11. Oktober 2018, 07:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Invesco bringt ETF auf Preferred Shares

Invesco hat einen neuen ETF auf variabel verzinsliche Preferred Shares aufgelegt, dessen Referenzindex die Wertentwicklung des US-Handelsmarkts für variabel verzinsliche Vorzugspapiere und hybride Wertpapiere nachvollzieht.

C-MELLOR CITY 300dpi-002-Kopie in Invesco bringt ETF auf Preferred Shares

Chris Mellor, Invesco: “Variabel verzinste Preferred Shares werfen aktuell eine Rendite von von rund fünf Prozent ab.”

Preferred Shares sind hybride Kapitalinstrumente, die eine mit der Verzinsung von Hochzinsanleihen vergleichbare Rendite bieten, aber aus einer Anlageklasse, die sich in der Vergangenheit durch eine geringere Volatilität ausgezeichnet hat. Der Invesco Variable Rate Preferred Shares Ucits ETF ist seit heute an der LSE handelbar – als Europas einziger ETF, der ein gezieltes Engagement in diesem 250 Milliarden US-Dollar Markt ermöglicht.

Regelmäßige Erträge sind weiterhin großes Thema in Europa

“Im aktuellen Niedrigzinsumfeld sind regelmäßige Erträge insbesondere in Europa weiter ein großes Thema”, sagte Chris Mellor, Head of Emea ETF Equity Product Management bei Invesco. Um höhere Erträge zu generieren, müssen Investoren häufig stärker ins Risiko gehen als sie eigentlich möchten. Variabel verzinsliche Preferred Shares werfen aktuell eine Rendite von rund fünf Prozent ab. Das ist etwas mehr als Investoren aus Hochzinsanleihen erhalten. Dabei werden Preferred Shares typischerweise von Unternehmen mit einem Investment-Grade-Rating emittiert. Aufgrund ihrer kürzeren Duration ist auch das Zinsrisiko dieser Wertpapiere geringer.”

Preferred Shares sind hybride Wertpapiere

Preferred Shares sind hybride Wertpapiere. Sie werden vor allem von Banken und anderen Finanzinstituten emittiert, die ihr Kernkapital stärken möchten, ohne den Wert der Stammaktien ihrer Aktionäre zu verwässern. Technisch betrachtet handelt es sich um Aktien, die sich aufgrund bestimmter Eigenschaften aber eher wie Anleihen verhalten. Zu diesen Merkmalen gehören fixe Dividenden und lange, feste Laufzeiten. Der Unterschied bei variabel verzinslichen Preferred Shares besteht darin, dass ihre Rendite die Zinsentwicklung nachvollzieht. Dadurch kann diese Anlageklasse gerade in einem Umfeld, in dem die Zinsen steigen, interessant sein.

Der Invesco Variable Rate Preferred Shares Ucits ETF ist der jüngste Neuzugang zum ETF-Angebot von Invesco. eben dem im vergangenen Jahr aufgelegten ETF auf festverzinsliche Preferred Shares hat Invesco auch Anleihen-ETFs auf AT1-Anleihen und Floating Rate Notes an den Markt gebracht. (fm)

Foto: Invesco

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bischof Wechsel: Hanning und Wasserfall übernehmen

Das Personalkarusell dreht sich: Thomas Bischof verlässt die Württembergische aus familären Gründen in Richtung Köln. Mit Wirkung zum 1. Januar 2021 übernimmt Zeliha Hanning (41) den Vorstandsvorsitz der Württembergische Versicherung AG und Jacques Wasserfall (45) den Vorstandsvorsitz der Württembergische Lebensversicherung AG und der Württembergische Krankenversicherung AG.

mehr ...

Immobilien

Corona-Pandemie rückt Immobilienverrentung in den Fokus

Nach bald einem halben Jahr Corona ziehen Senioren zumindest für Immobilien eine positive Bilanz: Das zeigt eine aktuelle Studie der DEGIV, Gesellschaft für Immobilienverrentung, unter 1.067 Immobilieneigentümern und Mietern im Rentenalter.

mehr ...

Investmentfonds

Deutschland als Trendsetter für Grüne Anleihen

Deutschland hat Anfang September mit großem Erfolg die erste grüne Bundesanleihe emittiert. Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund, ordnet dies ein und analysiert, welche Folgewirkungen sich daraus ergeben.

mehr ...

Berater

Sparquote dürfte 2020 auf rund 16 Prozent steigen

Die Coronakrise dürfte die Sparquote in Deutschland nach Einschätzung der DZ Bank in diesem Jahr auf einen Rekordwert treiben. Nachdem die Verbraucher bereits im ersten Halbjahr 2020 deutlich mehr Geld auf die hohe Kante legten als üblich, erwarten die Experten des genossenschaftlichen Spitzeninstituts dies auch für die nächsten Monate.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium lanciert Zertikat für Schweizer Profi-Investoren

Der Hamburger Logistik-Assetmanager Solvium Capital bringt die Assets „Schiffscontainer“ und „Wechselkoffer“ über ein Zertifikat auf den Schweizer Markt. Dazu ist das Unternehmen eine neu geschlossene Partnerschaft mit dem Züricher Verbriefungsspezialisten Gentwo eingegangen.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...