27. Februar 2020, 09:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Dividendenfonds setzt auf Behavioral Finance

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH hat gemeinsam mit der DWPT Deutsche Wertpapiertreuhand GmbH einen neuen Dividendenaktienfonds aufgelegt. Der „Dividende und Sentiment Aktien Europa“ wird auf Basis einer systematischen Sentiment-Strategie der Deutschen Wertpapiertreuhand nach Behavioral Finance-Aspekten gesteuert.

Boerse-chart-dividenden-euro-geld-anlegen-investieren-shutterstock 63110092 in Neuer Dividendenfonds setzt auf Behavioral Finance

„Der neue Fonds richtet sich an Anleger, die risikoreduziert am Aktienmarkt investieren wollen“, erläutert Christian Finke, Geschäftsführer der Monega KAG. „Mit seinem Dividendenfokus und seiner einzigartigen Sentiment-Strategie ist der Dividende und Sentiment Aktien Europa eine sinnvolle Alternative zu herkömmlich gemanagten Large Cap-Portfolios“, so Finke.

Investitionsgrad auf Basis der Sentiment-Analyse

Ziel des Dividende und Sentiment Aktien Europa (DE000A2PF0G6) ist die Erwirtschaftung aktientypischer Erträge bei deutlich reduziertem Risiko. Hierfür investieren die Experten von der Deutschen Wertpapiertreuhand in ein europäisches Dividendenportfolio auf Basis von Sentiment-Signalen. Allokiert werden 20-25 europäische Standardaktien, die nach Dividendenstärke mittels Fundamentalanalyse ausgewählt und gleichgewichtet in den Fonds aufgenommen werden.

Der Investitionsgrad im Fonds wird hierbei auf Basis einer innovativen Sentiment-Analyse nach Behavioral Finance-Aspekten gesteuert. Im Mittelpunkt steht dabei die regelmäßige Analyse der Stimmung und Positionierung repräsentativer Anleger sowie weiterer anlegerpsychologischer Effekte, wie z.B. „mentale Anker“, durch die antizyklische Kauf- und Verkaufssignale generiert werden.

„Der Investitionsgrad des Fonds variiert je nach Signallage unseres zentralen Sentiment-Scores zwischen annähernd 0 und 100 Prozent“, erklärt Dr. Mathias Werner, Senior Partner und verantwortlicher Fonds-manager bei der Deutschen Wertpapiertreuhand. „Über die vergangenen zehn Jahre weist unser Scoringmodell eine überdurchschnittlich hohe Trefferquote der Kauf- und Verkaufssignale für den europäischen Aktienmarkt auf“, ergänzt Werner.

Absicherung über Shortpositionen

Das Dividendenaktienportfolio des Dividende und Sentiment Aktien Europa soll über Shortpositionen in DAX- und Euro Stoxx-Futures abgesichert werden. Ziel des Portfolio Managements ist es, mit der Strategie an steigenden Märkten zu partizipieren und eine Outperformance gegenüber dem Euro Stoxx 50 vor allem in schwachen Marktphasen zu erzielen. Auf diese Weise besteht die Möglichkeit für den Fonds, zu einer deutlichen Verbesserung des Rendite-Risiko-Profils von Anlegerportfolios beizutragen. (Fondsdetails, Chance-Risikoprofil und Stammdaten des Fonds siehe Folgeseiten)

Bereits der zweite Fonds in Kooperation

“Wir freuen uns sehr, die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Deutschen Wertpapiertreuhand im Rahmen des neuen Fonds weiter ausbauen zu können”, sagt Bernhard Fünger, Geschäftsführer von Monega. Der Dividende und Sentiment Aktien Europa ist bereits der zweite Fonds, den Monega für die Deutsche Wertpapiertreuhand verwaltet. Im Jahr 2015 hatte Monega den ebenfalls nach einer Sentiment-Strategie gemanagten Sentiment Absolute Return* aufgelegt, der mit seinem defensiven Risikoprofil eine Alternative zu zinslosen Anleihen bieten soll. Die beiden Fonds gehören zu den inzwischen mehr als 40 Partnerfonds, die Monega zu spezialisierten Anlagethemen mit ausgewählten Fondspartnern für bestimmte Kundengruppen auflegt und verwaltet.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...