Anzeige
28. März 2018, 14:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hedgefonds wettet gegen den Dax

Kurzfristig könnte die Wette des Hedgefonds Bridgewater gegen Dax funktionieren, doch die Frage ist wie lange. Das ist die Einschätzung von Jan Edelmann von der HSH Nordbank. Bridgewater hat Future-Positionen auf Dax-Unternehmen wie SAP und Siemens zuletzt noch ausgebaut.

Bulle-baer-boerse-dax-handel-stock-market-shutterstock 371194247 in Hedgefonds wettet gegen den Dax

Der Hedgefonds Bridgewater setzt beim Dax auf Bärenmärkte.

Mit seinen jüngst noch erhöhten Wetten gegen große Dax-Konzerne könnte der Hedgefonds Bridgewater am Ende daneben liegen. Denn von einer zunehmenden Wachstumsdynamik in den Schwellenländern dürften gerade deutsche Exporteure aus der Chemie-, Automobil- und anderen Branchen profitieren, sagte Jan Edelmann von der HSH Nordbank am Mittwoch der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Gegen diese Sektoren hat der illustre Fonds Stellung bezogen.

Bridgewater hatte zuletzt die Nettoleerverkäufe bei Dax-Schwergewichten wie SAP , Siemens , Daimler , BASF , Bayer und die Allianz noch aufgestockt. Diese sechs Titel machen zusammen fast die Hälfte der Marktkapitalisierung des Leitindex aus. Man kann dem Fondschef und Milliardär also unterstellen, explizit auch gegen den Dax zu wetten.

Gegen BMW-Aktien hatte der Hedgefonds zudem eine neue Short-Position aufgemacht, mit der er bei fallenden Kursen Gewinne erzielt.

Ausdruck des Misstrauens

“Eine waghalsige Wette”, wie Edelmann sagte. Denn die von Bridgewater attackierten Aktien reagierten besonders sensibel auf die steigende Nachfrage in den Emerging Markets. Nachdem das globale Wachstum längere Zeit von den USA und anderen entwickelten Volkswirtschaften getragen worden sei, hätten seit Mitte vergangenen Jahres vor allem die Schwellenländer Asiens wieder an Dynamik gewonnen. Hiervon aber profitierten die Konzerne, gegen die Bridgewater wettet.

Der Hedgefonds sei bislang nicht dafür bekannt, gegen einzelne Aktien oder Sektoren zu wetten, sagte der Volkswirt. Vielmehr beruhten seine Entscheidungen über Investments auf Konjunkturprognosen oder politischen Entwicklungen. Der Ökonom wertete daher die erhöhten Wetten gegen die Dax-Konzerne als “Ausdruck eines Misstrauens gegen die zuletzt wieder in Fahrt gekommene europäische Wirtschaft”.

Zumindest auf kurze Sicht könnte die Strategie von Bridgewater durchaus aufgegangen sein. Denn nachdem der spekulative Investor in der Vorwoche die Short-Positionen aufgestockt hatte, ist der deutsche Leitindex im Laufe dieser Wochen um rund vier Prozent gefallen. Der drohende Handelskonflikt zwischen den USA und China dürfte den Spekulanten in die Karten gespielt haben. “Kurzfristig könnte die Wette gut gehen. Die Frage ist nur, wie lange”, sagte Edelmann. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Vertrieb: Audiocalypse Now

“Wer versendet mindestens 50 Prozent seiner Nachrichten als Sprachnachrichten?” – Das war die Frage, die ich letzten Oktober Studenten stellte, als wir über Messenger in unserer Kultur redeten.

Gastbeitrag von Marko Petersohn, As im Ärmel

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Boom im Osten, Rekorde im Norden

Ob nun Hamburg, Hannover, Berlin oder Dresden – im Norden und Osten der Bundesrepublik steigen die Immobilienpreise in allen Metropolregionen an. Trotzdem gibt es deutliche Preisunterschiede.

mehr ...

Investmentfonds

Davos: Kritik am Weltwirtschaftsforum

Heute beginnt das 49. Weltwirtschaftsforum in Davos unter der Überschrift: “Globalisierung 4.0: Auf der Suche nach einer globalen Architektur im Zeitalter der Vierten Industriellen Revolution”. Kritik gibt es nicht nur an Besuchern wie dem brasilianischen Präsidenten Bolsonaro, sondern auch am Motto.

mehr ...

Berater

Rechtsstreit mit dem Versicherer: Gefährliche Vakanzphase

Eine gerichtliche Auseinandersetzung mit dem privaten Krankenversicherer ist für den Versicherten nicht ohne Risiko. Für die Dauer des Prozesses ist sein Versicherungsschutz unter Umständen nicht mehr gewährleistet. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Christof Bernhardt

mehr ...

Sachwertanlagen

Ernst Russ AG verliert beide Vorstände auf einen Schlag

Sowohl der Vorstandssprecher Jens Mahnke als auch Vorstandsmitglied Ingo Kuhlmann werden Ende März aus der Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) ausscheiden. Ein bisheriges Aufsichtratsmitglied springt ein.

mehr ...

Recht

Pflegeunterhalt: Wenn Kinder für ihre Eltern haften

Die Deutschen werden immer älter. Damit wächst auch die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Alten- und Pflegeheimen. Die Kosten hierfür sind hoch. Vielfach benötigen Eltern in diesem Fall die finanzielle Hilfe ihrer Kinder. Für diesen Fall gibt es genaue Regeln, wie eine Übersicht des Arag-Rechtsschutzes zeigt.

 

mehr ...