24. Juli 2017, 12:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Saudi-Arabien auf dem Weg zum Schwellenland

Im Vorgriff auf die Indexaufnahme dürften – wie es auch bei anderen Märkten wie Pakistan der Fall war – die Aktienkurse steigen und die Finanzierungskosten sinken. Die niedrigeren Finanzierungskosten dürften die Fortschritte Saudi-Arabiens hinsichtlich der in seinem 2020 National Transformation Program und in der Saudi Vision 2030 dargelegten, hoch gesteckten Ziele für die wirtschaftliche Diversifizierung begünstigen. Eines dieser Ziele besteht darin, den Beitrag des privaten Sektors zum BIP bis 2030 von 40 Prozent auf 65 Prozent zu erhöhen. Dies ist eine erhebliche Änderung, die voraussichtlich Finanzierungen aus dem Ausland erfordern wird.

Chancen und Herausforderungen für Anleger

Anleger sollten jedoch selektiv vorgehen. In Saudi-Arabien bestehen enorme Chancen für Anleger, aber auch deutliche Herausforderungen, da die Welt mit Innovationen das Ölzeitalter hinter sich lässt und sich die Wirtschaft des Landes dieser Entwicklung anpasst. So bemerkte der ehemalige saudi-arabische Ölminister: “Die Steinzeit ging nicht aus Mangel an Steinen zu Ende und auch das Ölzeitalter wird enden, lange bevor der Welt das Öl ausgeht.” Die Flut ausländischer Mittel, die nach der Aufnahme in den Index voraussichtlich ins Land fließen wird, könnte allen Akteuren Auftrieb verleihen. Unserer Einschätzung zufolge werden es aber vor allem jene Unternehmen nach ganz oben schaffen, die für den zugrundeliegenden Wandel gerüstet sind.

Charles Sunnucks ist Assistant Fund Manager Emerging Markets bei Jupiter Asset Management.

Fotos: Jupiter Asset Management/Shutterstock

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

ADAC verschärft Wettkampf in der Autoversicherung

Der Wettbewerb der Autoversicherer wird in der diesjährigen Wechselrunde schärfer: Der ADAC tritt ab 1. Oktober mit neuen Kfz-Policen an, wie der Autoclub mitteilte. Das Ziel: Nummer eins unter den 20 Millionen ADAC-Mitgliedern werden, wie Marion Ebentheuer, Chefin der ADAC Versicherung AG, sagte. Verkauft werden die ADAC-Policen aber auch an Nichtmitglieder.

mehr ...

Immobilien

Immobilienmakler: Für Mehrheit der Eigentümer unverzichtbar

Knapp 69 Prozent würden einen Makler engagieren, wenn sie als Verkäufer die Maklergebühren in Zukunft selbst tragen müssten. Auch die Immobilienbewertung findet primär online statt. Ein hoher Erlös steht für die Verkäufer in der Priorität vor der schnellen und reibungslosen Verkaufsabwicklung. Was die Studie von ImmobilienScout24 noch zeigt.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...