Anzeige
11. Oktober 2018, 07:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Invesco bringt ETF auf Preferred Shares

Invesco hat einen neuen ETF auf variabel verzinsliche Preferred Shares aufgelegt, dessen Referenzindex die Wertentwicklung des US-Handelsmarkts für variabel verzinsliche Vorzugspapiere und hybride Wertpapiere nachvollzieht.

C-MELLOR CITY 300dpi-002-Kopie in Invesco bringt ETF auf Preferred Shares

Chris Mellor, Invesco: “Variabel verzinste Preferred Shares werfen aktuell eine Rendite von von rund fünf Prozent ab.”

Preferred Shares sind hybride Kapitalinstrumente, die eine mit der Verzinsung von Hochzinsanleihen vergleichbare Rendite bieten, aber aus einer Anlageklasse, die sich in der Vergangenheit durch eine geringere Volatilität ausgezeichnet hat. Der Invesco Variable Rate Preferred Shares Ucits ETF ist seit heute an der LSE handelbar – als Europas einziger ETF, der ein gezieltes Engagement in diesem 250 Milliarden US-Dollar Markt ermöglicht.

Regelmäßige Erträge sind weiterhin großes Thema in Europa

“Im aktuellen Niedrigzinsumfeld sind regelmäßige Erträge insbesondere in Europa weiter ein großes Thema”, sagte Chris Mellor, Head of Emea ETF Equity Product Management bei Invesco. Um höhere Erträge zu generieren, müssen Investoren häufig stärker ins Risiko gehen als sie eigentlich möchten. Variabel verzinsliche Preferred Shares werfen aktuell eine Rendite von rund fünf Prozent ab. Das ist etwas mehr als Investoren aus Hochzinsanleihen erhalten. Dabei werden Preferred Shares typischerweise von Unternehmen mit einem Investment-Grade-Rating emittiert. Aufgrund ihrer kürzeren Duration ist auch das Zinsrisiko dieser Wertpapiere geringer.”

Preferred Shares sind hybride Wertpapiere

Preferred Shares sind hybride Wertpapiere. Sie werden vor allem von Banken und anderen Finanzinstituten emittiert, die ihr Kernkapital stärken möchten, ohne den Wert der Stammaktien ihrer Aktionäre zu verwässern. Technisch betrachtet handelt es sich um Aktien, die sich aufgrund bestimmter Eigenschaften aber eher wie Anleihen verhalten. Zu diesen Merkmalen gehören fixe Dividenden und lange, feste Laufzeiten. Der Unterschied bei variabel verzinslichen Preferred Shares besteht darin, dass ihre Rendite die Zinsentwicklung nachvollzieht. Dadurch kann diese Anlageklasse gerade in einem Umfeld, in dem die Zinsen steigen, interessant sein.

Der Invesco Variable Rate Preferred Shares Ucits ETF ist der jüngste Neuzugang zum ETF-Angebot von Invesco. eben dem im vergangenen Jahr aufgelegten ETF auf festverzinsliche Preferred Shares hat Invesco auch Anleihen-ETFs auf AT1-Anleihen und Floating Rate Notes an den Markt gebracht. (fm)

Foto: Invesco

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Wohin mit Nachbars Laub? Ab über die Hecke!

Der Indian Summer begeistert mit rot-, gold- und braungefärbten Blättern. Doch wenn die Laubmassen zusammengekehrt und entsorgt werden müssen, kommt schnell mal schlechte Laune auf – besonders, wenn es sich Nachbars Laubgut handelt. Muss man sich darum kümmern?

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Schenkung: So kann die Schenkungssteuer vermieden werden

Egal ob es sich um eine Immobilie, Schmuck oder ein größeres Vermögen handelt: Eine unentgeltliche Zuwendung unter Lebenden wird per Gesetzbuch als Schenkung definiert — und versteuert. Der Immobiliendienstleister McMakler erläutert legale Möglichkeiten, um die Schenkungssteuer zu reduzieren oder zu umgehen.

mehr ...

Investmentfonds

“Mischfonds bauen Brücke zu renditestarken Anlageklassen”

Deutsche Sparer gefährden ihre Altersvorsorge und ihren Lebensstandard, denn ihr Kapital verliert stetig an Wert. Allein im ersten Halbjahr diesen Jahres waren es 17 Milliarden Euro. Mischfonds können der Ausweg sein, schreibt das BVI in der Serie “Finanzwissen für alle”.

mehr ...

Berater

90 Prozent der Steuerbescheide bei BU-und Basisrenten fehlerhaft?

Führen fehlerhafte Steuermeldungen der Lebensversicherer bei BUZ- und Basisrenten dazu, dass die Betroffenen zu hohe Steuern gezahlt haben? Für den Münchener Rechtsanwalt Dr. Johannes Fiala und Versicherungsmathematiker Peter A. Schramm deutet Vieles darauf hin. Sie empfehlen eine Überprüfung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreicher PPP Fund der Deutsche Finance Group wird aufgelöst

Die Deutsche Finance Group hat die Fondsauflösung des PPP Privilege Private Partners Fund zum 31. Dezember 2018 mit einem Kapitalrückfluss in Höhe von 143 Prozent an die Anleger beschlossen.

mehr ...

Recht

BGH verhandelt Widerruf von Zustimmung zu Mieterhöhung

Ist eine Mieterhöhung rechtlich mit dem Abschluss eines Handy-Vertrags am Telefon vergleichbar? Der Bundesgerichtshof (BGH) befasst sich an diesem Mittwoch mit der Frage, ob ein Mieter seine Zustimmung zu einer Mieterhöhung widerrufen kann.

mehr ...