23. März 2018, 12:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Die EU sollte dieses Spiel nicht mitmachen”

Das Ifo Institut warnt Wirtschaftsminister Peter Altmaier und die EU-Kommission davor, sich in einen Handelskrieg der USA gegen andere Länder hineinziehen zu lassen. Langfristig sei es besser, sich schützend vor die Welthandelsorganisation WTO zu stellen als sich mit den USA zu einigen.

Ifo-Felbermayr Gabriel 05 D in Die EU sollte dieses Spiel nicht mitmachen

Gabriel Felbermayr: “Statt eines Handelskrieges mit Amerika droht Europa nun ein Handelskonflikt mit China. Das deutsche Handelsvolumen mit China lag aber 2017 um 20 Milliarden Euro über jenem mit den USA.”

Das Ifo Institut hat Wirtschaftsminister Peter Altmaier und die EU-Kommission ermuntert, sich schützend vor die Welthandelsorganisation WTO zu stellen und sich nicht in einen Handelskrieg der USA gegen andere Länder hineinziehen zu lassen. Die USA seien nicht der wichtigste Handelspartner der EU.

Andere Handelspartner wichtiger

“Mehr als 85 Prozent des Außenhandels der EU finden nicht mit den USA, sondern mit anderen WTO-Ländern statt. Die langfristigen Kosten der Schwächung der WTO könnten die kurzfristigen Vorteile der vorläufigen Verhinderung eines Handelskrieges mit den USA aufwiegen. Die EU sollte dieses Spiel nicht mitmachen”, sagt Gabriel Felbermayr, Leiter des Ifo Zentrums für Außenwirtschaft.

Riskiert die EU-Kommission, dass US-Präsident Donald Trump einen Keil zwischen die WTO-Mitglieder treibt, seien die langfristigen Folgen verheerender als ein Handelskrieg mit den USA:

“Die WTO bleibt geschwächt zurück. Mit dem Abschluss einer bilateralen Vereinbarung lässt die EU zu, dass Präsident Trump einen Keil zwischen die anderen WTO-Mitglieder treibt. Kleine und ärmere Länder bleiben allein zurück und haben kaum Aussicht auf Erfolg, die rechtswidrigen Zölle der USA zu bekämpfen. Das WTO-feindliche Vorgehen der USA bleibt ungeahndet”, warnt Felbermayr.

Drohender Handelskonflikt mit China

“Ein Teil der Abmachung zwischen EU und USA scheint ein verschärftes gemeinsames Vorgehen gegen China zu sein. Statt eines Handelskrieges mit Amerika droht Europa nun ein Handelskonflikt mit China. Das deutsche Handelsvolumen mit China lag aber 2017 um 20 Milliarden Euro über jenem mit den USA”, ergänzt Felbermayr.

“Davon abgesehen ist die US-Ausnahme für die europäische Stahl- und Aluminium-Industrie natürlich ein Erfolg. Ebenso ist positiv, dass eine unmittelbar drohende Eskalation abgewendet scheint.”

Foto: Ifo Institut

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Karlsruhe weist Eilantrag gegen Berliner Mietendeckel ab

Kurz vor Inkrafttreten der zweiten Stufe des umstrittenen Berliner Mietendeckels hat das Bundesverfassungsgericht einen vorläufigen Stopp abgelehnt. Die Karlsruher Richter wiesen den Eilantrag einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts ab, die in Berlin 24 Wohnungen vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Zweiter Chef bei Exporo

Herman Tange verstärkt ab sofort das Management-Team der Crowdinvesting-Plattform Exporo als Co-CEO an der Seite von Simon Brunke und soll in den Vorstand der Exporo AG berufen werden, sobald die formellen Anforderungen dafür erfüllt sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...