27. November 2018, 12:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Was die US-Zwischenwahl für die Märkte bedeutet

Durch die US-Zwischenwahlen Anfang November haben sich die Machtverhältnisse im Kongress geändert. Wie wird sich das auf die Politik von US-Präsident Donald Trump auswirken? Welche Konsequenzen erwarten die Akteure kurz- und mittelfristig an den Finanzmärkten?

Trump-daumen-hoch-shutterstock 1087344797 in Was die US-Zwischenwahl für die Märkte bedeutet

US-Präsident Donald Trump gibt sich auf Twitter selbst gern beide Daumen nach oben. Zufrieden war er auch mit dem Ergebnis der Midterm-Elections.

“Die europäische Reaktion auf die US-Zwischenwahlen war verhalten. Das ist auch gut so, denn die Märkte können sich jetzt auf die wichtigen makroökonomischen Risiken konzentrieren: die weitere Entwicklung der US-Zinsen und die nächsten Schritte im Handelskrieg”, sagt Seema Shah, Senior Global Investment Strategist bei Principal Global Investors. Beide Faktoren seien kaum vom US-Wahlergebnis betroffen.

Es sei unwahrscheinlich, dass in einem geteilten Kongress eine neue große Steuergesetzgebung verabschiedet werde. Und das werde wiederum dazu beitragen, dass die Zinsen nicht ansteigen.

Keine neuen Infrastrutkurausgaben

“Auch stehen neue Infrastrukturausgaben auf der Agenda, die wohl in naher Zukunft eher nicht umgesetzt werden”, sagt Shah. “Die Demokraten werden wohl kaum ein Konzept unterstützen, das Präsident Trump höchstwahrscheinlich bei den Präsidentschaftswahlen 2020 stärken wird.”

Der Handelskrieg sei von den Zwischenwahlen ebenfalls kaum betroffen. Schließlich gebe es etwas, worüber sich Demokraten und Republikaner einig seien: China beim Handel, bei Investitionen, bei Technologie und – was am wichtigsten sei – bei der globalen Dominanz Paroli zu bieten.

Schärferer Handelsstreit gegen China

“Die Unterstützung der Demokraten für einen Handelsstreit beschränke sich vermutlich nur auf China. Darüber hinaus dürfte es keine große Unterstützung geben, wenn es darum geht, europäische Handelspartner hart anzugehen”, so Shah.

Falls Präsident Trump durch einen politischen Stillstand frustriert sein sollte, könne er sich immer noch auf die Handelsagenda konzentrieren, bei der er Exekutivbefugnisse genieße. Dies erhöhe allerdings das Risiko, dass er gegenüber China eine aggressivere Haltung einnehme.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Allianz: Aylin Somersan Coqui wird neue Personalvorständin

Aylin Somersan Coqui (42) wird zum 1. April 2019 neue Personalvorständin der Allianz Deutschland. Sie tritt die Nachfolge von Ana-Cristina Grohnert an, die die Allianz zum gleichen Zeitpunkt verlässt. Coqui ist derzeit als Chief Human Resources Officer (CHRO) in der Allianz SE tätig und verantwortet dort die gruppenweite Personalstrategie.

mehr ...

Immobilien

Zinssicherung oder Renditefalle? Geschäft mit Bausparverträgen wächst

Die niedrigen Zinsen halten die Sparer in Deutschland nicht davon ab, Bausparverträge abzuschließen. Branchenprimus Schwäbisch Hall stoppte 2018 den Rückgang der beiden vorangegangenen Jahre.

mehr ...

Investmentfonds

Portfolios und Performances mit neuem Tool effektiv bewerten

Wisdom Tree, Sponsor von Exchange-Traded Funds (“ETF”) und Exchange-Traded Products (“ETP”), hat die WisdomTree Investor Solutions-Plattform lanciert.

mehr ...

Berater

RWB bringt Anleger ins Milliardärs-Business

Ein echter Mega-Deal ist dem Asset Manager RWB für seine Anleger gelungen: Über den Zielfondsmanager Marlin Equity Partners sind diese jetzt an den Geschäften von Milliardär Richard Branson beteiligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bringt weiteren Pflegeheim- und Kita-Fonds

Die INP-Gruppe aus Hamburg, hat mit dem Vertrieb eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger begonnen. Fondsobjekte sind Immobilien für alt und jung.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...