10. April 2019, 09:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

EZB: Die Zinswende bleibt vorerst aus

Die Europäische Zentralbank läutete vergangenes Jahr das Ende ihrer Anti-Krisenpolitik ein. Doch steigende Risiken für die Konjunktur zwingen die Notenbank nun nachzujustieren.

EZB: Die Zinswende bleibt vorerst aus

Die Ergebnisse der EZB-Ratssitzung heute werden am Nachmittag verkündet.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Zinswende im Euroraum auf mindestens 2020 verschoben. Den Leitzins werden die Währungshüter auch bei ihrer Sitzung in Frankfurt unverändert auf dem Rekordtief von null Prozent belassen.

Spekuliert wird unterdessen, ob die EZB den Strafzins staffelt und damit Geschäftsbanken entlastet. Derzeit müssen Banken 0,4 Prozent Zinsen zahlen, wenn sie Geld bei der Notenbank parken. Das kostet die Branche Milliarden.

Keine schnelle Entscheidung zu erwarten

EZB-Präsident Mario Draghi hatte vor zwei Wochen gesagt, falls notwendig, müsse die EZB über “mögliche Maßnahmen nachdenken, die die günstigen Auswirkungen negativer Zinssätze für die Wirtschaft aufrechterhalten und zugleich etwaige Nebenwirkungen mildern können”.

Mit einer raschen Entscheidung in dieser Frage wird jedoch nicht gerechnet. Denn der EZB-Rat hatte erst in seiner März-Sitzung beschlossen, Banken erneut mit Langfristkrediten zu besonders günstigen Konditionen unter die Arme zu greifen.

Die Ergebnisse der Ratssitzung heute werden am Nachmittag verkündet. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Zinspolitik:

EZB-Politik begünstigt Bauzinsen

Baufinanzierung: Brexit-Chaos hält die Zinsen niedrig

US-Notenbank: Keine weiteren Zinserhöhungen in 2019

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Unsere Wettbewerber sind heute Google, Amazon und Co.”

Im Rahmen des 2. Digital Day, veranstaltet durch Cash., sprachen wir mit dem Vertriebsvorstand der DFV Deutschen Familienversicherung, Stephan Schinnenburg, über den digitalen Transformationsprozess der Versicherungsbranche, die Strategien der DFV und die Wünsche der Vermittler und Kunden in Sachen Antragsprozess und Leistungsabwicklung. Der Talk im Video

mehr ...

Immobilien

Auch ohne Eigenkapital zum Traumhaus?

Noch nie waren die Zinsen so niedrig wie zurzeit und viele Deutsche möchten sich die günstigen Konditionen sichern – auch ohne Eigenkapital. Doch so verlockend eine Vollfinanzierung klingt, zukünftige Eigenheimbesitzer müssen bei dieser Variante auch die Nachteile berücksichtigen.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Handelsplatz für digitale Assets

Nach dem Start des Handels für ausgewählte Nutzer im September steht die Digital Exchange der Börse Stuttgart (BSDEX) nun allen Interessierten in Deutschland offen. An Deutschlands erstem regulierten Handelsplatz für digitale Vermögenswerte können die Nutzer aktuell Bitcoin gegen Euro handeln, weitere digitale Assets sollen hinzukommen.

mehr ...

Berater

Schweizer Verwahrer für “Kryptowerte” will nach Deutschland

Die Crypto Storage AG aus Zürich will eine eigene Präsenz in Deutschland aufbauen und kündigt an, eine Lizenz als “Kryptowerteverwahrer” für digitale Werte wie Bitcoin beantragen zu wollen. Hintergrund sind die neuen gesetzlichen Regelungen in Deutschland ab 2020.

mehr ...

Sachwertanlagen

Wealthcap erwirbt Mixed-Use-Immobilie in Dresdner Zentrum

Der Asset Manager Wealthcap hat die gemischt genutzte Immobilie „Haus am Postplatz” in Dresden mit einer Gesamtmietfläche von mehr als 18.000 Quadratmetern erworben.

mehr ...

Recht

Neues Urteil: Vorsicht bei “Service Calls”

“Service Calls“ eines Versicherungsmaklers können unzulässige Werbung sein. Auf ein entsprechendes Urteil des OLG Düsseldorf vom 19. September 2019 (Az.: 15 U 37/19) hat nun die Rechtsanwaltskanzlei Wirth hingewiesen.

mehr ...