15. Oktober 2019, 06:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neues digitales Asset kombiniert Zukunftsthemen

Das Finanzhaus StartMark GmbH gibt neues Wertpapier aus. Privatanleger erhalten damit Zugang zu Wachstumschancen von Startups in besonders aussichtsreichen Zukunftsmärkten.

Crowdfunding in Neues digitales Asset kombiniert Zukunftsthemen

Crowdinvestings sollen nach dem Willen des Gesetzgebers auch in Zukunft ohne bürokratische Hürden finanziert werden können. Deshalb sind Ausnahmen von den strengen Vorgaben des Anlegerschutzes vorgesehen.

Wenn sich Startups zu großen Unternehmen entwickeln, wird in der Regel sehr viel Geld verdient. Dieses Prinzip eröffnet die StartMark GmbH nun auch Privatanlegern, die bislang kaum Chancen hatten, bei derart profitablen Investments dabei zu sein.
Das Finanzhaus bündelt Beteiligungen an innovativen, vielversprechenden Startups in einem Portfolio, stattet die jungen Unternehmen mit Kapital aus und flankiert ihr Wachstum mit Know-how und Erfahrung. Anleger erwerben mittels eines Wertpapiers Anteile an dem Portfolio und partizipieren an der Wertsteigerung.

Zukunftsthemen werden vereint

Eingang in das Portfolio finden zum Beispiel Zukunftsthemen wie Künstliche Intelligenz, Robotik, Klima- und Umwelttechnologien sowie Smart Living. „Im Investment-Fokus haben wir hochspannende, faszinierende Technologien und Schlüsselbranchen, die unsere Welt nachhaltig verändern werden“, so Ralf Heine, Geschäftsführer der StartMark.

Für die erfolgreiche Auswahl der Startups und die profitable Verwaltung der Anlegergelder verfügen die Macher von StartMark über langjährige Erfahrungen als erfolgreiche Finanz- und IT-Profis, Wirtschaftsingenieure und Unternehmensberater.

Anteile sind Security Token

Die Anteile sind sogenannte Security Token, die der Anleger von seinem Computer aus zeichnen und verwalten kann. „Der Erwerb unseres digitalen Wertpapiers ist denkbar einfach. Jeder, der heute seine Geldgeschäfte online durchführt, ist im Prinzip nur noch einen Schritt davon entfernt,“ so Frank Schmidt, Geschäftsführer der StartMark.

Der StartMark Security Token ist ein Wertpapier des regulierten Kapitalmarkts und erfüllt – anders als Produkte des grauen, unregulierten Kapitalmarktes – alle gesetzlichen Vorgaben des Anlegerschutzes. Der Verkaufsprospekt wurde nach den Vorgaben des Wertpapierprospektgesetzes (WpPG) erstellt und ist behördlich gebilligt.

Mit kleinen Einstiegsbeträgen wird Anlegern die Möglichkeit eröffnet, das digitale Wertpapier zu testen.

  • Die Mindestanlage beträgt 450 Euro
  • Wer schnell ist, sichert sich den Frühzeichnerbonus von 10 % bis zum 30.11.2019 (ab dem Erwerb von 500 Token)
  • Ein Ausgabeaufschlag (Agio) wird nicht erhoben
  • Die Renditeerwartung beträgt über 10 % p.a.
  • Der Token wird zukünftig handelbar sein

Weitere Informationen zur StartMark GmbH, den Wertpapierprospekt und weiteres Informationsmaterial zum Download finden Interessenten auf der Website: www.startmark.de

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Liebe Leser/Anleger,
    die Tatsache, dass ein Verkaufsprospekt gebilligt wurde, bedeutet KEINESFALLS, dass alle gesetzlichen Vorgaben des Anlegerschutzes erfüllt sind. Es ist genauso wenig ein Testat für ein gutes Investment. Es heißt lediglich, dass der Verkaufsprospekt die gesetzlichen Vorgaben erfüllt. Nicht mehr und nicht weniger.
    Zum Abschluss: Die Gier frisst das Hirn.. 10 % als Bonus sollten nicht dazu bewegen unüberlegt zu investieren!

    Kommentar von donna — 15. Oktober 2019 @ 16:01

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Happy Birthday, Bierdose

Die Bierdose wird 85. Die erste Blechbüchse  kam am 24. Januar 1935 in den Handel. Daher wird jedes Jahr an diesem Tag der „Ehrentag der Bierdose“ gefeiert. Was wohl passiert wäre, hätte man Bierfreunden damals erzählt, sie müssten eines Tages Dosenpfand bezahlen? Durch die Verpackungsverordnung (VerpackV) von 1991 hat sich  für Verbraucher einiges im Umgang mit Bierdosen geändert. Arag-Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer beantwortet die wichtigsten Fragen zu Getränkeverpackungen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft Berlins höchsten Büroturm

Der Immobilieninvestor und Asset Manager Patrizia AG erwirbt den “Treptower”, das mit 125 Metern höchste Bürogebäude in Berlin. Verkäufer ist ARB Investment Partners. Mit dieser Transaktion erhöht sich der Wert des von Patrizia europaweit gemanagten Büroportfolios auf rund 14 Milliarden Euro.

mehr ...

Investmentfonds

Erstarkt Chinas Wirtschaft im Jahr der Ratte wieder?

Das chinesische Neujahrsfest ist zwar aufgrund des Corona-Virus abgesagt. Dennoch beginnt am Samstag das neue Jahr im Tierkreiszeichen der Ratte. Und während das Schwein, das Zeichen des vergangenen Jahres, als redlich und ehrlich beschrieben wird, gilt die Ratte als angriffslustig. Ein gutes Omen für die Kursentwicklung chinesischer Aktientitel?

mehr ...

Berater

Welche Tätigkeiten Büroangestellte am meisten hassen

Büroangestellte wenden im Durchschnitt mehr als drei Stunden am Tag für manuelle, repetitive Aufgaben auf, die nicht Teil ihrer eigentlichen Tätigkeitsbeschreibung und fehleranfällig sind. Dies zeigt eine weltweite Studie von Automation Anywhere, Software-Anbieter für Robotic Process Automation. Insgesamt wurden mehr als 10.000 Mitarbeiter in elf Ländern befragt.

mehr ...

Sachwertanlagen

KPMG: 2019 Rekordjahr für Risikokapital in Deutschland und Europa

Die Summe der Risikokapitalinvestitionen hat in Deutschland und in Europa vergangenes Jahr neue Rekordhöhen erreicht. Dies ist umso bemerkenswerter, als der weltweite Trend 2019 rückläufig war. Die Zahl der „Einhörner“ steigt auf 110.

mehr ...

Recht

“Dieselgate”: Kanada verhängt Millionenstrafe gegen VW

Mehr als 30 Milliarden Euro an Rechtskosten hat die Affäre um manipulierte Abgaswerte zahlreicher Dieselautos den VW-Konzern bereits gekostet. Nun steigt die Rechnung weiter.

mehr ...