Ökoworld in Scale notiert

Die Ökoworld AG mit Sitz in Hilden ist neues Mitglied von Scale, dem neuen Index der Frankfurter Börse für kleine und mittlere Unternehmen. Die Mindestmarktkapitalisierung von 30 Millionen Euro ist eine der Voraussetzungen, um in Scale einbezogen zu werden.

Alfred Platow, Ökoworld, will Aktionären im Jubiläumsjahr Rekorddividende zahlen.
Alfred Platow, Ökoworld: „Wir freuen uns auf neue Miteigentümerinnen und Miteigentümer.“

Der Start des Indexes, der den Entry Standard für Aktien und Unternehmensanleihen ersetzt, wurde am 1. März 2017 gestartet. Seit dem 8. Mai ist nun auch die Aktie des börsennotierten Familienunternehmens Ökoworld in Scale an der Frankfurter Börse gelistet.

„Wichtiger Beitrag für kleine und mittlere Unternehmen“

Der Vorstandsvorsitzende Alfred Platow schaut voller Spannung nach vorne: „Mit Scale leistet die Deutsche Börse einen wichtigen Beitrag, um insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen über den Finanzplatz Frankfurt einen attraktiven Zugang zum Kapitalmarkt zu bieten. Wir freuen uns auf neue Miteigentümerinnen und Miteigentümer. Auf zukunftsorientierte Investoren wie engagierte Fondsmanager, die uns zum Beispiel in passende Familienfonds platzieren. Unsere Aktiengattung der Vorzugsserie A notiert ab sofort in Scale. Wir bieten die Investmentlösung, die Glaubwürdigkeit und Zukunft mit einer emotionalen und finanziell attraktiven Rendite kombiniert. Unsere Investoren vertrauen in einen alternativen Kapitalismus, der das Menschsein nicht aus den Augen verliert.“

Die Mindestmarktkapitalisierung von 30 Millionen Euro ist eine der Voraussetzungen, um in Scale einbezogen zu werden. Die Market Cap der Ökoworld AG liegt zurzeit bei ca. 90 Millionen Euro. (fm)

Foto: Ökoworld

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.