12. April 2017, 06:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Smart-Beta-Produkte: Wer kauft schon billig an der Börse?

Vom Marktpreis unabhängige Strategie

Um die Idee des antizyklischen Investierens in einem Index wie diesem umsetzen zu können, ist es vor allem wichtig zu vermeiden, dass die am stärksten überbewerteten Unternehmen ein immer größeres Gewicht im Index bekommen und die am stärksten unterbewerteten Unternehmen ein immer geringeres Gewicht. Die bei uns, Nomura Asset Management, seit 2005 erfolgreich umgesetzte RAFI Fundamental Index Strategie verwendet allein fundamentale Kennzahlen über die Größe eines Unternehmens für die Berechnung seines Indexgewichts.  Dieses ist damit ganz unabhängig vom Marktpreis und den darin enthaltenen Fehlbewertungen. Die berücksichtigten fundamentalen Kennzahlen beziehen sich auf vier unterschiedlichen Kriterien: Umsatz, Cash Flow, Dividende und Buchwert.

Viele Kennziffern wichtig

Es ist nicht sinnvoll, nur einen dieser Maßstäbe zu verwenden, da jeder für sich genommen immer auch einen strukturellen Verzerrungseffekt mit sich bringt: Der Umsatz allein würde große Unternehmen mit niedrigen Margen übergewichten. Der Cashflow allein würde zyklische Aktien auf ihren zyklischen Hochs übergewichten. Die Dividende allein würde möglicherweise reife, ertragsstarke Unternehmen ohne Wachstumsperspektiven übergewichten. Und der Buchwert allein würde Unternehmen mit aggressiver Bilanzierungspolitik übergewichten. Eine Kombination dieser Kriterien hingegen verbessert den Ansatz auf verschiedenen Ebenen: Sie sorgt für eine Diversifikation des Risikos aus Datenquellen, Sektoreigenschaften und anderen Risiken. Sie erhöht die Robustheit des Ansatzes sowie die Stabilität der kombinierten Faktoren. Und sie verbessert das Risiko-Ertragsprofil des Index insgesamt. Auf diese Weise vermeidet der RAFI-Ansatz eine nennenswerte Übergewichtung der trendigsten, populärsten und teuersten Aktien.

Robert Arnott, Gründer und CEO von Research Affiliates, LLC. sagt: “Wenn sich Investoren Smart-Beta-Strategien zuwenden, die über die vergangenen Jahre großartiges Alpha geliefert haben, sollten sie fragen, wie teuer diese Strategien inzwischen sind. Andernfalls könnten sich diese Alphas schon bald ins Gegenteil verkehren.” Smart-Beta ist ein ziemlich überfüllter Raum. Darin finden sich gute Ansätze, weniger gute Ansätze und an sich gute Ansätze, die nur vorübergehend überteuert sind. Investoren sollten also genau hinsehen, bevor sie den Sprung wagen.

Sönke Siemßen ist Head of Client Portfolio Management bei der Nomura Asset Management Deutschland KAG mbH, Frankfurt

Foto: Nomura Asset Management Deutschland KAG mbH

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...