Aktiv gemanagter China-ETF gestartet

Foto: Shutterstock

J.P. Morgan Asset Management erweitert die Palette der aktiv gemanagten ETFs: Ab sofort ist mit dem JPM China A Research Enhanced Index Equity (ESG) UCITS ETF der erste aktive UCITS ETF für chinesische Aktien an der Deutschen Börse Xetra, der London Stock Exchange und der SIX Swiss Exchange gelistet.

Die aktiv gemanagten Research Enhanced Index ETFs von J.P. Morgan Asset Management werden als Bausteine für Core-Allokationen geschätzt. Sie zeichnen sich durch einen niedrigen Tracking Error aus, verfügen also über einen vergleichbaren Risikograd und eine ähnliche Portfoliokonstruktion wie ihre jeweiligen Benchmarks – für JREC ist das der MSCI China A Index. Im Gegensatz zu rein passiven Investments profitieren sie jedoch von den Chancen des aktiven Managements. Der REI-Investmentprozess ist bereits seit über 30 Jahren bewährt und basiert auf den Erkenntnissen des erfahrenen Researchteams. Die mehr als 90 Buyside-Analysten arbeiten rund um den Globus an den verschiedenen Finanzzentren und ermitteln exklusiv für die Portfoliomanagement-Teams von J.P. Morgan Asset Management aktienspezifische Einblicke. Mithilfe dieses Informationsvorsprungs gewichten die REI-Portfoliomanagerinnen und -manager attraktiv erscheinende Titel leicht über und weniger attraktiv erscheinende Titel leicht unter. Die REI-Portfolios behalten somit Indexmerkmale bei, zielen aber gleichzeitig darauf ab, mittelfristig höhere risikoadjustierte positive Zusatzerträge als der Index zu erzielen. 

Die Ineffizienzen des chinesischen A-Aktienmarkts mit aktivem Management erschließen

Die Experten von J.P. Morgan Asset Management haben in ihrem langfristigen Kapitalmarktausblick (LTCMA) ermittelt, dass die Kapitalmärkte Festland-Chinas langfristig einen deutlichen Renditevorteil gegenüber den Industrieländern bieten. Doch gerade in diesen weniger transparenten und volatileren Märkten ist aktives Management entscheidend. Heute ist das Angebot chinesischer A-Aktien sehr tief, vielfältig und liquide. Mit den sich stetig weiterentwickelnden Konsumbedürfnissen der stark wachsenden chinesischen Mittelschicht gilt es, die langfristigen Trends zu identifizieren, die das Wachstumspotenzial des chinesischen Marktes weiter vorantreiben.

„Rein passive Investments bilden aber nur einen Index ab und sind damit weniger flexibel, die Auswirkungen der hohen Umsätze und Umschlagshäufigkeit des Onshore-Marktes abzubilden oder auch kurzfristige Phasen von Markteuphorie oder Pessimismus abzufedern. JREC kann als aktiver ETF solche Marktineffizienzen durch seinen langfristigeren Anlagefokus und dank der intensiven Kenntnis des lokalen Marktes, die mit einem rigorosen Bewertungs- und ESG-Prozess einhergeht, ausnutzen“, betont Ivan Durdevic, Head of ETF Distribution für Deutschland, Österreich und die Schweiz bei J.P. Morgan Asset Management. 

Obwohl China inzwischen eine der größten und am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt ist, sind chinesische A-Aktien in vielen Portfolios weiterhin massiv untergewichtet: Während China etwa 33 Prozent des MSCI Emerging Markets Index ausmacht, beträgt die Gewichtung chinesischer Aktien in durchschnittlichen Portfolios nur etwa 5 Prozent. Analog zu der Entwicklung in Taiwan und Korea sollte der Anteil chinesischer A-Aktien in den globalen Indizes weiter steigen. „Aktuell investieren viele Anlegerinnen und Anleger nicht direkt in den wachstumsstarken lokalen A-Aktienmarkt Festlandchinas, sondern nur indirekt über breit gestreute Schwellenländerstrategien. Mit JREC können sie die Chancen der chinesischen A-Aktien nun mit der einfachen Handelbarkeit und den Kostenvorteilen eines aktiven ETFs kombinieren“, führt Durdevic weiter aus. 

Nachhaltigkeitsfokus dank lokaler Expertise

Neben der Bottom-up-Wertpapierauswahl auf Basis des aktiven Researchs und dem Management der Indexrisiken wurde für die REI-Strategie ein strenger ESG-Rahmen implementiert. So ist die systematische Berücksichtigung von ESG-Faktoren im Investmentprozess der REI-Strategie integriert. „Da für die chinesischen A-Aktien die Veröffentlichung der ESG-Daten häufig nur in Landessprache erfolgt, profitiert die Strategie von unseren vor Ort tätigen Research-Analysten, die Mandarin sprechen und aktiv in den Dialog mit der Unternehmensleitung treten können“, erläutert Ivan Durdevic. Zusätzlich zu der ESG-Integration wird im JREC der ESG-Fokus durch ein normen- und wertebasiertes Screening noch weiter umgesetzt. So werden Unternehmen, die in bestimmten Sektoren wie umstrittene Waffen und Tabak tätig sind, ausgeschlossen. Dank dieses Ansatzes verfügt der ETF über eine Kategorisierung als Artikel 8 nach EU-Offenlegungsverordnung und ist ein ESG-Fonds gemäß aktuellem Verbändekonzept.

Strategie auch für die Asien-Pazifik-Region verfügbar

In Ergänzung zu dem JREC mit China-Fokus hat J.P. Morgan Asset Management heute auch den JPM AC Asia Pacific ex Japan Research Enhanced Index Equity (ESG) UCITS ETF (Ticker: JREA) gelistet, dessen Benchmark der MSCI AC Asia Pacific ex Japan Index ist. Sowohl JREC als auch JREA sind jetzt an der Londoner Börse, der Deutschen Börse Xetra und SIX Swiss Exchange gelistet und sollen am 22. Februar 2022 an der Borsa Italiana notiert werden.

Sowohl JREC und JREA werden von den erfahrenen Fondsmanagerinnen Lina Nassar und Sonal Tanna gemanagt. Die Gesamtkostenquote beträgt 40 Basispunkte für JREC und 30 Basispunkte für JREA. Die beiden neuen aktiven ETFs ergänzen die bestehende Palette der REI ETFs für europäische, globale, US- und Schwellenländer-Aktien (JREE, JREG, JREU und JREM) von J.P. Morgan Asset Management, die mit einem Vermögen von 2,5 Milliarden US-Dollar bereits das größte aktive Aktien-ETF-Angebot in Europa darstellen (Stand: 14.02.22, Bloomberg). 

„Unser Angebot an Research-Enhanced-Index-(ESG)-Equity-ETFs wurde entwickelt, um kostengünstige Bausteine zu bieten, die eine aktive Aktienauswahl mit einem passiven Indexengagement innerhalb eines robusten ESG-Rahmens verbinden. Damit können Anlegerinnen und Anleger ihr Aktienengagement rund um den Globus bei geringem aktivem Risiko erweitern, etwa um die Diversifikation zu vergrößern oder taktische Ansichten umzusetzen“, so Ivan Durdevics Fazit. 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.