28. November 2019, 05:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neue Bank für digitale Assets nimmt Arbeit auf

Die SEBA Bank startet mit ihrem Investmentgeschäft und bringt den SEBA Crypto Asset Select Index (SEBAX) für Kryptowährungen auf den Markt. SEBAX adressiert die vorherrschende Problematik traditioneller marktwertgewichteter Indizes und macht Index-Anlagen auch für den digitalen Anlagenmarkt interessant.

Krypto-Gold in Neue Bank für digitale Assets nimmt Arbeit auf

SEBA, eine integrierte Bank mit Fokus auf Digital Assets, startet mit ihren Investmentlösungen und führt einen neuartigen Index für Kryptoanlagen ein. Der SEBA Crypto Asset Select Index (SEBAX) ist ein dynamischer, risikooptimierter Index mit einem breiten Marktexposure des Kryptoanlagenmarktes. Die zugrundeliegende selbst entwickelte Methodologie adressiert die Tücken traditioneller marktwertgewichteter Indizes und erlaubt eine optimierte Diversifikation.

In den letzten zehn Jahren haben sich Investitionen in Indizes auf dem Finanzmarkt etabliert. Auch für Kryptowährungen stellen sie ein attraktives Instrument dar, um eine breite und repräsentative Abbildung mit transparenten Diversifikationsregeln zu erreichen. Für die Lancierung des Index arbeitet SEBA mit dem renommierten europäischen Index Administrator MV Index Solutions zusammen. Um die spezifischen Anforderungen der Strukturierung der ersten Investmentlösung umzusetzen, wurde Gentwo Digital ins Boot geholt.

Daniel Kuehne, Head of Asset Management der SEBA Bank AG dazu: «Mit unseren Investmentlösungen wollen wir Investoren die höchstmögliche Sicherheit bieten und ihr Vertrauen im neuen, komplexen Marktumfeld von Kryptowährungen stärken. Mit unserer Produkt- und Investmentkompetenz ermöglichen wir unseren Kunden, mit vertrauten Regeln aus der bestehenden Finanzwelt die neuen Potentiale digitaler Anlageklassen zu erschliessen».

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kreditversicherung: Wirtschaftsministerium will Warenverkehr länger absichern

Das Bundeswirtschaftsministerium strebt eine Verlängerung des Schutzschirms für Warenkreditversicherer an. Eine Sprecherin des Wirtschaftsministeriums bestätigte die Pläne,  nachdem zunächst die Deutsche Verkehrs-Zeitung darüber berichtet hatte. Das Ministerium stehe in Verhandlungen mit Warenkreditversicherern über eine Verlängerung von Garantien bis zum 30. Juni 2021. Nach jetzigem Stand laufen diese Ende des Jahres aus.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Entscheidung über Wirecard-Verkauf im November?

Der Insolvenzverwalter des Skandalkonzerns Wirecard erwartet für November die Entscheidung über den Verkauf des Kerngeschäfts bei dem insolventen Bezahldienstleister. Das schreibt der Anwalt Michael Jaffé in einem Brief an die Mitarbeiter, über den die “Süddeutsche Zeitung” berichtete.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...