EU Nachhaltigkeitsoffensive birgt für Anleger Gefahren

Die Europäische Kommission hat sich den Kampf für eine verbesserte Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben. Im Kampf um die Einhaltung der Klimavorgaben von Paris wird eine umfassende nachhaltige Ausrichtung der Wirtschaft forciert. Was dies für Anleger bedeutet.

Eine Entwicklung, die auch die Finanzwelt erfasst hat. Im Zentrum dieses Projekts steht ein Aktionsplan aus dem letzten Jahr, der eine strengere regulatorische Überwachung der Industrie vorsieht.

Schon in den nächsten Monaten sollen Teile dieses Plans in geltendes Recht umgewandelt werden und eine strengere Überwachung der Branche ermöglichen.

Essentiell wird dabei ein Scoring für Wertpapiere

Deren Emittenten werden gemäß Nachhaltigkeitskriterien klassifiziert und bewertet. Am Ende soll eine Ratingskala stehen, die das Finanzprodukt als nachhaltig oder im schlechtesten Fall als Umweltsünde brandmarkt. Interessierte Anleger profitieren auf den ersten Blick von dieser zusätzlichen Transparenz.

Allerdings droht für Institute ein gewaltiger Mehraufwand. Müssen sich Anleger in Zukunft auf höhere Gebühren einstellen? Auch eine Bevormundung der Anleger wird befürchtet, zumal eine konkrete Ausgestaltung des Rankings noch offen ist.

Zusätzlicher Papierkrieg dürfte auf die ohnehin skeptischen Sparer zudem keine anziehende Wirkung haben.

 

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.