimerwerber in Sachsen-Anhalt besonders jung sind, kaufen Hamburger und Berliner später eigene vier Wände. Auch bei der Kreditsumme gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Bundesländern.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Krypto-Indexfonds

Krypto-Fonds gibt es bereits. Ein Schweizer Vermögensverwalter ist sich dennoch sicher, mit einem neuen Fonds den Krypto-Markt zu stärken. Regulierung muss Krypto-Anlageprodukten nicht schaden, sie kann ihnen auch nützen, so der Anbieter.

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...