11. Januar 2018, 08:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Geopolitische Entspannungssignale

Für Michael Beck vom Stuttgarter Bankhaus Ellwanger & Geiger hat Donald Trump zuletzt gar nicht so unüberlegt agiert, wie ein jüngst veröffentlichtes Enthüllungsbuch suggeriert.

Michael-Beck in Geopolitische Entspannungssignale

Michael Beck, Leiter Asset Management, Bankhaus Ellwanger & Geiger

Es ist erstaunlich, dass auch in Zeiten der Digitalisierung ein Buch es schafft, eine ganze Nation in Aufruhr zu versetzen. So vergangenes Wochenende, als in den USA die vorgezogene Veröffentlichung eines Enthüllungsbuches mit pikanten Details aus dem Weißen Haus sämtliche Diskussionsforen und politischen Talkshows beherrschte. Nun werden wieder vermehrt Zweifel an der geistigen Befähigung des 45. US-Präsidenten zur Ausfüllung seines Amtes geäußert.

Bereitschaft für direkte Gespräche mit Nordkorea

Dabei hat Donald Trump doch jüngst, vielleicht gerade wegen dieser Zweifel, einmal etwas sehr Vernünftiges geäußert. Nämlich seine Bereitschaft, direkte Gespräche mit seinem bevorzugten Feind Kim Jong-un zu führen. Zumindest werden diese Gespräche seit langer Zeit wieder einmal direkt zwischen Nord- und Südkorea geführt. Nordkorea kündigte an, eine Mannschaft zur im Nachbarland stattfindenden Olympiade zu entsenden, und die Gespräche sollen sogar auf militärische Themenbereiche ausgedehnt werden, um zu einer ausgeprägten Entspannung zwischen beiden Ländern zu gelangen.

Fortgesetztes Weltwirtschaftswachstum

Es handelt sich hierbei um eine erste veritable Überraschung des neuen Jahres, die zur ohnehin guten Stimmung an den internationalen Aktienmärkten beiträgt. Darüber hinaus stehen die Zeichen auf fortgesetztes Weltwirtschaftswachstum, und wenn sich belastende geopolitische Risiken zum Guten wenden, kann dies nur zusätzlich unterstützend wirken.

Speziell in Deutschland stampft die Konjunkturlokomotive mit Höchstgeschwindigkeit voran und scheint die Geschwindigkeit im neuen Jahr halten zu können. Einzig ein sich abzeichnender Arbeitskampf im Metallgewerbe könnte die Stimmung etwas eintrüben. Bis auf Weiteres jedoch stehen die Zeichen auf “Hausse”, auch wenn das Tempo ein wenig nachlassen dürfte.

Michael Beck ist Leiter Asset Management beim Bankhaus Ellwanger & Geiger.

Foto: Thomas Bernhardt

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ausreißer oder Serienschaden? Elementarschäden werden Normalität

In der öffentlichen Wahrnehmung werden die mittlerweile üblichen Herbst-Stürme kaum noch beachtet. Kein Wunder, denn die Gefahr „Sturm“ ist als „Klassiker“ in aller Regel ohne Selbstbeteiligung im Hausrat- oder Wohngebäudetarif mitversichert. Ein Beitrag von Michael Neuhalfen, Leiter Vertrieb ALTE LEIPZIGER

mehr ...

Immobilien

Trotz Corona ins Eigenheim: Was Immobilieninteressenten jetzt beachten sollten

Das eigene Zuhause ist wichtiger denn je: Selten zuvor waren die Menschen so viel zuhause wie jetzt in der Corona-Krise. Die eigenen vier Wände sind für viele zum Schutzraum geworden. Hier verbringen sie Zeit mit der Familie, arbeiten im Home-Office oder bringen ihren Kindern Mathe und Deutsch bei. „Die Corona-Pandemie mit all ihren Einschränkungen des Alltags hat in vielen Menschen den Wunsch nach Wohneigentum gestärkt“, sagt Roland Hustert, Geschäftsführer der LBS Immobilien NordWest.

mehr ...

Investmentfonds

Wirecard-Skandal: Scholz will Finanzaufsicht stärken

Bundesfinanzminister Olaf Scholz will die deutsche Finanzaufsicht, ausgelöst durch den Wirecard-Skandal, mit mehr Durchgriffsrechten ausstatten.

mehr ...

Berater

Soli-Umfrage: Mehrheit der Deutschen erwägt Soli-Ersparnis in Altersvorsorge zu investieren

Willkommener Geldsegen für eine finanziell selbstbestimmte Zukunft: Die Deutschen begrüßen die „Soli-Abschaffung“ und erwägen die Ersparnis für die eigene Altersvorsorge einzusetzen. Das geht aus einer von Swiss Life Select in Auftrag gegebenen repräsentativen YouGov-Studie mit 2.048 Personen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immer weniger Deutsche wollen reich werden

Nur noch eine knappe Mehrheit der Deutschen findet es erstrebenswert, reich zu sein. Gleichzeitig werden die Chancen auf ein hohes Vermögen immer schlechter eingeschätzt – auch wegen Corona. Das ergab eine repräsentative Umfrage der GfK für die “4. Reichtumsstudie” des Private-Equity-Spezialisten RWB Group.

mehr ...

Recht

Wirecard-Skandal – Wirtschaftsprüfer im Auge des Sturms

Der Bilanzskandal um den mittlerweile insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard hat Anleger Milliarden gekostet. Mittlerweile steht auch der zuständige Wirtschaftsprüfer EY im Fokus. Der Prozessfinanzierer Foris AG arbeitet mit führenden Bank- und Kapitalrechtskanzleien an gemeinsamen Lösungen.

mehr ...