Anzeige

Investmentexpertise für Erneuerbare Energien

Solaranlage mit Windrädern im Hintergrund
Foto: Iaroslav Danylchenko

Seit 1999 lässt die ÖKORENTA Anleger und Partner an der stetigen Entwicklung der Erneuerbaren Energien partizipieren. Seit Start ihres ersten Portfoliofonds hat sich daraus eine bewährte Serie entwickelt.

Know-how, Erfahrung und solide Wertschöpfung

Bis heute verwaltet der Fondsinitiator und Assetmanager aus dem Ostfriesischen Aurich über 200 Mio. Euro Anlegergelder von rund 8.800 Investoren. Mehr als 80 Mio. Euro haben die Anleger bislang an Auszahlungen erhalten. Als eines der ältesten Emissionshäuser in ihrem Segment gehört sie nicht nur zu den Marktführern, sondern sie hat mit ihrer Solidität und ihrer Beständigkeit das Branchenimage positiv geprägt. ÖKORENTA ist eine der ersten Adressen für Sachwertinvestitionen in Erneuerbare Energien.

Der Name ist Programm

In der Anfangszeit galten Ökologie und Rentabilität, die beiden Werte, für die das Unternehmen steht, noch als schwer vereinbar, doch die ÖKORENTA hat über die Jahre bewiesen, dass beides sehr erfolgreich zusammengeht. Anlegern, die beides wollen, bietet sie mit ihren Portfoliofonds breit gestreute Sachwertbeteiligungen in Wind- und Solarparks, die regelmäßige Erträge aus der Stromproduktion generieren und zugleich der Umwelt viele Tonnen des klimaschädlichen C02 ersparen.

Das besondere Konzept

Die Besonderheit der ÖKORENTA-Investmentstrategie sind die breit gestreuten Beteiligungen an Energieparks mit Standorten in ganz Deutschland – und auch international. Im Gegensatz zu Einzelinvestitionen sind die Risiken der Portfoliofonds damit gut gestreut. Im Endeffekt können mit dem Konzept Ertrags­schwankungen weitestgehend abgefangen werden, denn anders als bei Einzelprojekten haben diese geringere Auswirkungen auf den wirtschaftlichen Gesamterfolg des jeweiligen Fonds. Das Konzept hat sich so gut bewährt, dass es über die Jahre fast unverändert fortgeführt wird.

Reguliert und transparent

Um Anlegern und Investoren das gesetzlich vorgeschriebene Höchstmaß an Anlegerschutz zu bieten, hat die ÖKORENTA 2018 mit der Auricher Werte GmbH ihre eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) gegründet. Über diese emittiert sie seitdem alle ihre Fonds und geschlossenen Investmentvermögen im Sinne des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB). Regelmäßige Überwachung, konsequente Prüfung und ein umfassendes Risikomanagement gewährleisten ein professionelles Management im gesamten Prozess.

Zuverlässig und fair

Über 20 Jahre Vernetzung im Markt ermöglichen es der ÖKORENTA in genügend Beteiligungen an Wind- und Solarparks für ihre Portfolios zu investieren, obwohl diese gerade auch bei großen Investoren heißbegehrt sind. Das Ankaufgeschäft der ÖKORENTA lebt ebenso wie der Kapitalvertrieb von langfristig gepflegten Beziehungen und vielen persönlichen Kontakten.

ÖKORENTA-Fonds sind ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz

Wer in die Portfoliofonds der ÖKORENTA investiert, nutzt nicht nur dem eigenen Geldbeutel, sondern schützt ganz konkret das Klima. Bei einer Zeichnungssumme von 20.000 Euro werden durchschnittlich 57.500 kWh Strom im Jahr aus Erneuerbaren Energien erzeugt. Das entspricht einem mittleren Jahresverbrauch von 15 Dreipersonen-Haushalten und erspart der Umwelt insgesamt 35 t CO2 jährlich.

Mit Verantwortung und Leidenschaft

Die Energiewende voranzubringen und zugleich Verantwortung für Anleger und Partner zu übernehmen, hat die ÖKORENTA seit ihrer Gründung bewegt. Die Philosophie des Managements lautet ganz in diesem Sinn: „Seit über zwei Jahrzehnten ermöglichen wir Anlegern und Investoren Investments, die nachhaltig Werte schaffen. Dabei handeln wir nie gewinnmaximiert. Nach unserem Verständnis ist Gewinn das, was bei seriösem Wirtschaften übrig bleibt.“

Tjark Goldenstein,  Geschäftsführender  Gesellschafter und  Gründer der ÖKORENTA (rechts); Jörg Busboom,  Geschäftsführer der  ÖKORENTA (links)
Tjark Goldenstein, Geschäftsführender Gesellschafter und Gründer der ÖKORENTA (rechts); Jörg Busboom, Geschäftsführer der ÖKORENTA (links)

www.oekorenta.de

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.